Gwangju



Alles zum Ort "Gwangju"


  • 200 Meter Schmetterling

    Mi., 24.07.2019

    Ungar Milak knackt bei WM Weltrekord von Phelps

    Kristof Milak aus Ungarn jubelt über seinen Sieg mit neuem Weltrekord über 200 Meter Schmetterling.

    Gwangju (dpa) - Kristof Milak hat den zehn Jahre alten Weltrekord von US-Superstar Michael Phelps über 200 Meter Schmetterling geknackt. 

  • Schwimm-WM in Gwangju

    Mi., 24.07.2019

    Wellbrock braucht Hilfe - «Sportler empfindliche Gebilde»

    Schwimm-WM in Gwangju: Wellbrock braucht Hilfe - «Sportler empfindliche Gebilde»

    Der Countdown läuft auf der Suche nach der WM-Form. Nach dem deprimierenden Becken-Fehlstart arbeitet Freiwasser-Champion Florian Wellbrock an der Rückkehr zu gewohnter Stärke. Ein Teamkollege macht Mut - und ein Doppel-Weltmeister könnte ein schönes Beispiel sein.

  • Schwimm-WM in Gwangju

    Mi., 24.07.2019

    Köhler freut sich auf die 800 Meter: «Was Kürzeres mal»

    Schwimm-WM in Gwangju: Köhler freut sich auf die 800 Meter: «Was Kürzeres mal»

    Gwangju (dpa) - Freistilschwimmerin Sarah Köhler hat die Silbermedaille bei der WM in Südkorea nach eigenen Angaben auch einen Tag nach dem Erfolg noch nicht «so richtig» realisiert.

  • Schwimm-WM in Gwangju

    Mi., 24.07.2019

    Deutsche Mixed-Staffel holt Olympia-Ticket

    Sie haben das Olympia-Ticket geholt: Fabian Schwingenschlögl (l-r), Marius Kusch, Jessica Steiger und Laura Riedemann.

    Eine Staffel, eine WM-Zweite von 2017 und ein Lagenspezialist stehen in der Morgensession am Mittwoch bei der Schwimm-WM aus deutscher Sicht im Fokus. Nach Silber von Sarah Köhler vom Vortag wahren auch Franziska Hentke und Philip Heintz ihre Chancen auf einen Top-Platz.

  • Schwimm-WM in Südkorea

    Di., 23.07.2019

    Sarah Köhler holt Silber - Wellbrock enttäuscht

    Schwimm-WM in Südkorea: Sarah Köhler holt Silber - Wellbrock enttäuscht

    Erst der Schock, dann Riesenjubel. Die deutschen Schwimmer haben bei der WM in Südkorea einen turbulenten Tag erlebt. Neun Stunden nach dem ernüchternden Vorlauf-Aus von Florian Wellbrock schlägt Freundin Sarah Köhler silbern zu. Ein Weltmeister sorgt wieder für Ärger.

  • Schwimm-WM in Gwangju

    Di., 23.07.2019

    Weiter Ärger um Sun Yang - «Opfer sind die Ehrlichen»

    Schwimm-WM in Gwangju: Weiter Ärger um Sun Yang - «Opfer sind die Ehrlichen»

    Der Aufruhr um den des Doping beschuldigten Sun Yang hört bei der Schwimm-WM nicht auf. Auf dem Siegerpodest macht der Doppel-Weltmeister aus China seinem Ärger Luft.

  • Schwimm-WM

    Di., 23.07.2019

    Sarah Köhler schwimmt zu Silber über 1500 Meter Freistil

    Schwimm-WM: Sarah Köhler schwimmt zu Silber über 1500 Meter Freistil

    Florian Wellbrock scheitert im Vorlauf, seine Freundin Sarah Köhler gewinnt Silber. Nach dem Frusterlebnis für den Freiwasser-Weltmeister sorgt Köhler für einen Stimmungsaufheller. Es ist die zweite WM-Medaille in Südkorea für sie.

  • Schwimm-WM in Gwangju

    Di., 23.07.2019

    Biedermann kann feiern - Beide Weltrekorde halten

    Will eine kleien Feier machen, «Wenn die beiden Weltrekorde oder einer davon dann noch stehen»: Paul Biedermann. Foto (2009): Bernd Thissen

    Gwangju (dpa) - Paul Biedermann kann zu seiner Jubiläumsfeier einladen. Zehn Jahre nach seinem WM-Triumph in Rom mit Siegen und Weltrekorden über 200 und 400 Meter Freistil halten seine Bestzeiten weiter.

  • Schwimm-WM in Gwangju

    Di., 23.07.2019

    Wellbrock über 800 Meter raus - «Ein bisschen verzweifelt»

    Über 800 Meter Freistil im Vorlauf gescheitert: Florian Wellbrock.

    Florian Wellbrock zählt bei der Schwimm-WM über 800 Meter Freistil zu den Medaillenkandidaten. Sein Vorlauf-Aus bringt große Ernüchterung. Teamchef und Sportler suchen nun nach den Ursachen. Viel Zeit bleibt nicht.

  • Aus im Viertelfinale

    Di., 23.07.2019

    Wasserballer verpassen WM-Sensation knapp

    Nach dem Spiel hebt Bundestrainer Hagen Stamm vor dem Maskottchen der Veranstaltung, einem Otter, resignierend die Arme.

    Die deutschen Wasserballer machen bei ihrem WM-Comeback auch ohne die Viertelfinal-Sensation viel Spaß. Die Auftritte in Südkorea vergrößern die Hoffnung für den Kampf um das Olympia-Ticket. Von Bundestrainer Hagen Stamm gibt es aber auch eine Warnung.