BSI



Alles zur Organisation "BSI"


  • Experte für Sicherheit in Firmen

    Mi., 22.04.2020

    Berater und Prüfer Christian Leugers kommt vom heimischen Schreibtisch nicht weg

    In der Corona-Krise muss Christian Leugers an seinem Schreibtisch daheim arbeiten.

    Die It-Sicherheit in Firmen, speziell großen Wasserwerken, hat Christian Leugers im Blick. Der Brochterbecker ist als Prüfer, Auditor und Dozent tätig. Für den DVGW ist er als Sachverständiger unterwegs und nimmt nach den Vorgaben des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnologie große Wasserversorger unter die Lupe.

  • Kampf gegen das Coronavirus

    Fr., 17.04.2020

    Corona-Warn-App kommt in Deutschland erst im Mai

    Apps zur Corona-Bekämpfung werden derzeit in mindestens zwölf europäischen Ländern vorbereitet oder sind bereits im Einsatz, etwa in Österreich oder in Norwegen.

    Eigentlich sollte eine Smartphone-App, die Betroffene vor einer Corona-Infektion warnen soll, schon zum Ende der Osterfreien verfügbar sein. Bundesgesundheitsminister Spahn sagt nun, dass sich die Menschen in Deutschland noch gedulden müssen.

  • Kontakte nachverfolgen

    Fr., 17.04.2020

    Corona-Warn-App kommt in Deutschland erst im Mai

    Die geplante Corona-App wird in Deutschland erst im Mai verfügbar sein.

    Eigentlich sollte eine Smartphone-App, die Betroffene vor einer Corona-Infektion warnen soll, schon zum Ende der Osterfreien verfügbar sein. Bundesgesundheitsminister Spahn sagt nun, dass sich die Menschen in Deutschland noch gedulden müssen.

  • Vor Weitergabe löschen

    Do., 16.04.2020

    So verschwinden die privaten Daten vom Smartphone

    Bei vielen Smartphones gibt es spezielle Löschoptionen: Damit weg auch wirklich weg ist.

    Naht der Abschied, sollte man sich noch einmal Zeit für sein Smartphone nehmen. Denn nur wer das Gerät vor dem Weggeben ordentlich löscht, behält die Kontrolle über seine Daten.

  • Berlin will nicht warten

    Mi., 15.04.2020

    Corona-App zunächst ohne Technologie von Apple und Google

    Die Bundesregierung setzt große Hoffnungen in eine App zur Nachverfolgung von Corona-Infektionsketten, die aktuell in Berlin getestet wird.

    In Deutschland und anderen europäischen Ländern ist die Idee einer Corona-App seit Wochen im Gespräch. Die Zeit drängt, aber es ist noch nicht klar, wann die Warn-Technologie bereit sein wird.

  • Datenhandel

    Di., 14.04.2020

    Wer kennt mein Zoom-Passwort?

    Im Dark Web werden derzeit Datensätze mit Log-in-Informationen für den Videochat-Dienst Zoom zum Kauf angeboten. Das berichtet das IT-Fachportal «Bleepingcomputer.com».

    Im Netz sollen Hunderttausende E-Mail-Adressen und Passwörter gehandelt werden, mit denen man sich bei Zoom anmelden kann. Müssen sich Nutzer des Videochat-Dienstes Sorgen machen?

  • Speicher und Datenschutz

    Di., 17.03.2020

    Löschen ist nicht gleich löschen

    Das Verschieben von Daten in den Papierkorb oder das Formatieren schaffen zwar neuen Speicherplatz - aber die Daten sind immer noch da.

    Immer wieder werden auf Online-Marktplätzen Computer oder Mobilgeräte angeboten, auf denen noch - teils sensible - Daten zu finden sind. Verkäufer sollten wissen, wie man Speicher sicher löscht.

  • Warmer Winter

    Mi., 19.02.2020

    Skihersteller und Händler trotz Schneemangels optimistisch

    Ein Mann bearbeitet einen Ski in der Produktion des Skiherstellers Völkl.

    Die Winter werden wärmer, es fällt weniger Schnee. Skifahren kommt deswegen jedoch nicht aus der Mode, wie Experten sagen. Skihersteller und Sporthändler bleiben zuversichtlich.

  • Umfrage

    Di., 11.02.2020

    Mehrheit setzt im Netz auf komplexe Passwörter

    Passwörter wie die Tastaturfolge asdfghjk scheinen zwar komplex, sind aber einfach zu erraten. Das gilt erst recht für das sehr beliebte 123456.

    Einfache Zahlenfolgen oder Wörter sichern E-Mail-Postfach, Online-Banking-Zugang und Co. schlecht vor unerwünschten Zugriffen. Vielen Deutschen scheint das bewusst - aber längst nicht allen.

  • Internet

    Di., 04.02.2020

    BSI verabschiedet sich vom regelmäßigen Passwort-Wechsel

    Bonn (dpa) - Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik rückt von seiner Empfehlung ab, Passwörter regelmäßig zu ändern. In der aktuellen Ausgabe des BSI-Grundschutz-Kompendiums wurde die entsprechende Textpassage gestrichen. Zuerst hatte Heise Security über die Änderung berichtet. Die BSI-Experten raten im Kapitel zur Regelung des Passwortgebrauchs nur für den Fall, dass ein Passwort in fremde Hände geraten sein könnte, das Kennwort zu ändern. Auch die dort bisher aufgeführte Verpflichtung, feste Regeln für Länge und Komplexität vorzuschreiben, ist verschwunden.