Ralf Wehrmann



Alles zur Person "Ralf Wehrmann"


  • Kindermangel treibt Senioren auf die Straße

    Do., 03.01.2013

    Lengericher staunen über betagte Sternsinger

    Michael Baar darf den Segensspruch an die Haustüren schreiben – oder kleben. Er ist einer von vier Senioren-Sternsingern, die sich in Lengerich auf den Weg machen.

    „Das sind aber große Sternsinger.“ Dieser Satz wird uns den ganzen Tag verfolgen. Nicht böse gemeint, sondern freudig überrascht. Das zahlt sich auch in der Spendendose aus, wie wir am Abend erfahren. Doch jetzt muss der erste „Auftritt“ gemeistert werden. Rainer Fischer, Angelika Hengelbrock, Ralf Wehrmann und ich sind als Sternsinger unterwegs. Die Spickzettel mit dem Text kleben auf der Rückseite unseres Sterns.

  • Katholische Kirchengemeinde Seliger Niels Stensen

    Do., 04.10.2012

    Verstärkung für die Seelsorge

    Katholische Kirchengemeinde Seliger Niels Stensen : Verstärkung für die Seelsorge

    Ralf Wehrmann verstärkt das Seelsorge-Team der katholischen Kirchengemeinde Seliger Niels Stensen. Der gebürtige Rheinenser ist Pastoralreferent.

  • Abschied von Ralf Wehrmann

    Sa., 31.03.2012

    Den Neustart wagen

    Abschied von Ralf Wehrmann : Den Neustart wagen

    Auf ins Tecklenburger Land: Pastoralreferent verlässt nach fünfeinhalb Jahren die Pfarrgemeinde St. Brictius.

  • Förderverein des St.-Antonius-Hauses

    Sa., 03.03.2012

    Leben lebenswert machen

    Förderverein des St.-Antonius-Hauses : Leben lebenswert machen

    Der Verein zur Förderung des St.-Antonius-Hauses ist bemüht, mit möglichst gleichbleibenden Beträgen das Leben der Alten und Pflegebedürftigen lebenswert zu machen. Dazu steht ihm ein Gesamtbetrag an Fördermitteln in Höhe von 11 770 Euro zur Verfügung.

  • Auf den Spuren Kolpings

    Fr., 06.01.2012

    Firmbewerber besichtigten das Grab des Priesters in Köln

    In einem freiwilligen Projekt haben sich 23 Firmbewerber aus der Pfarrgemeinde St. Brictius mit dem Leben Adolph Kolpings beschäftigt. Nachdem am vergangenen Dienstag eine Jugendreferentin des Kolpingwerkes den Mädchen und Jungen einen kurzen Einblick in die Biografie des Priesters gab, ging es einen Tag später nach Köln.

  • Ab Ende 2013 gemeinsam

    Mo., 14.11.2011

    Fusion: Kirchliche Gremien in Klausur

    Wie sollen die nächsten gemeinsamen Schritte der Seelsorgeeinheit zur geplanten Fusion aussehen? Zu diesem elementaren Thema des kirchlichen Lebens in Schöppingen, Eggerode und Gemen traf sich jetzt der Rat der Seelsorgeeinheit. Eingeladen zu der Klausurtagung im „Haus Mariengrund“ in Münster-Gievenbeck waren auch die Pfarrgemeinderäte, Kirchenvorstände und die „Große Runde“ Gemen. Vom Seelsorgeteam nahmen Pastor Thomas Diedershagen, Pastor Stephan Wolf, Pastor em. Wolfgang Böcker und Pastoralreferent Ralf Wehrmann an der Tagung teil. Vom Bischöflichen Generalvikariat waren Anne Gravendyk, Pastoralreferentin in Duisburg-Homberg, und Martin Wichert, Pastoralreferent in Neukirchen-Vluyn, gekommen, um der Seelsorgeeinheit beratend zur Seite zu stehen.

  • Neuland unter den Pflug nehmen

    Mo., 14.11.2011

    Brictiuswoche 2011 beginnt am morgigen Samstag / Angebote für alle Altersgruppen

    Sich nicht nur neu auf den Glauben, sondern zugleich auch auf einen neuen Priester einlassen: Für die Gläubigen der Pfarrgemeinde St. Brictius und der Seelsorgeeinheit bedeutet die Brictiuswoche 2011 mehr noch als sonst ein Aufbruch. Das Motto „Nehmt Neuland unter den Pflug“, mit dem Prophet Jeremia einst das Volk Gottes aufforderte, sich neu zu besinnen, passt dazu perfekt. Ab kommenden Samstag (5. November) und bis einschließlich zum 13. November (Patronatsfest St. Brictius) sind die Gemeindemitglieder eingeladen, sich im Rahmen von Anbetungen, Vorträgen und Impulsen neu auf den Glauben einzulassen. Mehr noch: Die Brictiuswoche soll auch das Zusammenwachsen der Gemeinden weiter fördern und dazu beitragen, über einen Neuanfang in der Kirche nachzudenken.

  • Einmal die Woche Pommes essen?

    Fr., 04.11.2011

    Kinderbibeltage der Pfarrgemeinde St. Brictius thematisieren Kinderrechte

    Einmal die Woche Pommes essen und jeden Abend lange aufbleiben – sollte das jedem Kind zustehen? Oder ist es nicht doch wichtiger, zur Schule gehen zu können und seine Meinung frei sagen zu dürfen? Mit solchen Fragen beschäftigen sich in dieser Woche 65 Jungen und Mädchen im Grundschulalter, die an den Kinderbibeltagen teilnehmen. Denn die von der katholischen Gemeinde organisierte Veranstaltung steht in diesem Jahr ganz unter dem Motto „Wir Kinder haben Rechte“.

  • Schöppingen

    Do., 07.07.2011

    Konzept zur Firmung besteht Feuerprobe

  • Schöppingen

    Mi., 17.11.2010

    Von Supertalent bis Feueralarm