ANC



Alles zur Organisation "ANC"


  • Tod nach langer Krankheit

    Mo., 02.04.2018

    Anti-Apartheidskämpferin Winnie Mandela stirbt mit 81 Jahren

    Winnie Mandela im Jahr 2008 in Johannesburg.

    Sie gehörte zu den Kämpfern für Freiheit im Südafrika der Apartheid. Viele sahen sie schon an der Seite von Nelson Mandela als First Lady. Doch Skandale und Affären führten dazu, dass er sich noch vor seiner Wahl von Winnie trennte. Nun ist auch sie tot.

  • Konflikte

    So., 25.03.2018

    Massenprotest in Barcelona gegen Festnahme Puigdemonts

    Barcelona (dpa) - Aus Protest gegen die Festnahme des ehemaligen katalonischen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont in Deutschland sind tausende Demonstranten in Barcelona auf die Straße gegangen. «Wir fordern Deutschland auf, Präsident Puigdemont nicht für Verbrechen auszuliefern, die aus einem politischen Grund erfunden wurden», erklärte die einflussreiche Separatistenorganisation ANC, die zu der Kundgebung aufgerufen hatte. Mit Parolen wie «Politische Gefangene befreien» zogen die Demonstranten von der Vertretung der Europäischen Kommission zum deutschen Konsulat in Barcelona.

  • Autonomie

    So., 11.03.2018

    «Republik jetzt!»: Neue Großkundgebung katalanischer Separatisten

    Barcelona (dpa) - In Barcelona haben erneut Zehntausende Separatisten für die Abspaltung Kataloniens von Spanien demonstriert. Zu der Großkundgebung am frühen Abend hatte die einflussreiche separatistische Organisation ANC aufgerufen. Die Polizei bezifferte die Teilnehmerzahl auf 45 000. Die ANC fordert, dass sich die drei Pretien, die für die Unabhängigkeit eintreten, auf die Bildung einer Regionalregierung einigen. Die Separatisten hatten bei der Neuwahl im Dezember zum Ärger der Zentralregierung in Madrid wieder eine Mehrheit errungen.

  • Autonomie

    Di., 06.03.2018

    Katalonien: Montag Parlamentsdebatte über Regierungsbildung

    Barcelona (dpa) - Die Parlamentsdebatte zur Einsetzung eines neuen Regionalpräsidenten in der spanischen Krisenregion Katalonien soll am 12. März stattfinden. Dies teilte Parlamentspräsident Roger Torrent mit, nachdem er gestern offiziell den früheren Chef der separatistischen Bürgerbewegung ANC, Jordi Sánchez, als Kandidaten für das Amt vorgeschlagen hatte. Allerdings sitzt Sánchez seit mehr als vier Monaten im Gefängnis: Die Justiz wirft ihm im Zuge des Unabhängigkeitsreferendums vom vergangenen Herbst «umstürzlerisches Verhalten» vor. 

  • Nach Zumas Rücktritt

    Do., 15.02.2018

    Cyril Ramaphosa ist neuer Präsident Südafrikas

    Nach Zumas Rücktritt: Cyril Ramaphosa ist neuer Präsident Südafrikas

    Der neue starke Mann in Südafrika gilt als pragmatischer Manager. Ramaphosa muss das Land nach den Skandaljahren unter Präsident Zuma wieder auf Vordermann bringen. Schon 2019 muss er sich dann den Wählern stellen.

  • Innenpolitik

    Do., 15.02.2018

    Südafrikas neuer Präsident Ramaphosa wird rasch vereidigt

    Kapstadt (dpa) - Einen Tag nach dem Rücktritt von Südafrikas Präsident Zuma soll dessen Nachfolger Ramaphosa als neuer Staatschef an diesem Donnerstag vereidigt werden. Der oberste Richter des Landes sei am Nachmittag verfügbar, um Ramaphosa im Parlament zu vereidigen, erklärte der Fraktionschef des regierenden Afrikanischen Nationalkongresses, Jackson Mthembu. Der von Korruptionsskandalen erschütterte Zuma hatte am Mittwochabend unter dem Druck des ANC nach neun Jahren an der Macht seinen Rücktritt erklärt.

  • Innenpolitik

    Mi., 14.02.2018

    Südafrikas Präsident Zuma kommt mit Rücktritt seinem Sturz zuvor

    Johannesburg (dpa) - Südafrikas Präsident Jacob Zuma hat unter dem Druck der Regierungspartei ANC nach rund neun Jahren an der Macht seinen Rücktritt erklärt. Damit kam der von Korruptionsskandalen belastete Zuma einem geplanten Misstrauensvotum im Parlament zuvor. Zuma erklärte am Abend in einer Ansprache an die Nation, er sei stolz darauf, für den Afrikanischen Nationalkongress gegen «Jahrhunderte Brutalität der weißen Minderheit» gekämpft zu haben. Zuma war zur Zeit des rassistischen Minderheitsregimes in Südafrika Teil der ANC-Führung im Exil. Er saß als junger Mann zehn Jahre im Gefängnis.

  • Massive Korruptionsvorwürfe

    Mi., 14.02.2018

    Südafrikas Präsident Zuma kommt mit Rücktritt Sturz zuvor

    Der südafrikanische Präsident Jacob Zuma erklärt hier seinen sofortigen Rücktritt vom Amt des Präsidenten Südafrikas.

    Bis zuletzt hat er sich gewehrt. Noch Stunden vor dem Rücktritt hat Präsident Zuma die Forderung der Partei als «unfair» bezeichnet. Für Südafrika steht ein Neuanfang bevor.

  • Innenpolitik

    Mi., 14.02.2018

    Südafrikas Präsident Zuma tritt zurück

    Johannesburg (dpa) - Südafrikas Präsident Jacob Zuma hat unter dem Druck der Regierungspartei ANC seinen sofortigen Rücktritt erklärt. Er sei stolz darauf, für den Afrikanischen Nationalkongress ANC gegen «Jahrhunderte Brutalität der weißen Minderheit» gekämpft zu haben, teilte er mit. Mit dem Rücktritt kam Zuma einem für morgen geplanten Misstrauensvotum im Parlament zuvor.

  • Innenpolitik

    Mi., 14.02.2018

    Südafrikas Präsident Zuma tritt zurück

    Johannesburg (dpa) - Südafrikas Präsident Jacob Zuma hat unter dem Druck der Regierungspartei ANC seinen sofortigen Rücktritt erklärt. Er sei stolz darauf, für den Afrikanischen Nationalkongress (ANC) gegen «Jahrhunderte Brutalität der weißen Minderheit» gekämpft zu haben, teilte er am Mittwoch mit. Mit dem Rücktritt kam Zuma (75) einem für Donnerstag geplanten Misstrauensvotum im Parlament zuvor.