Robert Habeck



Alles zur Person "Robert Habeck"


  • CSU will Debatte vertagen

    Sa., 11.07.2020

    Söder liegt in Umfragen vor Habeck und Scholz

    Hat seine Aussage, «Mein Platz ist in Bayern», wirklich bestand? CSU-Chef und bayrischer Ministerpräsident Markus Söder.

    Will Markus Söder abwarten, bis Merz und Laschet wegen schwacher Beliebtheitswerte aufgeben? Oder gilt in der Frage der Kanzlerkandidatur tatsächlich sein Satz «Mein Platz ist in Bayern»? Auch in der SPD treibt die K-Frage derzeit so manchen um.

  • Kampfansage an die CDU

    Fr., 26.06.2020

    Grüne präsentieren Entwurf für neues Grundsatzprogramm

    Robert Habeck (L) und Annalena Baerbock bei der Präsentation des ersten Entwurfs zum neuen Grundsatzprogramm von Bündnis 90/Die Grünen.

    Die Grünen zeigen sich von der Corona-Delle in ihren Umfragewerten unbeeindruckt. Mit dem Entwurf zum neuen Grundsatzprogramm demonstrieren die Parteichefs Selbstbewusstsein. Und lassen keinen Zweifel, wo - oder wen - sie angreifen wollen.

  • Parteichef ohne Mandat

    Do., 18.06.2020

    Grünen-Vorsitzender Habeck will 2021 in den Bundestag

    Robert Habeck, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, will 2021 als Abgeordneter in den Bundestag einziehen.

    Als Robert Habeck an die Grünen-Spitze rückte, gab er schweren Herzens seinen Ministerposten in Schleswig-Holstein auf. Seitdem ist der Parteichef ohne Amt oder Mandat. Das will er ändern - und 2021 in den Bundestag einziehen. Das hat Folgen.

  • Nach Lobbyismus-Vorwürfen

    Di., 16.06.2020

    Amthor zieht sich aus Amri-Untersuchungsausschuss zurück

    Philipp Amthor zieht sich aus dem Amri-U-Ausschuss zurück.

    Philipp Amthors Karriere ging bislang stets bergauf. Dem CDU-Jungstar aus Vorpommern sollte nun auch der CDU-Landesvorsitz zufallen. Doch die Tätigkeit für eine US-Firma bereitet dem 27-Jährigen Probleme.

  • Grünen-Forderung

    Do., 11.06.2020

    Breite Unterstützung für Grundgesetz ohne Rasse

    Robert Habeck, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen.

    Die Grünen wollen den Rassebegriff aus dem Grundgesetz streichen. Von SPD, Linken und FDP bekommen sie Rückendeckung, Bundesinnenminister Seehofer ist offen für Gespräche. Was aber stattdessen im Gesetzestext stehen soll, dazu gibt es unterschiedliche Meinungen.

  • Nach Corona-Ausbrüchen

    So., 17.05.2020

    Kritik an Arbeitsbedingungen in Schlachthöfen

    Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU).

    Massenunterkünfte und niedrigste Löhne: Die unfaire Behandlung osteuropäischer Arbeitskräfte in deutschen Schlachthöfen wird in der Corona-Krise zum Gesundheitsrisiko für alle. Arbeitsminister Heil hat ein Durchgreifen angekündigt.

  • Beschlüsse aus dem Homeoffice

    Sa., 02.05.2020

    Online-Parteitag der Grünen: Mit Öko-Kompass aus der Krise?

    Online-Parteitag: Die Parteichefs Habeck und Baerbock sprechen von der Berliner Parteizentrale aus.

    Wie verschafft man sich als Opposition Gehör, wenn in der Corona-Krise alle auf die Regierung schauen? Die Grünen versuchen es mit einem Parteitag im Netz. Da gibt es nicht nur technische Probleme - es zeigt sich auch, wo es bald hakelig werden könnte.

  • Trotz Frühlingswetters

    So., 05.04.2020

    Regierung ruft zu Einhaltung der Kontaktverbote auf

    Ein Wachpolizist überprüft die Einhaltung der Kontaktsperre am Frankfurter Mainufer.

    Bislang halten sich viele Bürger an die Kontaktbeschränkungen. Ob es an den Ostertagen genauso gut laufen wird? Die Regierung appelliert an Einsicht und Disziplin. Es wird ein Ostern der anderen Art.

  • Mutmaßliche rechte Terrorzelle

    Do., 27.02.2020

    «Die Zeit»: Habeck und Hofreiter auf Liste von «Gruppe S»

    Einen Tag nach der Zerschlagung der mutmaßlichen rechten Terrorzelle «Gruppe S» werden die ersten Festgenommenen zu Haftrichtern des Bundesgerichtshofs gebracht worden.

    Grüne Prominenz auf der Feindesliste von Rechsextremen: Die im Februar zerschlagene «Gruppe S» soll Anschläge auf Robert Habeck und Anton Hofreiter geplant haben.

  • Nur zu einem Thema sagt er nichts

    Do., 27.02.2020

    Paul Ziemiak beim 19. politischen Aschermittwoch in Recke

    CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak

    Erst Protest, dann Beifall. Rund 1000 Bauern haben in Recke beim politischen Aschermittwoch gegen die Agrarpolitik protestiert. CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hörte sich ihre Sorgen an, bevor er die rund 2500 Zuhörer im völlig überfüllten Festzelt mit bissigen Angriffen auf den politischen Gegner begeisterte. Nach dem Anschlag von Hanau nutzten die Parteien den Tag für scharfe Attacken gegen den Rechtsextremismus. CSU-Chef Markus Söder warnte in Passau vor „braunem Gift“, Grünen-Chef Robert Habeck forderte „einen Schutzschild des Anstandes“.