Afrin



Alles zum Ort "Afrin"


  • Konflikte

    So., 18.03.2018

    Erdogan: Zentrum Afrins unter Kontrolle

    Istanbul (dpa) - Die türkische Armee und mit ihr verbündete Rebellen haben nach Angaben von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan das Zentrum der nordwestsyrischen Stadt Afrin unter ihre Kontrolle gebracht. Das sagte Erdogan heute im westtürkischen Canakkale.

  • Konflikte

    So., 18.03.2018

    Erdogan: Zentrum Afrins unter Kontrolle

    Istanbul (dpa) - Die türkische Armee und mit ihr verbündete Rebellen haben nach Angaben von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan das Zentrum der nordwestsyrischen Stadt Afrin unter ihre Kontrolle gebracht. Das sagte Erdogan am Sonntag im westtürkischen Canakkale.

  • Konflikte

    So., 18.03.2018

    Aktivisten: Türkische Armee rückt in Afrin ein

    Istanbul (dpa) - Fast zwei Monate nach Beginn der Militäroffensive gegen die Kurdenmiliz YPG in Nordwestsyrien ist die türkische Armee nach Angaben von Aktivisten in die Stadt Afrin vorgedrungen. Türkische Soldaten und verbündete Rebellen hätten bereits zwei Bezirke der Stadt eingenommen, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Der Sender CNN Türk berichtete, türkische Einheiten seien vom Südosten aus in die Stadt eingedrungen. In den vergangenen Tagen waren angesichts der türkischen Offensive Zehntausende Menschen aus Afrin geflohen.

  • Konflikte

    Sa., 17.03.2018

    Zehntausende fliehen aus Afrin - Türkei dementiert Angriff

    Damaskus (dpa) - Zehntausende Menschen sind angesichts der türkischen Offensive auf die kurdische Stadt Afrin im Norden Syriens aus der heftig umkämpften Gegend geflohen. Seit Beginn der Woche sollen nach Angaben von Beobachtern mindestens 200 000 Menschen in Orte in der Umgebung geflohen sein. Eine UN-Sprecherin schätzte die Zahl der Geflohenen in den vergangenen Tagen auf rund 88 000. Bei einem Angriff auf zentrales Krankenhaus in der Stadt sind nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte 16 Menschen getötet worden. Die türkische Armee dementierte den Angriff.

  • Türkei dementiert Angriff

    Sa., 17.03.2018

    Nordsyrien: Zehntausende fliehen aus Afrin

    Panzer der türkischen Armee vor dem syrischen Afrin. Die Türkei führt hier seit Wochen die Offensive «Olivenzweig» gegen kurdische Milizen durch.

    Türkische Truppen und ihre Verbündeten nehmen immer größere Gebiete der kurdischen Region Afrin in Syrien ein. Bei einem Angriff auf ein Krankenhaus sterben mindestens 16 Zivilisten. Die Zahl der Flüchtenden könnte höher sein, als bisher bekannt.

  • Krankenhaus-Angriff in Afrin

    Sa., 17.03.2018

    Baerbock fordert Stopp aller Rüstungsexporte in die Türkei

    Fordert den Stopp aller Rüstungsexporte in die Türkei: Grünen-Chefin Annalena Baerbock sieht einen klaren Bruch des Völkerrechts durch den Granatbeschuss eines Krankenhauses in der nordsyrischen Stadt Afrin.

    Berlin (dpa) - Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat nach Berichten über den Granatbeschuss eines Krankenhauses in der nordsyrischen Stadt Afrin den Stopp aller Rüstungsexporte in die Türkei gefordert.

  • Konflikte

    Fr., 16.03.2018

    Arzt: 16 Tote bei türkischem Beschuss von Krankenhaus in Afrin

    Beirut (dpa) - Mindestens 16 Menschen sind nach Angaben eines Arztes bei einem Beschuss türkischer Truppen des einzigen Krankenhauses in der kurdischen Stadt Afrin in Nordsyrien getötet worden. Dutzende weitere Menschen seien verletzt worden. Die Angaben ließen sich nicht unabhängig überprüfen. Seit dem 20. Januar geht die Türkei zusammen mit Verbündeten gegen die kurdischen Volksschutzeinheiten YPG in Afrin vor. Sie sieht darin einen verlängerten Arm der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK in Syrien.

  • Anhaltende Angriffe

    Fr., 16.03.2018

    Erneut fliehen tausende Zivilisten vor Kämpfen in Syrien

    Menschen verlassen den Ort Hamouriyeh in der belagerten Enklave Ost-Ghuta bei Damaskus.

    Die Kämpfe in Syrien haben erneut zu einer massiven Flucht von Zivilisten geführt. Im Norden belagert die Türkei die kurdische Stadt Afrin, bei Damaskus gehen russische Luftangriffe weiter. Mehr als 100 Zivilisten sterben. Die UN sind alarmiert.

  • Konflikte

    Fr., 16.03.2018

    Zahlreiche Tote bei türkischen Angriffen auf Kurdengebiet

    Damaskus (dpa) - Bei neuen Angriffen der Türkei auf die belagerte kurdische Stadt Afrin in Syrien sind nach Angaben von Aktivisten und Beobachtern mindestens 22 Zivilisten getötet worden. Die Artillerie- und Luftangriffe hätten eine Wohngegend in der Stadt getroffen, sagte ein Sprecher der kurdisch geführten Syrischen Demokratischen Kräfte. Die jüngsten Angriffe haben nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte zu einer Massenflucht geführt. Seit Mittwoch seien rund 35 000 Zivilisten aus Afrin und Umgebung in die weiter entfernt liegenden Orte Nubul und Sahra geflohen.

  • Humanitäre Lage spitzt sich zu

    Di., 13.03.2018

    Türkei kesselt Kurden im syrischen Afrin ein

    Humanitäre Lage spitzt sich zu: Türkei kesselt Kurden im syrischen Afrin ein

    Die syrische Kurdenregion Afrin und das Rebellengebiet Ost-Ghuta sind beide von der Außenwelt abgeschnitten. Hunderttausende Zivilisten sind eingeschlossen. Die humanitäre Lage ist dramatisch.