Kolpinggedenktag



Alles zum Ereignis "Kolpinggedenktag"


  • Gedenktag mit Jubilarehrung

    Mo., 11.12.2017

    Kolpings Mut auf heutige Zeit übertragbar

    Die Gruppe der Jubilare aus der Wiederbegründungszeit der Kolpingsfamilie Ahlen von 1947 war in diesem Jahr unter den geehrten Kolpingmitgliedern sehr groß.Mit dem Musical „Erste Weihnacht“ begeisterten die Schüler der Klasse 4c aus der Martinschule zum Kolpinggedenktag.

    T raditionell begeht die Kolpingsfamilie Ahlen den Geburtstag des katholischen Sozialtheologen Adolph Kolping am 8. Dezember 1813 jeweils am darauffolgenden Sonntagmorgen mit einer Adventsfeier, dem sogenannten Kolpinggedenktag. In diesem Rahmen ist es auch Brauch, langjährige Mitglieder zu ehren.

  • Kolpingsfamilie Nottuln

    Mo., 11.12.2017

    Bernhard Laubrock 70 Jahre dabei

    Zahlreiche Jubilare konnte der Kolping-Vorstand für ihre langjährige Mitgliedschaft ehren (v.l.): Ursula Thelen, Bernhard Laubrock, Norbert Caßens, Gerd Hülsbömer, Karl Gertz, Josef Lütkecosmann, Hans Warmeling, Herbert Rehers und Gerhard Schmitz. Zahlreiche Jubilare konnte der Kolping-Vorstand für ihre langjährige Mitgliedschaft ehren (v.l.): Ursula Thelen, Bernhard Laubrock, Norbert Caßens, Gerd Hülsbömer, Karl Gertz, Josef Lütkecosmann, Hans Warmeling, Herbert Rehers und Gerhard Schmitz.

    Ein buntes Programm bot die Kolpingsfamilie zum Kolpinggedenktag. Und besondere Ehrungen gab es.

  • Kolping-Gedenktag in Sassenberg

    Mo., 11.12.2017

    Ehrungen für 60 Jahre Treue

    Kolping-Gedenktag mit Ehrungen (v. l.): Vorsitzenden der Kolpingsfamilie Philipp Röhl, Neumitglied Fritz Rüschhoff, die Jubilare Bernhard Pollmeyer, Felix Picker und den Präses der Kolpingsfamilie Pfarrer Andreas Rösner.

    Jedes Jahr, um den 8. Dezember, den Tag, an dem Adolph Kolping 1813 in Kerpen geboren wurde, begehen die Kolpingsfamilien den Kolping-Gedenktag. Traditionell treffen sich die Mitglieder der Kolpingsfamilie im Gedenken an den Gründer des damaligen Gesellenvereins, dem heutigen Kolpingwerk.

  • Kolping-Gedenktag

    Mo., 11.12.2017

    Sammeln für die Armen

    Wurden ausgezeichnet: die Jubilare der Kolpingsfamilie, hier mit dem Vorstand und Präses Pfarrer Siegbert Hellkuhl (5.v.l.).

    Im Don-Bosco-Haus versammelte sich die Kolpingsfamilie Seppenrade. Auf dem Programm standen unter anderem die Vorstellung der neuen „Bringsammlung“ und die Ehrung der Jubilare.

  • Kolpinggedenktag in Füchtorf

    Mo., 11.12.2017

    Ideen von Kolping noch immer aktuell

    Kolpinggedenktag in Füchtorf (v. l.): Pastor Norbert Ketteler und der Kolping-Vorsitzende Josef Obermeyer (r.) ehrten die Jubilare Winfried Rottmann, Josef Schlingmann sowie Bernhard Brüggemann. Heinrich Niehoff (4.v.l.) muss sich hingegen noch ein Jahr gedulden, wird dann jedoch für seine 70-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

    Bundesweit gibt es rund 2500 Kolpingsfamilien mit mehr als 240 000 Mitgliedern. Der 4. Dezember steht für sie traditionell für den Kolpinggedenktag.

  • Kolpinggedenktag

    So., 10.12.2017

    Ein zufriedener Blick zurück

    Anlässlich des Kolping-Gedanktags traf man sich im Heimathaus zu einem adventlichen Jahresabschluss.

    Im Heimathaus trafen sich die Mitglieder der Kolpingsfamilie zu einem gemütlichen Beisammensein.

  • Kolpinggedenktag

    Di., 05.12.2017

    Aktiver Verein auf Wachstumskurs

    Präses Werner Heckmann (2.v.r.), Kaplan Ramesh und Pfarrer Peter Ceglarek (2.u.3.v.l.) sowie der Vorsitzende Alfons Bücker (5.v.l.) ehrten mehrere Kolpinger für ihre langjährige Mitgliedschaft.

    „Mit aktuell 787 Mitgliedern gehören wir deutschlandweit zu den mitgliederstärksten Kolpingsfamilien.“

  • 521 Mitglieder

    So., 03.12.2017

    Kolping ist nun eine Großfamilie

    Unterm Adventskranz versammelten sich gestern die neuen und geehrten Mitglieder sowie der Vorstand der Kolpingsfamilie Ascheberg, die nun bei 521 Mitgliedern angelangt ist. Mit elf Monaten war Milan Weber gestern der jüngste Neue.

    Wie viele Kolpingsfamilien in Deutschland haben mehr Mitglieder als der Ascheberger Gesellenverein? In der Diözese Münster sind es gerade einmal vier.

  • Spendenübergabe der Kolpingfamilie Havixbeck

    Mi., 29.11.2017

    Gesellschaftliches Engagement gefördert

    An die Vereinsvertreter überreichte die Kolpingfamilie die Spendengelder: (v.l.) Claudia Thier, Steffi Beermann, Angelika Gromöller, Paul Schulte-Weß, Anna Steinweg, Thomas Ahmann, Nicola Kückmann und Brigitte Schudy.

    Die Arbeit des Organisationskomitees Havixbecker Kinderkarneval (OHK), der Kindertagesstätte St. Georg Hohenholte und des Vereins Netzwerke Füreinander-Miteinander unterstützte die Kolpingfamilie Havixbeck mit Spendengeldern.

  • Kolping-Karnevalisten bereiten sich auf Session vor / Erstes „Schaulaufen“ beim Kolping-Gedenktag

    Mi., 29.11.2017

    Jockel schläft, V-Team auf Reisen

    Das neue Prinzenpaar Martin I. und Elke I. Steinbach freuen sich auf ihren ersten Auftritt – der wird am 10. Dezember beim Kolping-Gedenktag sein.

    Während seine närrischen Kollegen ‚Moritz‘, ‚Jopp‘, ‚Karlchen‘ und ‚Dombrowski‘ sowie viele weitere im Kreis Warendorf seit dem 11.11. auf den Beinen sind und die neue Karnevalssession genießen, startet der ‚Jockel‘ in Everswinkel erst zum Kolping-Gedenktag am 10. Dezember in die fünfte Jahreszeit und somit in seine siebte Session. Die anderen vier Jahreszeiten verbringt er wohlbehütet in der Obhut von Pfarrer Heirnich Hagedorn.