Udo Decker-König



Alles zur Person "Udo Decker-König"


  • Reiten: Erster Turniertag in Ladbergen

    So., 08.09.2019

    RV Ibbenbüren nimmt den Wanderpokal mit

    Im Mannschaftsspringen sicherte sich am Samstag die Equipe des RV Ibbenbüren den Wanderpokal der Gemeinde Ladbergen, überreicht von Bürgermeister Udo Decker-König (vorne rechts). Auch Martin Oelrich, Vorsitzender des Reitvereins Ladbergen (vorne links) gratulierte.

    Der Gastgeber IZRFV Ladbergen überließ diesmal den Gästen den Triumph. Im Mannschafts-A-Springen um den Preis der Gemeinde Ladbergen hatte am Samstagabend der TV Ibbenbüren die Nase vorn. Freudestrahlend nahm das Quartett aus der Bergmannsstadt den Wanderpokal, überreicht von Ladbergens Bürgermeister Udo Decker-König, entgegen.

  • Naturnah statt monoton

    Di., 06.08.2019

    Antrag der Grünen: Verbot von neuen Stein- und Schottergärten

    Ein verbreiteter Trend: Immer häufiger weichen Pflanzen Steinen und Schotter. Dem möchte die Partei Bündnis 90/Die Grünen mit ihrem Antrag in Ladbergen nun Einhalt gebieten.

    Graue Steine statt bunter Blumen: Immer häufiger ziehen Hausbesitzer monotone Stein- und Schottergärten vielfältigen Grünflächen vor. Auf Kosten der Artenvielfalt und des Mikroklimas, wie die Partei Bündnis 90/Die Grünen in einem Antrag an Bürgermeister Udo Decker-König schreibt und auch in Ladbergen einen „entsprechenden Handlungsbedarf“ sieht, wie es Fraktionssprecher Jörg Berlemann formuliert.

  • Grüne unterstützen Kötterheinrich bei der Bürgermeisterwahl

    Fr., 12.07.2019

    Klimaschutz und Wohnraum: Gemeinsame Ziele fixiert

    Unterzeichneten die Unterstützungsvereinbarung (von links): Meike Steube-Niemeyer, Bürgermeister-Kandidat Thomas Kötterheinrich und Karin Rahmeier.

    Im Heidedorf sind die Würfel frühzeitig gefallen: Wie berichtet, bewerben sich Torsten Buller und Thomas Kötterheinrich im Herbst kommenden Jahres um die Nachfolge von Bürgermeister Udo Decker-König. Während Buller für die CDU antritt, zieht Kötterheinrich als Kandidat der SPD in den Wahlkampf – und kann dabei zudem auf die Unterstützung von FDP und Grünen bauen.

  • Bürgermeisterwahl: SPD-Fraktionsvorsitzender wirft Hut in den Ring

    Fr., 05.07.2019

    Kötterheinrich will den Chefsessel

    Kann auf eine breite Unterstützung bauen: Bürgermeisterkandidat Thomas Kötterheinrich und sein Wahlkampfteam.

    Die ersten Spatzen pfiffen es schon von den Dächern, aber er selbst wollte sich lange Zeit nicht in die Karten gucken lassen. Nachdem die CDU mit Torsten Buller im vergangenen November – und damit sehr frühzeitig – einen Bürgermeister-Kandidaten für die Wahl im Herbst 2020 präsentierte, zieht die SPD nun nach. Deren Fraktionsvorsitzender Thomas Kötterheinrich wirft seinen Hut in den Ring und strebt ebenfalls die Nachfolge von Udo Decker-König an. Der 63-Jährige hatte im Vorfeld bekundet, im kommenden Jahr als Verwaltungschef aufzuhören.

  • Sportlerehrung der Gemeinde

    Do., 09.05.2019

    Dickes Lob für tolle Leistungen

    Die jungen Sportler waren zurecht stolz auf ihre Auszeichnungen, die von Vertretern der Gemeinde überreicht wurden.

    Sie sind in Sachen Sport das Aushängeschild der Gemeinde: die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, die sich im vergangenen Jahr auf den Tennisplätzen oder den Sporthallen bis hin auf Landesebene im besonderen Maße hervorgetan haben. Gewürdigt wurde das Engagement am Mittwochabend im Rahmen der traditionellen Sportlerehrung der Gemeinde.

  • Bürgermeister seit 40 Jahren im öffentlichen Dienst

    Di., 30.04.2019

    „In Ladbergen ist alles anders“

    Feiert heute Dienstjubiläum: Seit 40 Jahren ist Bürgermeister Udo Decker-König im öffentlichen Dienst – seit knapp zehn Jahren Bürgermeister.

