DDR



Alles zum Ort "DDR"


  • Ministerpräsident

    Sa., 01.02.2020

    Laschet hat Bücher von Marx und Engels im Regal

    Armin Laschet (CDU) las früher in den Büchern von Karl Marx und Friedrich Engels.

    Friedrich Engels stammte aus Wuppertal, und seine Heimatstadt feiert in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag. Schirmherr ist Armin Laschet - seine in der DDR erstandenen Engels-Bücher hat der Christdemokrat heute noch.

  • Leute

    Sa., 01.02.2020

    Ministerpräsident Laschet hat Bücher von Marx und Engels

    Eine Friedrich-Engels-Statue ist zu sehen.

    Friedrich Engels stammte aus Wuppertal, und seine Heimatstadt feiert in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag. Schirmherr ist Armin Laschet - seine in der DDR erstandenen Engels-Bücher hat der Christdemokrat heute noch.

  • Lesung mit Anne Kasprik

    Mi., 29.01.2020

    „Wer will das wissen?“

    Im Zuge der „Politisch-Kulturellen Wochen“ der VHS las Schauspielerin Anne Kasprik im Kulturbahnhof aus ihrer Autobiografie.

    „30 Jahre deutsche Einheit“: Unter diesem Titel stehen die diesjährigen Politisch-kulturellen-Wochen der VHS. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe las die Schauspielerin Anne Kasprik im Kulturbahnhof aus ihrer Autobiographie.

  • Philosophische Fragen

    Di., 28.01.2020

    Ein Streit um Nietzsche in der DDR

    Durchaus umstritten: der Philosoph Friedrich Nietzsche.

    Die DDR hat sich erst in ihren letzten Jahren dem bis dahin öffentlich tabuisierten Philosophen Friedrich Nietzsche angenähert, worüber ein Streit zwischen Intellektuellen entbrannte. Die Zeitschrift «Sinn und Form» veröffentlicht erstmals einige Briefe.

  • Barbara Hagemann war einzige Abiturientin am Paulinum

    Sa., 25.01.2020

    Allein unter Männern

    Barbara Hagemann erinnert sich gern an ihre Zeit als einziges Mädchen im Paulinum. Auf dem alten Foto ihrer Klasse sitzt sie vorne rechts.

    Am Traditions-Gymnasium Paulinum, seit Jahrhunderten Jungenschule, wurden erst 1978 offiziell die ersten Mädchen aufgenommen. Doch schon 25 Jahre zuvor machte hier eine junge Frau Abitur. Barbara Hagemann erinnert sich.

  • Haus Siekmann bietet viele Konzerte und Veranstaltungen

    Di., 21.01.2020

    Pralles Programm im alten Gemäuer

    Der Auftritt der Kabarettistin Anny Hartmann ist das erste Highlight des Fördervereins im neuen Programm.

    Die Besucher des Hauses Siekmann dürfen sich in den kommenden Wochen auf ein hochwertiges und umfangreiches Programm freuen. Darunter sind die Kabarett-Veranstaltung mit Anny Hartmann und das Konzert „Im Klangrausch durch Europa“. Auch die VHS bieten im Rahmen der Reihe „30 Jahre Deutsche Einheit“ gute Veranstaltungen.

  • Was geschah am ...

    So., 12.01.2020

    Kalenderblatt 2020: 13. Januar

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 13. Januar 2020:

  • „Politisch-kulturelle Wochen“ der VHS in Sendenhorst und Drensteinfurt

    Fr., 03.01.2020

    Die Vorgeschichte des Mauerfalls

    Die erste Veranstaltung in der Reihe der „Politisch-kulturellen Wochen“ in Sendenhorst ist ein Kino-Abend, der von der Flucht zweier Familien mit einem Ballon aus der DDR erzählt.

    Mit den Ereignissen, die zum Fall der Mauer vor 30 Jahren führten, beschäftigen sich die „Politisch-kulturellen Wochen 2020“ der Volkshochschule in Ahlen, Sendenhorst und Drensteinfurt. In Sendenhorst wird am 9. Januar ein Film über eine Ballonflucht gezeigt.

  • Poet der Bilder

    Di., 31.12.2019

    Promi-Geburtstag vom 31. Dezember 2019: Falk von Wangelin

    Falk von Wangelin wird 80.

    Die Verbindung des Bühnen- und Kostümbildners Falk von Wangelin zum Rostocker Volkstheater ist schon 55 Jahre alt. Er hat das Theater mitgeprägt. Aufhören ist für ihn noch keine Option. Und von Wangelin hat noch einen ganz besonderen Wunsch.

  • Ex-Ministerpräsident gestorben

    Mo., 30.12.2019

    Trauer um Stolpe: «Überragende politische Persönlichkeit»

    Manfred Stolpe (SPD), ehemaliger Ministerpräsident von Brandenburg, ist im Alter von 83 Jahren gestorben.

    Er war der erste Ministerpräsident von Brandenburg nach der Wiedervereinigung. Vor allem wegen seiner früheren Kontakte zur Stasi war Manfred Stolpe aber auch immer umstritten. Nun ist er im Alter von 83 Jahren gestorben.