Porsche Cayenne



Alles zum Produkt "Porsche Cayenne"


  • Auto

    Do., 27.07.2017

    Unzulässiges Abgassystem bei Porsche

    Wolfsburg (dpa) - Im Abgas-Skandal gibt es auch ein Zulassungsverbot für neue Dieselautos. Im Porsche Cayenne mit 3,0-Liter-TDI-Motor sei eine illegale Abgas-Software eingesetzt, sagte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt. Für europaweit 22 000 Fahrzeuge wird ein Pflicht-Rückruf angeordnet, es dürfen vorerst auch keine neuen Wagen des Typs auf die Straße. Die Kartellvorwürfe könnten außerdem rechtlichen Ärger in den USA nach sich ziehen. Drei Kunden klagen gegen VW, Daimler und BMW und werfen den Unternehmen vor, mit illegalen Absprachen gegen US-Wettbewerbsrecht verstoßen zu haben.

  • Auto

    Do., 27.07.2017

    Dobrindt: Unzulässige Abschalteinrichtung bei Porsche

    Berlin (dpa) - Bei einem Modell des Porsche Cayenne ist nach Angaben von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt eine unzulässige Abschalteinrichtung für die Reinigung von Abgasen festgestellt worden. Für europaweit 22 000 Fahrzeuge des Cayenne 3 Liter TDI werde nun ein Pflicht-Rückruf angeordnet, sagte Dobrindt in Berlin.

  • Auto

    Do., 27.07.2017

    Dobrindt: Unzulässige Abschalteinrichtung bei Abgasen von Porsche

    Berlin (dpa) - Bei einem Modell des Porsche Cayenne ist nach Angaben von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) eine unzulässige Abschalteinrichtung für die Reinigung von Abgasen festgestellt worden. Für europaweit 22 000 Fahrzeuge des Cayenne 3 Liter TDI werde nun ein Pflicht-Rückruf angeordnet, sagte Dobrindt am Donnerstag in Berlin. Zuvor berichtete die «Bild»-Zeitung darüber.

  • Abgas-Skandal

    Do., 22.12.2016

    VW erzielt in USA Vergleich für 3,0-Liter-Dieselwagen

    Abgas-Skandal : VW erzielt in USA Vergleich für 3,0-Liter-Dieselwagen

    Volkswagen nimmt nach langem Ringen eine weitere wichtige Hürde zur Bewältigung des Dieselskandals: Der zweite Vergleich mit US-Klägern nimmt konkrete Formen - zumindest im Grundsatz wurde nun Einigung erzielt. Details bleiben die Parteien jedoch weiter schuldig.

  • Verkehr

    Do., 14.04.2016

    SUV Maserati Levante startet im Mai mit 430 PS

    Verkehr : SUV Maserati Levante startet im Mai mit 430 PS

    Die Flotte der SUV wächst weiter: Ende Mai startet auch Maserati mit dem Levante in das Boom-Segment, um Gegnern wie Porsche Cayenne oder BMW X5 Paroli zu bieten.

  • Auto

    Do., 24.03.2016

    VW und Porsche rufen rund 800 000 Fahrzeuge zurück

    Wolfsburg (dpa) - Mitten im VW-Abgas-Skandal rufen Volkswagen und die Konzerntochter Porsche weitere rund 800 000 Fahrzeuge zurück. Die baugleichen Modelle des Typs VW Touareg und Porsche Cayenne würden wegen eines möglicherweise gelösten Sicherungsrings am Lagerbock der Pedale in die Werkstätten geordert, teilten die Unternehmen mit. In Deutschland seien knapp 58 000 Touareg und gut 30 000 Cayenne betroffen. Erst gestern hatte VW bestätigt, dass wegen Problemen an der Zentralelektrik weltweit 177 000 Passat zurückgerufen werden, davon rund 63 000 Exemplare in Deutschland.

  • Auto

    Do., 24.03.2016

    VW und Porsche rufen rund 800 000 Fahrzeuge zurück

    Wolfsburg (dpa) - Mitten im VW-Abgas-Skandal rufen Volkswagen und die Konzerntochter Porsche weitere rund 800 000 Fahrzeuge zurück. Die baugleichen Modelle des Typs VW Touareg und Porsche Cayenne würden wegen eines möglicherweise gelösten Sicherungsrings am Lagerbock der Pedalen in die Werkstätten geordert, teilten die Unternehmen mit. In Deutschland seien knapp 58 000 Touareg und gut 30 000 Cayenne betroffen. Erst gestern hatte VW bestätigt, dass wegen Problemen an der Zentralelektrik weltweit 177 000 Passat zurückgerufen werden, davon rund 63 000 Exemplare in Deutschland.

  • Auto

    Do., 24.03.2016

    VW und Porsche rufen 800 000 Fahrzeuge zurück

    Wolfsburg (dpa) - Mitten im VW-Abgas-Skandal rufen Volkswagen und die Konzerntochter Porsche weitere rund 800 000 Fahrzeuge zurück. Die baugleichen Modelle des Typs VW Touareg und Porsche Cayenne würden wegen eines möglicherweise gelösten Sicherungsrings am Lagerbock des Fußhebelwerks in die Werkstätten geordert, teilten die Unternehmen mit.

  • Auto

    Di., 03.11.2015

    VW weist neue Vorwürfe aus den USA zurück

    Ein Messschlauch eines Gerätes zur Abgasuntersuchung für Dieselmotoren steckt im Auspuffrohr eines VW Golf 2.0 TDI.

    Volkswagen droht weiterer Schaden im Abgas-Skandal. Die US-Umweltbehörde EPA erhebt neue Vorwürfe. Europas größter Autobauer weist die Anschuldigungen zurück, doch seine Aktie rutscht wieder ab.