Aral



Alles zur Organisation "Aral"


  • Explosion von Gastank

    Mi., 14.09.2016

    Tankstellen empfehlen nach Unfall Verzicht auf Erdgas

    Ein zerstörter VW-Touran an einer Tankstelle in Duderstadt. Bei dem Auto war zuvor der Gastank explodiert.

    Besitzer von Erdgas-Autos können ihre Wagen in den kommenden Tagen wohl nur eingeschränkt nutzen. Die Tankstellen wollen erst einmal kein Gas mehr anbieten. Grund ist ein schwerer Unfall, zu dem auch die Staatsanwaltschaft ermittelt.

  • Schlaglichter

    Mi., 14.09.2016

    Tankstellen empfehlen Verzicht auf Erdgas - Ermittlungen

    Göttingen (dpa) - Nach Marktführer Aral haben weitere Tankstellenkonzerne ihren Stationen und Pächtern empfohlen, vorübergehend kein Erdgas mehr zu verkaufen. Shell, Exxonmobil und Jet erklärten in ähnlichen Stellungnahmen, sie räumten der Sicherheit Vorrang ein und rieten von der Betankung mit Erdgas ab. Auslöser ist ein Unfall im niedersächsischen Duderstadt, bei dem die Gastanks eines VW Touran geborsten waren und der Fahrer schwer verletzt wurde. Nach der Explosion des Erdgas-Autos hat die Staatsanwaltschaft Göttingen ein Strafverfahren eingeleitet.

  • Nach VW-Unfall

    Mi., 14.09.2016

    Verkaufsstopp von Erdgas an Aral-Tankstellen

    Bei einer Explosion des Gastanks an einer Aral-Tankstelle wurde ein VW-Touran zerstört.

    Auch das noch: Bei Volkswagen läuft bereits eine Rückrufaktion von Erdgasautos. Nun soll an Aral-Tankstellen vorerst kein Erdgas mehr verkauft werden. Grund ist die Explosion eines VW-Autos an einer Erdgas-Zapfsäule.

  • Schlaglichter

    Di., 13.09.2016

    Nach VW-Unfall: Aral empfiehlt Verkaufsstopp von Erdgas

    Bochum (dpa) - Aral hat nach einem Unfall mit einem VW-Erdgasauto vorsorglich einen Verkaufsstopp von Erdgas empfohlen. Man arbeite mit Hochdruck an der Klärung der Sachlage, um den Verkauf von Erdgas zeitnah wieder zu ermöglichen, sagte ein Aral-Sprecher. Der Sprecher begründete den Verkaufsstopp mit einer Explosion an einer Erdgas-Zapfsäule an einer Aral-Tankstelle in Duderstadt in Niedersachsen. Dort war am vergangenen Freitag ein Gastanks in einem VW Touran explodiert. Der Autofahrer war schwer verletzt in eine Klinik gebracht worden.

  • Aral an der Beckumer Straße

    Do., 28.07.2016

    Tankstellen-Abriss läuft

    Die einstige Werkstatthalle für die Fahrzeugpflege ist bereits ein Schutthaufen. In diesen Tagen wird auch der Rest der Aral-Tankstelle dem Erdboden gleichgemacht.

    Die Werkstatthalle ist schon weg, der ehemalige Verkaufsraum folgt unmittelbar darauf: An der Aral-Tankstelle an der Beckumer Straße 109 laufen die Abrissarbeiten. Bis November soll der Neubau des Mineralölkonzerns stehen.

  • Aral-Tankstelle vor dem Abriss

    Di., 26.07.2016

    Mittwoch kommt der Bagger

    Beobachten wachsam den Baustellenaufbau: Tankstellenpächter Thorsten Sonntag (r.) und Aral-Bauleiter Michael Cap. Bis November soll an selber Stelle ein moderner Neubau des Mineralölkonzerns entstehen.

    Benzin und Snacks gibt es hier nicht mehr – vorerst: An der Aral-Tankstelle von Thorsten Sonntag an der Beckumer Straße werden derzeit umfangreiche Vorbereitungen für Abriss und Neubau getroffen. Am Mittwoch rückt der Bagger an.

  • „Aral“ will demnächst Tankstelle abreißen

    Fr., 15.07.2016

    Neues Konzept mit „Rewe“-Laden

    Einen Neubau plant Aral auf dem Gelände Ecke Schützenstraße / Beckumer Straße. Der Konzern wartet nur noch auf die Baugenehmigung.

    Die Tankstelle neben „McDonald‘s“ an der Beckumer Straße soll demnächst abgerissen werden. An selber Stelle plant der Mineralölkonzern einen Neubau mit Lebensmittelangebot.

  • Ehemalige Tankstelle an der B51

    Mo., 06.06.2016

    Vertrag läuft noch bis Ende 2019

    Einen trostlosen Anblick biete die ehemalige Aral-Tankstelle an der Bundesstraße 51. Bauzäune, Flatterband und verbretterte Fenster bestimmen das Bild.

    Der Vertrag für die ehemalige Aral-Tankstelle an der Bundesstraße läuft noch rund dreieinhalb Jahre. Von daher ist fraglich, ob ein schneller Abriss erfolgen kann.

  • Energie

    Mi., 04.05.2016

    Aral profitiert von hoher Nachfrage nach billigem Benzin

    Aral profitiert von hoher Nachfrage nach billigem Benzin.

    Düsseldorf (dpa) - Die hohe Nachfrage nach günstigen Kraftstoffen und die gute Konjunktur haben Deutschlands größter Tankstellenkette Aral im vergangenen Jahr ein kräftiges Absatzplus eingebracht. Entgegen dem langjährigen Abwärtstrend stieg die Menge des verkauften Benzins und Diesels 2015 um 3,9 Prozent auf 7,5 Millionen Tonnen. Aral habe damit seine Position als Marktführer ausgebaut, sagte Unternehmenschef Patrick Wendeler am Dienstagabend in Düsseldorf.

  • Energie

    Mi., 04.05.2016

    Billiges Benzin und gute Konjunktur: Deutsche tanken mehr

    Eine Aral-Tankstelle.

    Trotz des VW-Skandals wächst der deutsche Dieselverbrauch weiter kräftig. In diesem Jahr könnten erstmals mehr Diesel- als Ottokraftstoffe verkauft werden, glaubt der Aral-Chef.