BEG



Alles zur Organisation "BEG"


  • Der virtuelle Geldsegen

    Fr., 26.04.2013

    Greven bald ohne Haushaltssicherung?

    Der städtische Eigenbetrieb BEG soll aufgelöst, und zusammen mit dem Fachbereich 4 der Stadtverwaltung zu einem neuen Eigenbetrieb verschmolzen werden.

    Der Bau- und Entsorgungsbetrieb sowie der im Fachbereich 4 „Städtische Infrastruktur“ der Stadtverwaltung sollen fusionieren. Das könnte die Stadt Greven mit einem Schlag aus der Haushaltssicherung heraushieven.

  • Umstrukturierung beim Bauhof

    Mo., 15.04.2013

    Aus Zwei mach Eins

    Früher hieß es Bauhof, heute Bau- und Entsorgungsbetrieb. Nach den Plänen der Stadtverwaltung könnte demnächst aus BEG und dem Fachbereich 4 der Stadtverwaltung der „Infrastrukturbetrieb“ werden.

    BEG und der Fachbereich „Städtische Infrastruktur“ der Verwaltung sollen zu einem neuen Eigenbetrieb verschmelzen. Die Stadt sieht nur Vorteile.

  • Neue Infobroschüre zur Aa-Vechte-Tour

    Mi., 13.03.2013

    Lust aufs Radwandern wecken

    Stellten die Broschüre vor (v.l.): Gerrit Thiemann (Dorfmarketing Laer), Elke Viefhues (Kreis Steinfurt), Antje Schmies (Tourist-Info Metelen), Margret Sprickmann-Kerkerinck (Plan2-Werbeagentur), Ute Wolbeck-Fiedler (Veranstaltungs- und Werbegemeinschaft Ochtrup), Bettina Oettigmann (Gemeinde Schöppingen) und Bernd Laukötter (Stadtmarketingverein Horstmar).

    Lust auf das Radwandern entlang der Aa-Vechte-Route machen soll die neue Werbebroschüre, die die neun angeschlossenen Kommunen des Zweckverbandes „Bevorzugtes Erholungsgebiet im westlichen Münsterland“ (BEG) pünktlich zur neuen Saison herausgegeben haben. Die Vorstellung fand am gestrigen Dienstag mit Rathaus Metelen statt.

  • Neue Infobroschüre zur Aa-Vechte-Tour

    Di., 12.03.2013

    Die Lust aufs Radwandern wecken

    Stellten die Broschüre vor (v.l.): Gerrit Thiemann (Dorfmarketing Laer), Elke Viefhues (Kreis Steinfurt), Antje Schmies (Tourist-Info Metelen), Margret Sprickmann-Kerkerinck (Plan2-Werbeagentur), Ute Wolbeck-Fiedler (Veranstaltungs- und Werbegemeinschaft Ochtrup), Bettina Oettigmann (Gemeinde Schöppingen) und Bernd Laukötter (Stadtmarketingverein Horstmar).

    Lust auf das Radwandern entlang der Aa-Vechte-Route machen soll die neue Werbebroschüre, die die neun angeschlossenen Kommunen des Zweckverbandes „Bevorzugtes Erholungsgebiet im westlichen Münsterland“ (BEG) pünktlich zur neuen Saison herausgegeben haben. Die Vorstellung fand am gestrigen Dienstag mit Rathaus Metelen statt.

  • Wintereinbruch: Infekte flammen wieder auf

    Di., 12.03.2013

    Pudelmütze statt T-Shirt

    Die meisten Baustellen sind verwaist, die Streufahrzeuge auf der Straße und beim Hinaustreten aus dem Gebäude wird der Kragen hochgezogen. Keine Frage, in Greven hat der Winter wieder die Herrschaft übernommen. Wie sich das kalte Wetter konkret auswirkt, haben wir verschiedene Berufsgruppen befragt.

  • Aus dem Umweltausschuss

    Fr., 08.03.2013

    Sperrmüllentsorgung bleibt

    Auch der Umweltausschuss hat sich – genau wie der Betriebsausschuss – für die Beibehaltung der quartalsmäßigen Entsorgung des Sperrmülls ausgesprochen. Pläne, die Entsorgung auf ein Anforderungssystem umzustellen, wurden damit abgelehnt. Der BEG wurde allerdings damit beauftragt, Lösungen für die Begleiterscheinungen der Sperrgutabfuhr zu finden. Viele Bürger haben sich über die Müllsammler beschwert, die das Sperrgut auf den Bürgersteig verteilen und die oft zu schnell durch die Wohngebiete fahren.

  • Reinigungskosten nach Festen

    Do., 14.02.2013

    Eine Stadt räumt auf

    Nach dem Karnevalsumzug am Sonntag ist die BEG in Greven besonders gefordert. Durch die Reinigung entstehen zusätzliche Kosten.

    Wenn die Stadt feiert, muss anschließend aufgeräumt werden. Die Stadt Greven übernimmt die Kosten. Beim Martinusmarkt werden diese auf rund 2800 Euro beziffert. Rund 5000 Euro sind es beim Cityfest. Für den Karnevalsumzug sind 8500 Euro in den diesjährigen Haushalt eingestellt worden.

  • Vier-Punkte-Plan als Basis für die Verabschiedung des Haushalts

    Mi., 06.02.2013

    Die Haushaltsvereinbarung

    Ob heute Abend tatsächlich CDU, SPD, Grüne und FDP gemeinsam den Haushalt verabschieden, ist noch nicht ganz sicher. Tatsache ist jedoch, dass alle Fraktionen eine Haushaltsvereinbarung erarbeitet haben, die als Grundlage dient. Diese Vereinbarung veröffentlichen die WN im Wortlaut.

  • Winter wird teuer

    Fr., 25.01.2013

    Frost sorgt für Buckelpisten

    Das Pflaster in der Fußgängerzone kommt an vielen Stellen hoch. Ob sich das wieder setzt, oder ob neu gepflastert werden muss, wird sich erst nach dem Winter zeigen.

    Auf Gehwegen und in der Fußgängerzone lauern Stolperfallen auf Passanten. Denn der Frost hat an vielen Stellen dafür gesorgt, dass die Pflasterung hoch kommt, einige Platten und Steine gefährlich hoch stehen. Und das ist so häufig der Fall, dass der BEG in Nöte kommt. „Wir haben inzwischen kein Absperrmaterial mehr“, sagt Aloys Wilpsbäumer, Leiter des Bau- und Entsorgungsbetriebs, auf WN-Anfrage.

  • Kritik am Winterdienst

    Do., 24.01.2013

    „Wir haben unser Bestes getan“

    Anliegerstraßen werden größtenteils nicht geräumt. Alle anderen Straßen, für die die Anwohner für den Winterdienst zahlen, werden, je nach Kategorie, vom BEG von Schnee und Eis befreit.

    Manfred Winnemöller ist sauer. Er als Anlieger des Ostrings habe ein Problem mit dem Schnee. „Die Nebenstraßen in Greven werden nicht geräumt, Behinderte haben keine Chance in die Stadt, zum Beispiel zum Arzt, zu kommen“, beklagt der Rollstuhlfahrer. Die zuständigen Stellen hätten angegeben, dass sie gegen die Glätte und den Schnee nicht ankommen, sagt er. Dabei ist der Ostring eine Straße der Kategorie W2, die Anwohner zahlen für den Winterdienst.