Georg Moenike



Alles zur Person "Georg Moenike"


  • Emsdettener Krankenhaus

    Mi., 20.05.2015

    Geht die Stiftung St. Josef ins Rennen?

    Georg Moenikes 

    Kann sich die St.-Josefs-Stiftung, die in Emsdetten mehrere Einrichtungen der Altenhilfe betreibt, die Übernahme des Emsdettener Krankenhauses vorstellen? Bemerkungen des Emsdettener Bürgermeisters legen eine solche Interpretation nahe.

  • Entscheidung per Mail

    Do., 07.05.2015

    Ameos bietet nicht mit

     

    Die Ameos-Gruppe wird definitiv kein Angebot zur Übernahme der Marienhospital Münsterland GmbH abgeben. Das teilte der Vorstand Emsdettens Bürgermeister Georg Moenikes per Mail mit.

  • Emsdettener Krankenhaus

    So., 26.04.2015

    Moenikes schürt neue Hoffnung

    Bürgermeister  Georg Moenikes.

    Beim Runden Tisch zum Erhalt des Emsdettener Krankenhauses hat Bürgermeister Georg Moenikes die Frage gestellt, ob in Greven und Borghorst doch Mitarbeiter entlassen werden, falls die Stiftungen die Häuser übernehmen sollten

  • Moenikes: Gehaltsverzicht nur acht Prozent

    Mo., 13.04.2015

    „Kannibalismus mit dem Segen der Kirche“

    Emsdettens Bürgermeister  Georg Moenikes

    Im Kampf um die Zukunft der drei Krankenhäuser der Ckt werden die Auseinandersetzungen immer härter. Emsdettens Bürgermeister Georg Moenikes reagiert jetzt öffentlich auf eine Mail „der Mitarbeiter der Marienhospital Münsterland GmbH – nicht Mitarbeitervertretung oder Gesamt-Mitarbeitervertretung“, die der Redaktion vorliegt.

  • Streit um Krankenhäuser

    Mo., 13.04.2015

    „Das ist Kannibalismus mit dem Segen des Bischofs“

    Geht es nach den beiden kirchlichen Stiftungen, werden lediglich die Krankenhäuser in Greven (Foto) und Borghorst weitergeführt - der Standort Emsdetten soll aufgegeben werden. Die Schweizer Ameos-Gruppe möchte alle drei Häuser übernehmen.

    Im Tauziehen um die Übernahme der drei CKT-Krankenhäuser Steinfurt, Greven und Emsdetten haben sich am Montag die beiden Konkurrenten – die Schweizer Ameos-Gruppe auf der einen, Franziskus-Stiftung Münster und Mathias-Stiftung Rheine auf der anderen Seite – mit ausführlichen öffentlichen Erläuterungen zu ihren Angeboten in Stellung gebracht. Derweil übt Emsdettens Bürgermeister Georg Moenikes weiterhin massive Kritik an den kirchlichen Stiftungen. . .

  • Im Blickpunkt Krankenhaus

    Mi., 08.04.2015

    Auch Greven als Akut-Haus

    Das ist neu: Auch Greven soll nach Ameos-Plänen Akut-Krankenhaus bleiben, möglicherweise sogar die Chirurgie behalten. Vertreter der Schweizer Gruppe legten gestern ihre Pläne offen.

  • Marienhospital Münsterland

    Mi., 11.03.2015

    Übernimmt die Mathias-Stiftung?

    Die Mathias-Stiftung aus Rheine soll nach Informationen unserer Zeitung Interesse am Borghorster Marienhospital und auch an der Psychosomatik in Laer haben.

    „Das münsterische Universitätsklinikum ist raus aus dem Verfahren“, war jetzt aus dem Umfeld der Krankenkasse zu erfahren, die im Gläubigerausschuss der CKT-Gruppe sitzt. Danach soll die Uniklinik weder am Marienhospital-Standort Greven noch in Emsdetten zum Zuge kommen – dürfen. Sie möge sich auf ihre 1500 Betten beschränken, lautete die Empfehlung.

  • Uniklinik raus aus dem Verfahren?

    Mi., 11.03.2015

    Wirbt Franziskus um Greven?

    Hereinspaziert – die Franziskus-Stiftung mit dem Franziskus-Hospital könnte schon recht bald Kooperationspartner für das Grevener Krankenhaus werden.

    Noch ist nichts in trockenen Tüchern. Nach WN-Informationen allerdings wirbt die Franziskus-Stiftung um das Grevener Hospital. Die Zukunft fürs Emsdettener Krankenhaus dagegen scheint eher düster zu sein.

  • Klinik-Krise im Kreis Steinfurt

    Do., 26.02.2015

    Schließung der Geburtshilfe in Borghorst sorgt für Unruhe in Emsdetten

    Die Geburtshilfe des Marienhospitals Borghorst schließt bereits am kommenden Sonntag.

    Greven scheint gesetzt zu sein, in Emsdetten und Borghorst macht sich Unruhe breit. Hinter den Kulissen wird weiter über die Zukunft der örtlichen Krankenhäuser verhandelt.

  • Krankenhaus

    Do., 19.02.2015

    Hoch spekulativ?

    Schaltet sich wieder ein in das Krankenhaus-Entscheidungsverfahren: Emsdettens Bürgermeister Georg Moenikes (rechts). Die eher stille Diplomatie bevorzugt Amtskollege Peter Vennemeyer.

    Alles „nicht seriös“ und „hochspekulativ“? Oder ist an der Berichterstattung über die Zukunft der Krankenhäuser Greven, Emsdetten und Borghorst doch etwas dran? So oder so: An allen drei Standorten wird weiter für den Erhalt gekämpft - auf jeweils ganz unterschiedliche Weise.