Bundeslandwirtschaftsministerium



Alles zur Organisation "Bundeslandwirtschaftsministerium"


  • Informationsfahrt für Flüchtlinge

    Di., 08.05.2018

    Ausflug in die deutsche Geschichte

    47 Flüchtlinge und zwei Begleiter besuchten, unterstützt durch Fördergelder aus dem Programm „500-Land-Initiativen“ das Haus der Geschichte in Bonn.

    „Demokratie! Mashallah!“ Zwei Worte eines jungen Flüchtlings reichten, um Roswitha Reckers zufrieden lächeln zu lassen.

  • Sonderveröffentlichung

    Flugbetrieb gefährdet

    „HonigConnection“: Projekt will Bienen in der Luft halten

    Flugbetrieb gefährdet: „HonigConnection“: Projekt will Bienen in der Luft halten

    Steht bei Ihnen zum Frühstück Honig auf dem Tisch? Damit sind Sie nicht allein, denn die Deutschen lieben Honig. Jeder von uns verzehrt laut Bundeslandwirtschaftsministerium rund 1,2 Kilogramm pro Jahr – Tendenz steigend. Und dahinter steckt ein großer Aufwand, denn Honig landet nicht einfach so im Supermarkt: Eine Arbeitsbiene produziert in ihrem ungefähr fünf Wochen langen Leben knapp zwei Teelöffel dieser Masse. Für zwei Pfund fliegt ein Bienenvolk zwei Millionen Blüten an und legt dabei ungefähr 88.000 Kilometer zurück. Um unseren bundesweiten Honigkonsum zu decken, kommt diese vollkommen klimaneutrale Fluggesellschaft damit auf Entfernungen, an die Unternehmen wie Lufthansa nicht heranreichen.

  • Wo der Hase im Pfeffer liegt

    Fr., 23.03.2018

    Wichtige Fakten rund um den Kaninchenbraten

    Meister Langohr verteilt die Ostereier. Seine Artgenossen werden zum Fest aber auch geschlachtet und gegessen.

    Feiertage sind noch immer für viele Menschen die Zeit für einen guten Braten. Ostern schmort mitunter auch Meister Lampe im Topf. Wie viele Kaninchen essen die Deutschen? Woher kommt das Fleisch? Und was meinen Tierschützer?

  • Frühere Ernte möglich

    Di., 20.03.2018

    Griechische Bauern setzen auf deutsche Liebe zum Spargel

    Weißer Spargel aus Griechenland in einem Supermarkt in Berlin.

    Wetterbedingt ernten die Griechen weißen Spargel früher, weshalb fast ihre gesamte Ware von Februar an nach Deutschland exportiert wird. Paradox: Die Abnahme hierzulande sinkt, wenn es kalt ist. Für Griechen sind deutsche Spargel-Gewohnheiten ein Phänomen.

  • Agrar

    Sa., 09.12.2017

    Bundesregierung zieht sich aus Glyphosat-Rechtsstreit zurück

    Berlin (dpa) - In einem Rechtsstreit um den Umgang mit Studien zum Unkrautvernichter Glyphosat macht die Bundesregierung einen Rückzieher. Deutschland will nun vor dem EU-Gericht doch nicht die europäische Lebensmittelsicherheitsagentur Efsa als Streithelfer unterstützen, die die Studien geheimhalten will. Das bestätigte ein Sprecher des Bundeslandwirtschaftsministeriums der dpa. Der Antrag sei nur «vorsorglich» gestellt worden und könne auch als Mittel dienen, um über ein bestimmtes Verfahren informiert zu werden, erläuterte der Sprecher.

  • Der Rebsorten-Detektiv

    Fr., 15.09.2017

    Andreas Jung entdeckt ausgestorbene Sorten

    Andreas Jung hat mit detektivischen Spürsinn viele historische Rebsorten wieder entdeckt und deren genetisches Material gesichert.

    Detektive tragen nicht immer Schlapphut und nehmen eine Lupe mit. Wer nach Rebsorten sucht, braucht festes Schuhwerk und ein gutes Auge. Die Form einer Traube kann darüber entscheiden, ob im Weinberg eine Allerweltsrebe wächst oder eine Rarität.

  • Gesundheit

    Mi., 16.08.2017

    Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

    Berlin (dpa) - Im Fipronil-Skandal streiten der Bund und Niedersachsen darüber, wie viele mit dem Insektizid belastete Eier an die Verbraucher gelangten. Das Bundeslandwirtschaftsministerium blieb trotz deutlich höherer Angaben aus Niedersachsen bei der Zahl von 10,7 Millionen möglicherweise mit Fipronil belasteten Eiern, die nach Deutschland geliefert wurden. Dem niedersächsischen Agrarminister zufolge sind dagegen allein in sein Bundesland 35,3 Millionen Eier geliefert worden, die möglicherweise mit Fipronil belastet waren. Das gehe aus Daten des EU-Schnellwarnsystems hervor, sagte Christian Meyer.

  • Widersprüchliche Angaben

    Mi., 16.08.2017

    Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

    Suche nach Fipronil: Ein Mitarbeiter des Chemischen Veterinäruntersuchungsamts schüttet aufgeschlagene Eimasse in einen Messbehälter.

    Die gegenseitigen Vorwürfe zwischen Hannover und Berlin im Fipronil-Skandal reißen nicht ab. Auch um die Zahl der möglicherweise belasteten Eier wird gestritten. Wie viele Millionen sind es?

  • Erster Verdacht Anfang Juni

    Mo., 07.08.2017

    Eier-Skandal: Keine Entwarnung, Justiz ermittelt

    Suche nach Fipronil: Ein Mitarbeiter des Chemischen Veterinäruntersuchungsamts schüttet aufgeschlagene Eimasse in einen Messbehälter. Das Chemische Veterinäruntersuchungsamt in Münster untersucht Eier auf Rückstände.

    Viele Fragen sind noch offen im Skandal um Fipronil im Ei. Bundesweit untersuchen Prüflabore Eier auf das Insektizid. Nun hat sich auch die Justiz eingeschaltet. Der Agrarminister gibt «keine Entwarnung».

  • Gewittersaison bis Ende August

    Do., 03.08.2017

    Der Sommer 2017: zu nass, zu heiß, zu stürmisch?

    Ungeplanter Zwischenstopp: Feuerwehrleute räumen auf der Strecke zwischen Hildburghausen und Heßberg in Thüringen herabgestürzte Äste von einer Bahnstrecke.

    Rund 30 000 Wetterwarnungen gibt der Deutsche Wetterdienst jährlich heraus. Gefühlt ist es so, dass es nahezu täglich irgendwo in Deutschland stürmt oder stark regnet. Ist das Wetter noch normal?