Oer-Erkenschwick



Alles zum Ort "Oer-Erkenschwick"


  • Justiz

    Mo., 12.03.2018

    Muezzin-Rufe über Lautsprecher: Stadt beantragt Berufung

    Oer-Erkenschwick (dpa/lnw) - Im Streit um die Übertragung der wöchentlichen Gebetsrufe einer Moscheegemeinde über Lautsprecher will die Stadt Oer-Erkenschwick in Berufung gehen. Sie will damit ihre 2014 erteilte Genehmigung durchsetzen. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hatte zuvor die Übertragung der Muezzin-Rufe kassiert. Während der juristischen Auseinandersetzung verzichtet die Moscheegemeinde vorerst auf eine Übertragung per Lautsprecher.

  • Notfälle

    Mo., 05.03.2018

    Gas tritt in Schlachtbetrieb aus: mehr als 20 Verletzte

    Ein Löschfahrzeug mit eingeschaltetem Blaulicht ist zu sehen.

    Oer-Erkenschwick (dpa/lnw) - Mehr als 20 Menschen haben am Montag bei einem Gasaustritt in einem Fleischvermarktungsbetrieb in Oer-Erkenschwick Atemwegsreizungen erlitten. Einige von ihnen mussten ins Krankenhaus, wie eine Polizeisprecherin sagte. Das Gas war am Montagmorgen aus zunächst unbekannten Gründen auf dem Gelände des Schlachtbetriebs ausgetreten. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Zunächst stand noch nicht fest, wo genau auf dem Gelände des Fleischvermarkters das Gas ausströmte, hieß es bei der Polizei. Zuerst hatte die «Bild»-Zeitung berichtet.

  • Kriminalität

    Mi., 28.02.2018

    Drei Männer nach Einbruchsserie in Untersuchungshaft

    Polizeiwagen mit Blaulicht.

    Oer-Erkenschwick (dpa/lnw) - Nach einer Serie von Einbrüchen im Kreis Recklinghausen, bei der von Bargeld bis Tiefkühlkost alles Mögliche gestohlen wurde, sitzen drei Männer in Untersuchungshaft. Die mutmaßliche Bande soll für mindestens 24 Wohnungseinbrüche in Oer-Erkenschwick, Datteln und Marl verantwortlich sein, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Eine am Dienstag ebenfalls festgenommene Frau wurde wieder entlassen. Nach einem fünften Tatverdächtigen wird gefahndet. Beim Diebesgut seien die Täter wenig wählerisch gewesen: Neben Bargeld, Schmuck und Elektronik wurden eine Badezimmerarmatur sowie gefrorene Lebensmittel aus den Wohnhäusern gestohlen. Auf die Tatverdächtigen war ein Polizist in der Freizeit aufmerksam geworden.

  • Prozesse

    Fr., 02.02.2018

    Stadt will Urteil zu Lautsprechern für Muezzin-Ruf prüfen

    Oer-Erkenschwick (dpa/lnw) - Nach dem Urteil zu Lautsprechern für den Muezzin-Ruf will die Stadt Oer-Erkenschwick das Urteil des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen prüfen und möglicherweise Berufung einlegen. Zunächst wolle man die schriftliche Urteilsbegründung abwarten, sagte ein Stadtsprecher am Freitag. Das Gericht hatte am Donnerstag eine Genehmigung der Stadt für einen wöchentlichen, nach außen per Lautsprecher übertragenen Gebetsruf einer Moscheegemeinde kassiert. Geklagt hatte ein 69-Jähriger aus Oer-Erkenschwick, der in dem Gebetsruf seinen christlichen Glauben herabgesetzt sah.

