Wolfgang Griesert



Alles zur Person "Wolfgang Griesert"


  • Wer wird neuer Chef am FMO?

    Sa., 27.08.2016

    Gesellschafter wollen Namen bekanntgeben

    Wer wird neuer Chef am FMO? : Gesellschafter wollen Namen bekanntgeben

    Münster/Osnabrück - (Mit Multimedia Story) Für den Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) ist der heutige Samstag der Tag der Tage: Die Gesellschafterversammlung will gegen Mittag den Namen des neuen Geschäftsführers bekanntgeben.

  • Wer wird neuer Chef am FMO?

    Sa., 27.08.2016

    Gesellschafter wollen Namen bekanntgeben

    Wer wird neuer Chef am FMO? : Gesellschafter wollen Namen bekanntgeben

    27. August 2016

    Für den Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) ist der heutige Samstag der Tag der Tage: Die Gesellschafterversammlung will gegen Mittag den Namen des neuen Geschäftsführers bekanntgeben. Das hat FMO-Sprecher Andrés Heinemann gestern mitgeteilt. Er lud ein, weil Aufsichtsratschef Wolfgang Griesert „eine wichtige Personalangelegenheit“ zu verkünden habe.

  • Verkehrs-Staatssekretäre am Flughafen

    Fr., 22.07.2016

    „FMO hat eine wichtige Bedeutung“

    Um die länderübergreifende Funktion und Bedeutung des FMO und dessen Entwicklungsmöglichkeiten ging es jetzt bei einem Treffen zweier Staatssekretäre am FMO.

  • FMO-Gesellschafter

    Fr., 01.07.2016

    Die Suche nach Mr. X

    FMO-Gesellschafter : Die Suche nach Mr. X

    Am 30. September hat FMO-Chef Gerd Stöwer seinen letzten Arbeitstag in Greven. Die Gesellschafter hatten seinen Vertrag im Dezember nicht verlängert. Seit April sucht die Personalberatung Kienbaum nach einem geeigneten Nachfolger. Die Eigentümer wollen keine Va­kanz an der Spitze des Flughafens Münster/Osnabrück. Am 27. August will der eigens gebildete Personalausschuss dem Aufsichtsrat einen Kandidaten präsentieren. Der soll dann von den Gesellschaftern ernannt werden. So ist der Plan.

  • FMO-Gesellschafter

    Fr., 01.07.2016

    Die Suche nach Mr. X

    FMO-Gesellschafter: Die Suche nach Mr. X

    Juli 2016

    Am 30. September hat FMO-Chef Gerd Stöwer seinen letzten Arbeitstag in Greven. Die Gesellschafter hatten seinen Vertrag im Dezember nicht verlängert. Seit April sucht die Personalberatung Kienbaum nach einem geeigneten Nachfolger.

  • Bauunternehmen Echterhoff unterstützt „Sportler 4 a childrens world“

    Do., 02.06.2016

    Betriebssport für Kinder in Not

    Geschafft: 29 Mitarbeiter der Firma Echterhoff haben gestern die erste Etappe von John McGurk (vorne 3. von links) begleitet. Auf dem Firmengelände in Velpe gab es eine kurze Rast mit Spendenübergabe, bevor McGurk weiter nach Ibbenbüren zog. Für die Belegschaft des Bauunternehmens ging es anschließend wieder an die „Werkbänke“.

    Hier möchte man gerne auch seine Brötchen verdienen. Aus den Boxen vor dem Bürogebäude schallt laute Rockmusik, daneben brutzeln leckere Würstchen auf dem Grill, kühle Getränke stehen auf den Tischen. Aber so ein Tamtam ist natürlich nicht gelebter Arbeitsalltag bei der Firma Echterhoff in Velpe, sondern gebührender Empfang für die Benefiz-Betriebssportgruppe.

  • Rene Turrek am FMO

    Do., 17.03.2016

    „Aufmöbeln“ am FMO

    Dieses Luxusfahrzeug vom Typ Nissan GT-R wird am Wochenende am FMO von dem Graffiti-Künstler Rene Turrek aufgemöbelt.

    Eine Luxuskarosse wird nochmals aufgemöbelt, und zwar vom Künstler Rene Turrek. Am FMO können ihm Kunstliebhaber dabei gerne zuschauen.

  • Mit Fracht gegen den Absturz

    Di., 15.03.2016

    Kauft US-Frachtgigant FedEx Anteile am FMO?

     

    Dem Flughafen in der Hüttruper Heide geht es schlecht. Immense Schulden, immer weniger Fluggäste – auch aktuell im Januar vermeldet der FMO wieder ein Minus. Die Eigentümer – die Städte Münster und Osnabrück sowie der Kreis Steinfurt halten zusammen dreiviertel der Anteile – haben reagiert und den Vertrag von Flughafen-Geschäftsführer Gerd Stöwer nicht verlängert.

  • Wie geht es weiter am FMO?

    Fr., 22.01.2016

    Die Lehren aus der Leere

     

    Januar 2016: Die Lehren aus der Leere

    Den Flughafen in Greven wieder flügge werden lassen ist leichter gesagt als getan. Das Jahr 2015 schloss wie etliche davor: Mit einem deutlichen Minus bei den Fluggästen und erneut anders, als von Noch-Chef Gerd Stöwer zu Jahresbeginn prognostiziert. 820.000 Passagiere nutzten 2015 den Flughafen Münster/Osnabrück FMO, das sind 8,6 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Business as usual? Offenbar nicht. Es tut sich etwas am FMO.

  • FMO Geschäftsführer muss gehen

    Do., 17.12.2015

    Wie fliegt man aus der Krise?

    Vor der Sitzung: FMO-Vizegeschäftsführer Thorsten Brockmeyer, Gesellschaftervertreter Wolfgang Griesert und FMO-Chef Gerd Stöwer (v.l.).

    Dezember 2015

    Keine allzu verkniffenen Gesichter, keine wirklich sichtbare Anspannung. Im großen Konferenzraum des Flughafens Münster/Osnabrück (FMO) tagten gestern die Gesellschafter. Auf dem Programm: kein Business as usual, sondern ei­ne Abstimmung.