William Barr



Alles zur Person "William Barr"


  • Justiz

    Fr., 14.02.2020

    US-Justizminister fordert: Trump soll weniger twittern

    Washington (dpa) - US-Justizminister William Barr hat Präsident Donald Trump aufgefordert, sich nicht mehr über Twitter in laufende Verfahren einzumischen. Die permanenten Kommentare von der Seite machten es «unmöglich, meinen Job zu machen», sagte Barr dem US-Fernsehsender ABC News. Der Präsident habe ihn aber nie direkt aufgefordert, in ein Strafverfahren einzugreifen, erklärte er. Er werde sich nicht einschüchtern lassen - weder vom Kongress, noch von Zeitungen oder dem Präsidenten - und sich weiter für die Integrität der Justiz einsetzen, sagte Barr.

  • USA bei 5G quasi blank

    Fr., 07.02.2020

    US-Justizminister will Nokia und Ericsson unterstützen

    US-Justizminister William Barr hat eine aktive Unterstützung der europäischen Konkurrenz des chinesischen Technologie-Konzerns Huawei ins Gespräch gebracht.

    Chips, Smartphones, Software: Bei vielen Hightech-Entwicklungen haben die USA die Nase vorn. Doch bei der Zukunftstechnologie 5G stehen sie quasi blank da. Die US-Regierung will das mit einer Beteiligung an den europäischen Anbietern Nokia und Ericsson ändern.

  • Verschlüsselte Smartphones

    Mi., 15.01.2020

    Trump erhöht Druck auf Apple im Streit um iPhone-Hintertüren

    Apple hatte sich nach einem Anschlag von 2015 lieber vom FBI verklagen lassen, statt eine Software zum Entsperren von iPhones zu schreiben.

    Apple weigert sich seit Jahren, für Ermittler den Passwort-Schutz seiner iPhones aufzuknacken. Doch jetzt schaltet sich US-Präsident Donald Trump ein. Apple will jedoch weiter Widerstand leisten.

  • Back-ups bereits geliefert

    Di., 14.01.2020

    Apple wehrt sich weiter gegen iPhone-Hintertüren

    Apple will den Passwortschutz zweier iPhones von Attentätern auch auf Druck von Behörden nicht aufheben.

    Cupertino/Washington (dpa) - Im wiederaufgeflammten Streit um Verschlüsselung von Smartphones und Hintertüren für Behörden hat Apple Kritik des US-Justizministers William Barr zurückgewiesen.

  • Gericht ordnet Übergabe an

    Sa., 26.10.2019

    Geschwärzter Mueller-Bericht: Punktsieg für US-Demokraten

    Der Justizausschuss im US-Repräsentantenhaus soll den Bericht von Russland-Sonderermittler Mueller in ungeschwärzter Form erhalten.

    Washington (dpa) - Das US-Justizministerium muss dem Justizausschuss im Repräsentantenhaus nach einem Gerichtsbeschluss den ungeschwärzten Bericht von Russland-Sonderermittler Robert Mueller übergeben.

  • Ukraine-Affäre brodelt weiter

    Di., 01.10.2019

    US-Demokraten nehmen Trumps Anwalt Giuliani ins Visier

    Rudolf Giuliani soll als persönlicher Gesandter Trumps an offiziellen Kanälen vorbei Gespräche mit der Ukraine geführt haben, um Ermittlungen gegen Trumps Konkurrenten Joe Biden anzustoßen. Carolyn Kaster/AP

    In der Ukraine-Affäre wächst der Druck auf US-Präsident Trump. Die Demokraten fordern nun seinen persönlichen Anwalt zur Vorlage von Dokumenten auf - unter Strafandrohung.

  • Regierung

    Di., 01.10.2019

    Trump bat Australien bei Mueller-Ermittlungen um Hilfe

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat Australiens Premierminister Scott Morrison einem Medienbericht zufolge in einem Telefonat aufgefordert, bei der Überprüfung der Nachforschungen von Sonderermittler Robert Mueller zu helfen. Trump habe Morrison gebeten, in der Sache mit Justizminister William Barr zusammenzuarbeiten, berichtete die «New York Times» unter Berufung auf zwei nicht namentlich genannte Beamte. Trump und Barr bemühen sich demnach darum, die Ergebnisse der Mueller-Untersuchung zur russischen Einmischung in den Wahlkampf 2016 zu diskreditieren.

  • Ukraine-Affäre

    Sa., 28.09.2019

    US-Demokraten machen Druck auf Außenministerium

    US-Präsident Donald Trump hält sich für unschuldig.

    Die Vorwürfe gegen Donald Trump sind gewaltig. Aber lassen sie sich auch beweisen? Die US-Demokraten arbeiten fieberhaft an ihren Untersuchungen. Trump zeigt weiter mit dem Finger auf einen von ihnen.

  • Telefonat mit Selenskyj

    Mi., 25.09.2019

    Trump ermunterte Ukraine zu Ermittlungen gegen Joe Biden

    In der Kontroverse über eine mögliche Einflussnahme auf die Ukraine will US-Präsident Donald Trump die Mitschrift eines strittigen Telefonats veröffentlichen lassen.

    Der Druck auf US-Präsident Trump ist enorm - die Demokraten wollen ihn des Amtes entheben. Neue Details in der Ukraine-Affäre beruhigen die Gemüter nicht. Nur einer scheint zu Scherzen aufgelegt.

  • Aufruhr in Washington

    Mi., 25.09.2019

    Ein Gespächsprotokoll und der Schrecken des Impeachments

    US-Präsident Trump und der ukraininische Präsident Selenskyj treffen sich am Rande der 74. Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York.

    Die Demokraten setzen Donald Trump seit Monaten mit Untersuchungen im Kongress zu. Nun gehen sie bis zum Äußersten - mit dem fernen Ziel, den US-Präsidenten aus dem Amt zu drängen. Es ist ein risikoreiches Unterfangen. Alles beginnt mit einem erstaunlichen Telefonat.