    Mit einer Vorstellungsrunde in der gesamten Kreis-Behörde in Tecklenburg hat seine Laufbahn im öffentlichen Dienst am Mittwoch auf den Tag genau vor 40 Jahren begonnen. Damals hatte Udo Decker-König sein Diplom als frisch gebackener Bauingenieur gerade in der Tasche und heuerte im Planungsamt des Kreises Steinfurt an. Als Neuer war er für die Verkehrsplanung und Entwicklung des Durchgangsverkehrs zuständig. Heute ist er Ladbergens Bürgermeister – und schaut zufrieden auf die vergangenen vier Jahrzehnte zurück.

  • Lions-Clubs erinnern an die Idee zum Friedenspark vor 20 Jahren

    So., 14.04.2019

    Fortdauerndes Zeichen des Friedens

    Für viele Ladberger ist der Friedenspark ein lieb gewonnener Ort der Ruhe und Einkehr: An dessen Anlage erinnerten die beteiligten Lions-Clubs aus Deutschland und den Niederlanden während ihres Treffens am Samstag.

    Ein wohltuender Ort der Einkehr und Ruhe, aber auch ein wichtiger Beitrag, um ein friedvolles Zusammenleben der europäischen Völker zu demonstrieren: Diese Bedeutung kommt dem Friedenspark seit 20 Jahren zu. Mit einem Festakt zum runden Geburtstag wurde dieser am Samstagmittag von Lions-Clubs aus der nahen wie weiteren Umgebung sowie aus den Niederlanden begangen.

  • Fördermittel für vier E-Fahrzeuge genehmigt

    Fr., 05.04.2019

    Gemeinde auf der Überholspur

    Weil das Bundesumweltministerium Fördermittel für den Kauf von E-Fahrzeugen bereitstellt, kann die Gemeinde Ladbergen jetzt einen Teil ihres Fuhrparks auf die umweltfreundliche Antriebstechnik umstellen.

    In Sachen Elektromobilität befindet sich die Gemeinde Ladbergen offenbar auf der Überholspur. Am Mittwoch flatterte der Klimaschutzbeauftragten Alexandra Kattmann ein Brief vom Bundesumweltministerium auf den Schreibtisch. Darin: der Zuwendungsbescheid für Fördermittel, mit denen die Gemeinde unterstützt werden soll, ihren Fuhrpark auf E-Autos umzustellen.

  • Rat stimmt Bebauungsplan-Aufstellung zu

    Sa., 23.03.2019

    Der Aldi-Neubau rückt näher

    Bis Mitte des Jahres werden auf dem Eckgrundstück am Kreisverkehr noch Blumen verkauft. Dann zieht Ingeborg Kluge an die Dorfstraße und auch die Mieter müssen ausziehen. Ab Anfang nächsten Jahres möchte ein Investor dort einen Aldi-Markt und ein Mehrfamilienhaus errichten.

    Das überraschte selbst den einen oder anderen Anwesenden: Als Bürgermeister Udo Decker-König während der Ratssitzung am Donnerstag den Tagesordnungspunkt 10.5, die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Vordermark“ aufrief, gab es dazu kaum Redebedarf. Einstimmig brachte das Gremium die Änderung des Wohngebiets in ein Sondergebiet auf den Weg. Das ermöglicht es einem Investor, auf dem Eckgrundstück Lengericher Straße/Tecklenburger Land einen Aldi-Neubau sowie ein Mehrfamilienhaus zu realisieren.

  • Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr

    So., 17.03.2019

    Arbeit ist mit Geld nicht zu bezahlen

    Wehrführer Andreas Keuer (links) und sein Stellvertreter Rüdiger Kipp (rechts) ehrten die jungen Kameraden für ihre Teilnahme an Leistungsnachweisen oder für ihre Beförderungen.

    „Dramatisch, tierisch, kurios“ sei es aus Sicht der Freiwilligen Feuerwehr gewesen – das Jahr 2018. Das sagte Andreas Kipp während der Jahreshauptversammlung. In nackten Zahlen ausgedrückt verstecken sich hinter dieser verheißungsvollen Überschrift 16 Brandeinsätze, 59 technische Hilfeleistungen, elf Fehlalarme und vier sonstige Einsätze, zu denen die Kameraden der Wehr ausgerückt sind. Wobei der Schriftführer geradezu beiläufig darauf hinwies, dass die rund 70 Einsätze im Rahmen des Sturmtiefs Friederike als ein Gesamtereignis gezählt wurden.