Nepal



Alles zum Ort "Nepal"


  • Übergabe der Spende vom Sponsorenlauf der Realschule an den ÖWK

    Fr., 22.11.2019

    Gelaufen für eine neue Schule

    Henning Fennenkötter, Mattea Esser und Leo Hertiger (v.l.) haben sich gemeinsam mit ihren 400 Mitschüler mächtig ins Zeug gelegt. Am Freitagmittag erfolgte im Foyer der Realschule die symbolische Übergabe der stolzen Spende von 7250 Euro an den ÖWK.

    „Ich bin überwältigt. Mit einer solchen Summe haben wir nie gerechnet“, sagt Christoph Roer, Vorsitzender des Ökumenischen Eine-Welt-Kreises (ÖWK) St. Nikolaus, als er die Summe von 7250 Euro auf dem großen Scheck erblickte, der ihm und seiner Vereinskollegin Astrid Rutenberg überreicht werden soll. Den haben die drei Realschüler Henning Fennenkötter, Leo Hertiger und Mattea Esser gerade vor ihren Augen enthüllt.

  • Jürgen Beck zum zweiten Mal in Nepal

    Di., 12.11.2019

    Fast bis zum Mount Everest

    Jürgen Beck bereiste zum zweiten Mal Nepal und kam mit beeindruckenden Bildern zurück. Künftig möchte er das Projekt „Vision Equality“ unterstützen.

    Gerade einmal zwei Jahre sind vergangen, seit Jürgen Beck nach Nepal reiste. Die Tour beeindruckte ihn so nachhaltig, dass er nun erneut in das Land zurückkehrte. Dort begegnet er Arjun Nepali, der über sein Projekt „Vision Equality Nepal“ berichtete und das Beck sogleich überzeugte.

  • Nur der Xixabangma fehlt noch

    Fr., 27.09.2019

    Everest-Stau-Fotograf: 13 Achttausender in sechs Monaten

    Mit diesem Foto wurde Nirmal Purja vor einigen Monaten schlagartig berühmt: Bergsteiger stehen auf dem Mount Everest Schlange.

    «Mission Possible»: Es ist möglich, alle zwei Wochen einen Achttausender zu erklettern. Der Nepalese Nirmal Purja - bekannt geworden durch sein Foto vom «Stau» am Mount Everest - hat in nur sechs Monaten 13 der 14 höchsten Berge der Welt bestiegen.

  • «Riegel-Rudi»

    So., 15.09.2019

    Trainer-Legende Rudi Gutendorf mit 93 Jahren gestorben

    Rudi Gutendorf wird im Guinness-Buch der Rekorde als Trainer mit den meisten internationalen Engagements aufgeführt.

    Ghana, Nepal, Fidschi: Mit dem Fußball reiste Rudi Gutendorf um die Welt. Bis ins hohe Alter begeisterte sich der Trainer für den Sport, den er liebte. Mit 93 Jahren verstarb «Riegel-Rudi» am Freitag.

  • Unfälle vermeiden

    Fr., 16.08.2019

    Nepal will mehr Richtlinien für Mount-Everest-Bergsteiger

    Eine lange Schlange von Bergsteigern steht am Mount Everest.

    Wer den Mount Everest erklimmen möchte, muss davor wohl mindestens einen 6500-Meter-Gipfel bezwungen haben. Um Unfällen in Zukunft besser vorzubeugen, benötigen Bergsteiger bald eine Genehmigung der Tourismusbehörde.

  • Bei Einheimischen übernachten

    Mi., 07.08.2019

    Nepal: Traditionelle Herberge statt seelenloses Hotel

    Aussicht zum ruhigen Hof haben die Gäste vom Balkon einiger Zimmer.

    In Kathmandu in Nepal können Reisende in charmanten, alten Wohnhäusern von Einheimischen übernachten. Das Gute daran: Das Erlebnis ist vergleichsweise günstig.

  • WN-Hausbesuch bei Monika Lucht

    Sa., 03.08.2019

    Herz schlägt für die Nepalhilfe

    Monika Lucht lebt für die Nepalhilfe, stellt ihre privaten Interessen in den Hintergrund, wenn die Kinderkrankenschwester helfen kann. Monika Lucht möchte, dass den Kindern in Nepal eine schulische Ausbildung ermöglicht wird, dass sie lernen können und dabei nicht frieren und hungern müssen.

    „Ich würde alles wieder so machen in meinem Leben“, sagt Monika Lucht, überlegt und dann fällt ihr ein: „Eines dann aber doch nicht mehr. Ich würde heute nicht mehr mit Elefanten baden, eine Tourist-Attraktion in Nepal. Da sind mir die Asche der Toten, Elefanten-Kot und Krokodile um die Ohren geschwommen.“ Ein Hausbesuch bei der engagierten Kämpferin für die Kinderhilfe Nepal.

  • Überflutete Nationalparks

    Di., 16.07.2019

    Monsun bedroht seltene Tiere - Immer mehr Menschen sterben

    Ein indisches Einhorn-Nashorn schwimmt durch den nach dem Monsun überfluteten Kaziranga-Nationalpark in Assam.

    Der regenreiche Monsun bedroht Millionen Menschen in Asien. Auch viele Tiere fliehen vor den Fluten. Nicht alle können sich retten.

  • Schwere Unwetter in Nepal

    Mo., 15.07.2019

    Monika Lucht sorgt sich um Patenkinder

    In Nepal sind mehr als 60 Menschen wegen des Monsunregens ums Leben gekommen. Ein Ende der Unwetter ist nicht in Sicht.

    Mit großer Sorge verfolgt Monika Lucht, engagierte Kämpferin für die Nepalhilfe, von Warendorf aus die dramatische Situation in Nepal. Die seit vergangener Woche anhaltenden sintflutartigen Regenfälle hätten 30 der 77 Bezirke des Himalayastaates erfasst, darunter auch die Hauptstadt Kathmandu sowie den Nationalpark Terai.

  • Erdrutsche und Überschwemmung

    Mo., 15.07.2019

    Mehr als 150 Menschen sterben bei Monsunregen in Südasien

    Dorfbewohner fahren mit einem Boot entlang des Flusses Brahmaputra. Heftiger Monsunregen und Gewitter haben in Südasien zahlreiche Überschwemmungen ausgelöst.

    Erdrutsche, Überschwemmungen und einstürzende Häuser werden zur tödlichen Gefahr. Zahlreiche Menschen starben bereits - und ein Ende der Unwetter in Südasien ist noch nicht in Sicht.