A320



Alles zum Produkt "A320"


  • Kaufvertrag mit Easyjet

    Sa., 28.10.2017

    Nach fast vier Jahrzehnten stellt Air Berlin Flugbetrieb ein

    «Air Berlin bedankt sich an diesem traurigen Tag bei allen Mitarbeitern, Partnern und Passagieren, die uns über die vielen Jahre ihr Herz und ihre Treue geschenkt haben», teilte das Unternehmen mit.

    Air Berlin ist Geschichte. Für alle Teile der insolventen Fluggesellschaft gibt es nun Käufer. Am Freitagabend landete die letzte Linienmaschine der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft in Berlin-Tegel.

  • Luftverkehr

    Sa., 28.10.2017

    Air Berlin stellt Flugbetrieb ein - Kaufvertrag mit Easyjet

    Berlin (dpa) - Nach fast vier Jahrzehnten hat Air Berlin den Flugbetrieb eingestellt. Die letzte Maschine der insolventen Fluggesellschaft, eine Airbus A320, landete um 23.45 Uhr aus München kommend auf dem Flughafen Berlin-Tegel. Ein Teil des Geschäfts dort wird nun Easyjet übernehmen. Das britische Unternehmen teilte in der Nacht mit, man habe sich mit Air Berlin auf die Übernahme von 25 Flugzeugen vom Typ A320 geeinigt. Bis zu 1000 Piloten und Flugbegleitern sollen Stellen bei Easyjet angeboten werden.

  • Luftverkehr

    Sa., 28.10.2017

    Air Berlin einigt sich mit Easyjet über Teilverkauf

    London (dpa) - Die britische Fluggesellschaft Easyjet kauft Unternehmensteile der insolventen Air Berlin am Standort Berlin-Tegel. Die Vereinbarung sieht die Übernahme von 25 Flugzeugen vor, die bislang zur Air-Berlin-Flotte gehörten, teilt Easyjet mit. Die Maschinen vom Typ A320 waren geleast, Easyjet will nach eigenen Angaben ebenfalls Leasingverträge abschließen. Für das Geschäft soll Air Berlin 40 Millionen Euro erhalten. Außerdem will Easyjet Mitarbeitern des Flugpersonals von Air Berlin Arbeitsplätze anbieten.

  • Leute

    Fr., 21.07.2017

    William und Kate beim Flugzeughersteller Airbus

    Hamburg (dpa) - Nach Meereskunde im Museum und Musik in der Elbphilharmonie haben sich Prinz William und Herzogin Kate am Ende ihrer Deutschlandreise noch dem Flugzeugbau gewidmet. Beim Hersteller Airbus kam das Herzogspaar zunächst mit Auszubildenden an deren Arbeitsplätzen zusammen. Anschließend sollten dem Prinz und seiner Frau die Endmontageschritte für A320-Flugzeuge gezeigt werden. Für den Hubschrauberpiloten William hat der Airbus-Standort Donauwörth extra zwei Helikopter zur Besichtigung nach Hamburg geschickt.

  • Order über 140 Maschinen

    Mi., 05.07.2017

    China bestellt bei Airbus Flugzeuge für 20 Milliarden Euro

    Order über 140 Maschinen : China bestellt bei Airbus Flugzeuge für 20 Milliarden Euro

    Airbus hat einen dicken Auftrag aus China an Land gezogen. In den kommenden Jahren liefert der Konzern 140 Maschinen in den Fernen Osten. Ein Typ aus der Angebotspalette ist aber nicht dabei.

  • Spartenverkauf treibt Gewinn

    Do., 27.04.2017

    Triebwerksärger bremst Airbus 2017

    Triebwerk von Airbus auf der Hannovermesse:  Triebwerksprobleme beim Mittelstreckenjet A320neo und beim Militärtransporter A400M trüben die Aussichten des Unternehmens.

    Airbus muss sich mit verschiedenen Technik-Problemen herumschlagen. Der Gewinn legte zuletzt zwar zu - das lag aber vor allem an einem Sonderfaktor.

  • Tourismus

    Fr., 01.07.2016

    Airline-News: Internet und neue Flugziele

    Früher unvorstellbar, heute Realität: Während des Fluges kann man künftig im Internet surfen.

    In Lufthansa-Maschinen kann man künftig surfen. Wow Air fliegt nach New York. Und Condor nimmt Malta, Porto Santo, Samos und Volos ins Visier.

  • Luftverkehr

    Mo., 18.04.2016

    A320 bei Landung möglicherweise von Drohne getroffen

    Es wird geschäftig am Himmel - immer häufiger durchkreuzen Drohnen die Flugbahnen von Flugzeugen. So soll jüngst eine Maschine der British Airways beim Landeanflug auf London Heathrow mit einer Flugdrohne zusammengestoßen sein.

    Während des Landeanflugs soll eine Drohne in seine Maschine gekracht sein, so die Angaben eines britischen Piloten. Der Zwischenfall in London hat den Ruf nach Konsequenzen laut werden lassen.

  • Luftverkehr

    So., 17.04.2016

    A320 bei Landung in London möglicherweise von Drohne getroffen

    London (dpa) - Ein Flugzeug von British Airways soll beim Landeanflug auf London Heathrow mit einer Drohne zusammengestoßen sein. Ein Gegenstand, mutmaßlich eine Drohne, habe die Vorderseite des Flugzeugs getroffen, sagte eine Scotland Yard-Sprecherin. Der Airbus A320 mit 137 Menschen an Bord landete nach dem Zusammenprall sicher und wurde nach einer Überprüfung für den nächsten Flug freigegeben. Die Maschine war aus Genf gekommen. Die Polizei ermittle, Festnahmen habe es aber nicht gegeben, hieß es weiter.

  • Flugzeugbau

    Di., 10.11.2015

    VietJet vergibt Milliarden-Auftrag an Airbus

    Freude fürs Unternehmen: Der Flugzeugbauer bekam eine feste Order für den A321.

    Toulouse (dpa) - Die Erfolgsflieger der A320-Klasse haben dem europäischen Flugzeugbauer Airbus erneut einen Milliardenauftrag eingebracht. Die vietnamesische Fluglinie VietJet erteilte eine feste Order über 30 zusätzliche A321, wie Airbus mitteilte.