Amsterdam



Alles zum Ort "Amsterdam"


  • Beleidigungen durch Ultras

    Di., 03.03.2020

    DFB-Vize Koch: Banner müssen aus Blöcken verschwinden

    Hält Zuschauerausschlüsse nach Fan-Bleidigungen weiter möglich: DFB-Vize Rainer Koch.

    Amsterdam (dpa) - DFB-Vizepräsident Rainer Koch hat in der Debatte um die Beleidigungen von Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp die Fanproteste scharf kritisiert und sogenannte Kollektivstrafen verteidigt.

  • Kongress in Amsterdam

    Di., 03.03.2020

    Perfekt: DFB-Vize Koch in UEFA-Exekutivkomitee gewählt

    Wurde ins UEFA-Exekutivkomitee gewählt: DFB-Vize Rainer Koch.

    Der Deutsche Fußball-Bund hat wieder ein Mitglied im Exekutivkomitee der UEFA. Vize-Chef Rainer Koch soll den Verband international wieder an wichtiger Stelle repräsentieren. Im Weltverband lässt Koch aber aus sportpolitischem Kalkül einem Franzosen den Vortritt.

  • Hammerlos-Gefahr

    Di., 03.03.2020

    Frankreich & Portugal auch Option für Löw in Nations League

    Bundestrainer Joachim Löw und dem DFB-Team droht in der Naions League ein Hammerlos.

    In einem ehrwürdigen Backsteinbau im Zentrum von Amsterdam werden die Gruppen für die nächste Ausgabe der Nations League ausgelost. Die Zeremonie ist für Bundestrainer Joachim Löw auch Sinnbild des schweren Wegs der Fußball-Nationalmannschaft zurück zur Spitze.

  • Ein Jahr nach Grindel-Aus

    Di., 03.03.2020

    Rainer Koch rückt als DFB-Vertreter in UEFA-Exko

    Wird im UEFA-Exekutivkomitee als Vertreter des DFB sitzen.

    Amsterdam (dpa) - Fast ein Jahr nach dem Rücktritt von Reinhard Grindel wird der Deutsche Fußball-Bund wieder im UEFA-Exekutivkomitee vertreten sein.

  • Europameisterschaft 2020

    Mo., 02.03.2020

    Coronavirus: UEFA berät über mögliche EM-Folgen

    Die Fußball-EM 2020 findet in mehreren Ländern statt.

    Amsterdam (dpa) - Das Exekutivkomitee der UEFA berät bei seiner turnusmäßigen Sitzung in Amsterdam auch über mögliche Auswirkungen des neuartigen Coronavirus auf die Fußball-EM 2020.

  • Vor Auslosung

    Mo., 02.03.2020

    Nations League: Löw und DFB-Team droht nächstes Hammerlos

    Joachim Löw und die DFB-Elf kriegen es in der Nations League wieder mit Top-Gegnern zu tun.

    Joachim Löw steckt mitten in den Vorbereitungen für den schwierigen Countdown zur Fußball-EM in diesem Sommer. Für einen Tag muss der Bundestrainer aber schon an den Herbst denken. In Amsterdam wird die Nations League ausgelost. Und es könnte wieder knüppeldick kommen.

  • Städtereise

    Mi., 26.02.2020

    Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

    Rotlichtviertel in Amsterdam: Grölende Junggesellen-Touren sind dort nicht mehr erlaubt.

    Bei Amsterdam denken viele Reisende auch an Coffeeshops, Gras und das berüchtigte Rotlichtviertel. Doch die Stadt hat genug von Exzessen und grölenden Männergruppen - und stellt strenge Regeln auf.

  • Kriminalität

    Do., 13.02.2020

    Erneut Briefbombe in Amsterdam explodiert - niemand verletzt

    Amsterdam (dpa) - In Amsterdam ist wieder eine Briefbombe explodiert - verletzt wurde niemand. Der mit einem Sprengstoff gefüllte Brief detonierte bei einer Bank im Südosten der Stadt. Am Morgen war bei einer Firma in Utrecht ebenfalls ein Sprengsatz gefunden worden, der allerdings rechtzeitig entschärft werden konnte. Gestern waren in Amsterdam und Kerkrade zwei ähnliche Briefbomben explodiert. Auch dort wurde niemand verletzt. Die Polizei geht von demselben Täter aus. Er habe in Erpresserschreiben Bitcoins gefordert.

  • Kriminalität

    Mi., 12.02.2020

    Polizei: Hinter Sprengstoff-Briefen steckt Erpresser

    Gefährliche Post in den Niederlanden: Eine Serie von mit Sprengstoff präparierten Briefen sorgt bei Firmen für Angst. Nun kommt es zu Explosionen. Wer steckt dahinter?

  • 2,2 Milliarden Euro Gewinn

    Mi., 12.02.2020

    Mehr Bier und höhere Preise: Heineken steigert Gewinn

    Bier am Förderband in einer Produktionshalle des Brauers Heineken.

    Für den zweitgrößten Bierbrauer der Welt läuft das Geschäft gut: Fast überall wird mehr Bier getrunken und auch teurere Marken. Wenn da nicht der Coronavirus in Asien wäre.