Werner Schuster



Alles zur Person "Werner Schuster"


  • Flugshow in Planica

    Fr., 22.03.2019

    Skispringer Eisenbichler holt ersten Weltcup-Sieg

    Markus Eisenbichler siegte in Planica.

    Zweite Plätze bei der Tournee, zweiter Platz beim Skifliegen in Oberstdorf: In engen Wettkämpfen hatte Markus Eisenbichler seinen Platz in diesem Winter reserviert. Nach seinem ersten Sieg in Planica darf der Bayer nun sogar noch auf eine Kristallkugel hoffen.

  • Saisonfazit

    Do., 21.03.2019

    Das Zeugnis der deutschen Wintersportler

    Arnd Peiffer feiert sein WM-Gold in Österreich.

    Klassenbester: Die Bobfahrer mit allen Titel bei der WM. Doch auch Skispringer, Snowboarder, Rodler und Biathleten können mit den Noten für diesen Winter durchaus zufrieden sein. Doch eine Sportart bekommt von den dpa-Korrespondenten dagegen eine sehr schlechte Zensur.

  • Chance für Eisenbichler

    Mi., 20.03.2019

    Schuster-Finale mit sieben DSV-Skispringern

    Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster hat für den letzten Weltcup seiner Amtszeit sieben Athleten nominiert.

    Planica (dpa) - Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster hat für den letzten Weltcup in seiner elfjährigen Amtszeit sieben Athleten um den dreifachen Weltmeister Markus Eisenbichler nominiert.

  • Nach elf DSV-Jahren

    Di., 19.03.2019

    Der goldene Erklärer geht: Schuster sagt «Servus»

    Auch nach seinem Abschied als Bundestrainer wird Werner Schuster dem Skispringen treu bleiben.

    In der Skisprung-Amtszeit von Werner Schuster hatte der Hamburger SV 19 Trainer. Der Österreicher führte die Adler von ganz unten nach ganz oben. Nach elf Jahren kann er sich guten Gewissens neuen Aufgaben widmen.

  • Abschied als Bundestrainer

    Di., 19.03.2019

    Schuster: «Es gab Nächte, in denen ich wirklich Angst hatte»

    Werner Schuster hört als deutscher Skisprung-Bundestrainer auf.

    Werner Schuster hat beim Deutschen Skiverband eine Ära geprägt. Unter ihm wurde Andreas Wellinger 2018 Olympiasieger, die Mannschaft holte 2014 Gold in Sotschi. Im dpa-Interview blickt Schuster nach vorne - und spricht von einer gefährlichen Entwicklung im Skispringen.

  • Absagen und Kunstschnee

    Mo., 18.03.2019

    Das Klima macht Wintersportlern Sorge: «problematisch»

    Absagen und Kunstschnee: Das Klima macht Wintersportlern Sorge: «problematisch»

    Schnee, Regen, zu warme Temperaturen oder Sturm: Das wechselhafte Klima setzt auch dem Wintersport zu. Während die Biathleten ohne großen Sorgen durchkommen, wirbelt das Wetter den Alpin-Kalender kräftig durch. Der Sport versucht, weiter Anpassungen vorzunehmen.

  • Kobayashi holt Raw Air

    So., 17.03.2019

    Skispringer Eisenbichler bei Vikersund-Fliegen Fünfter

    Skispringer Markus Eisenbichler aus Deutschland fliegt auf Rang fünf.

    Nach 15 Sprüngen entscheiden zwischen Kobayashi und Kraft gerade einmal 2,9 Punkte. Die DSV-Adler zeigen sich verbessert, für den dreifachen Weltmeister Eisenbichler bleibt eine letzte Chance.

  • Deutschlands Skispringer

    So., 17.03.2019

    Horngacher liebäugelt mit Bundestrainer-Posten

    Deutschlands Skispringer: Horngacher liebäugelt mit Bundestrainer-Posten

    Vikersund (dpa) - Stefan Horngacher liebäugelt weiter öffentlich mit dem vakanten Bundestrainer-Posten bei Deutschlands Skispringern.

  • Weltcup in Vikersund

    Sa., 16.03.2019

    DSV-Skiflieger Zweite: «Das Gesicht, das wir sehen wollen»

    Constantin Schmid hat mit den deutschen Skispringern im Team-Skifliegen den zweiten Rang erreicht.

    Es geht doch! Nach zuvor größtenteils schwachen Leistungen bei der Raw Air in Norwegen, zeigen die DSV-Adler in Vikersund ihr Potenzial. Ein 19-Jähriger begeistert den Bundestrainer.

  • Raw-Air-Tournee in Norwegen

    Do., 14.03.2019

    Kobayashi siegt in Trondheim - DSV-Adler mit «Aufwärtstrend»

    Der Japaner Ryoyu Kobayashi siegt in Trondheim.

    Ob sich die deutschen Skispringer mit der Raw Air 2019 noch richtig anfreunden werden, ist fraglich. Nachdem der Bundestrainer zuvor in Lillehammer noch von «erbärmlichen» Sprüngen gesprochen hatte, sah er in Trondheim aber nun zumindest einen positiven Trend.