  • Kommunen

    Mi., 24.01.2018

    Ermittlungen wegen missglückter Zinswetten

    Oer-Erkenschwick (dpa/lnw) - Wegen missglückter Zinswetten mit Millionenverlusten ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen früheren Bürgermeister der Ruhrgebietsstadt Oer-Erkenschwick und den Kämmerer der Stadt. Gegen beide habe ein Bürger Anzeige wegen Untreue erstattet, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Bochum am Mittwoch. Oer-Erkenschwick war durch die missglückten Spekulationsgeschäfte ein Schaden von rund 35 Millionen Euro entstanden. Zuvor hatte die «Recklinghäuser Zeitung» über die Ermittlungen berichtet.

  • Prozesse

    Mi., 20.12.2017

    Schießerei zwischen Rappern: Prozess gestartet

    Bochum (dpa/lnw) - Ein blutiger Streit unter Rap-Musikern beschäftigt seit Mittwoch das Bochumer Landgericht. Hauptangeklagter ist ein 47 Jahre alter Rapper aus Essen. Er soll im Juni bei einer Massenschlägerei in Oer-Erkenschwick eine Pistole gezogen und auf seine Gegner geschossen haben. Dabei hatte ein Werkstattbesitzer einen Durchschuss des Oberschenkels erlitten, ein anderer Mann wurde in der Kniekehle getroffen. Hintergrund der blutigen Auseinandersetzung waren offenbar Beleidigungen im Internet. 

  • Kriminalität

    Mo., 06.11.2017

    88-Jähriger soll Ehefrau und sich selbst getötet haben

    Oer-Erkenschwick (dpa/lnw) - Ein 88-Jähriger soll in Oer-Erkenschwick zunächst seine 79 Jahre alte Ehefrau und dann sich selbst getötet haben. Nach Polizeiangaben vom Montag entdeckte die Tochter der Frau die Leiche der Mutter am Samstag in dem Wohnhaus der Eheleute. Die Polizei fand wenig später auch die Leiche des Mannes in einem Gartenhaus. Die Ermittler gehen nach ersten Untersuchungen davon aus, dass der Mann seine Frau und sich selbst tötete. Die Leiche der 79-Jährigen wies demnach «Spuren stumpfer Gewalteinwirkung» auf. Weitere Einzelheiten nannten Polizei und Staatsanwaltschaft Bochum zunächst nicht. Eine Mordkommission ermittelt.

  • Abschied von Laer

    Mo., 07.08.2017

    72 Kinder starten in die „Verhexte Märchenwelt"

    Abschied von ihren Eltern nahmen am Montagvormittag diese Mädchen und Jungen, die sich an der Sportallee versammelten. Von dort fuhr der Bus nach Oer-Erkenschwick ab. Ingrid Hartmann (hinten l.) und Christin Vinhage (r.) überreichten vor der Abfahrt Spenden.

    Für fünf Tage haben sich 72 Mädchen und Jungen am Montagvormittag von Laer und ihren Eltern verabschiedet. So sind diese ins Feriencamp nach Oer-Erkenschwick aufgebrochen. Dort werden sie unter dem Motto „Verhexte Märchenwelt“ einiges erleben. Am Freitag werden die kleinen Urlauber zurückerwartet.

  • 50 Jahre Priester

    Sa., 01.07.2017

    Ein buntes und bewegtes Leben

    Clemens-August Holtermann ist seit 50 Jahren Priester.

    Sein Goldenes Priesterjubiläum feiert Clemens-August Holtermann am Sonntag (2. Juli) in der Kirche Peter und Paul in Oer-Erkenschwick. Das Festhochamt beginnt um 11 Uhr.

  • Kriminalität

    Fr., 30.06.2017

    Supermarkt-Überfall in Oer-Erkenschwick

    Ein Polizeifahrzeug steht mit Blaulicht auf einer Straße.

    Oer-Erkenschwick (dpa/lnw) - Zwei Männer haben am Donnerstagabend einen Supermarkt in Oer-Erkenschwick bei Recklinghausen überfallen. Gegen 21 Uhr bedrohten die Täter eine Angestellte mit einer Schusswaffe und forderten Geld, wie die Polizei mitteilte. Die Unbekannten flüchteten mit einer vierstelligen Summe. Die Fahndung läuft.