Jugend forscht



Alles zum Ereignis "Jugend forscht"


  • Ibbenbürener gewinnt Landeswettbewerb „Jugend forscht“

    Mi., 10.04.2019

    Mit dem Sauger bis in die letzte Ecke

    Felix Röwekämper ist nach seinem Bundessieg 2018 zum zweiten Mal beim Wettbewerb „Jugend forscht“ dabei. Dieses Mal tritt er mit einer anpassungsfähigen Staubsaugerbodendüse an.

    Mit der Staubsauger-Düse eine Runde weiter: Der 21-jährige Felix Röwekämper aus Ibbenbüren tritt beim Bundesfinale des Wettbewerbs „Jugend forscht“ an.

  • Landessieg bei „Jugend forscht“

    Fr., 05.04.2019

    Auf zum Bundesfinale

    Meike Terlutter hat bei „Jugend forscht“ in der Kategorie Biologie den ersten Platz auf Landesebene belegt.

    Für den 54. Bundeswettbewerb von „Jugend forscht“ haben sich 14 talentierte junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Nordrhein-Westfalen qualifiziert. Darunter die Saerbeckerin Meike Terlutter von der Maximilian-Kolbe-Gesamt­schule (MKG).

  • Zwei Landessiege bei „Jugend forscht“

    Mi., 03.04.2019

    Schüler entwickeln besseres Ladenetz für Elektroautos

    Sie holten beim Landeswettbewerb den ersten Preis in der Sparte Arbeitswelt (v.l.): Leonard Sondermann, Moritz Kunz und Felix Ulonska vom Annette-Gymnasium.

    Zwei erste Preise beim Landeswettbewerb „Jugend forscht“: Schülerteams vom Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium und vom Gymnasium St. Mauritz kletterten ganz nach oben aufs Treppchen – mit zukunftsweisenden Ideen.

  • Handball: Landesliga

    Sa., 23.03.2019

    Unangenehmer Gegner wartet auf den TSV

    Auf Thomas Cervenka und den TSV Ladbergen wartet im Rückspiel in Hesselteich am Sonntag sicher eine ähnlich schwere Aufgabe, wie es auch im Hinspiel der Fall war.

    Die Landesliga-Handballer des TSV Ladbergen sind nach ihrer Niederlagenserie zu Beginn dieses Jahres wieder ins Rollen gekommen. „Da hatten wir einen kleinen Durchhänger“, blickt Trainer Udo Kaiser zurück. Doch seit drei Spielen läuft es beim TSV wieder.

  • Besondere Auszeichnungen für „Jugend forscht“-Preisträger

    Fr., 22.03.2019

    Preise für Nachwuchs-Forscher

    Dr. Klaus-Michael Weltring (Bioanalytik Münster), Simon Raschke, Anton Fehnker, Hannah Belle Neuwirth, Eva Herdt, Dr. Holger Winter (CeNTech), Sarah Massarwa, Dr. Eckhard Göske (IHK)

    Erst waren sie bei „Jugend forscht“ auf Regionalebene erfolgreich – jetzt gab es Lob zuhauf für Hanna Belle Neuwirth, Anton Fehnker und Simon Raschke aus Münster sowie Eva Herdt und Sarah Massarwa aus Greven im Nano-Bioanalytik-Zentrum. Die Intention der Lobenden: die wissenschaftlichen Nachwuchstalente in ihrem Forscherdrang bestärken.

  • Ehrung im Rathaus

    Do., 14.03.2019

    Kein Schüler ist leer ausgegangen

    Die erfolgreichen Schüler mit ihren begleitenden Leherinnen Christa Werning (l.) und Esther Kuck (r.), dem kommissarischen Schulleiter Maarten Willenbrink (5.v.r.) sowie Bürgermeister Wilfried Roos (4.v.r.) und Schulamtsleiter Guido Attermeier (6.v.r.).

    Die Schüler der Maximilian-Kolbe-Gesamtschule, die erfolgreich am Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ teilgenommen haben, wurden im Rathaus geehrt und stellten ihre Projekte vor.

  • Gelb-Schwarz Hohenholte

    So., 10.03.2019

    „Jugend forscht“ ist sehr gut angelaufen

    Nach zehn Jahren schied Oliver Meng (r.) als Schatzmeister von Gelb-Schwarz Hohenholte aus. Nachfolger Sven Averkamp, Thomas Luke, Dirk Nottebaum und Thomas Niehoff (v.l.) bilden den neuen geschäftsführenden Vorstand.

    Die gute Entwicklung bei Gelb-Schwarz Hohenholte geht weiter. Das wurde auf der Jahreshauptversammlung deutlich.

  • Neun Teams am Gymnasium St. Mauritz

    Sa., 02.03.2019

    „Jugend forscht“: Schüler gehen den Dingen auf den Grund

    Anton Fehnker und Simon Raschke (Q2) beschäftigten sich mit der Frage, wie Schotterstraßen „Sixpacks“ bekommen (1. Preis Physik).

    Beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ tat sich das Gymnasium St. Mauritz als dritterfolgreichste Schule hervor: Neun Teams nahmen teil, sechs wurden ausgezeichnet, zwei sogar mit Qualifikation für den Landeswettbewerb.

  • Ex-Anton-Schüler überzeugt bei „Jugend forscht“

    Mi., 27.02.2019

    Auf höchstem Niveau

    Der ehemalige Schüler des St.-Antonius-Gymnasiums, Leon Focks, präsentierte der „Jugend forscht“-Jury eine Pyranin-Lösung, die Teil seines Projekts ist.

    Leon Focks, bis zum vergangenen Jahr Schüler des St.-Antonius-Gymnasiums, hat beim Wettbewerb „Jugend forscht“ einen zweiten Platz erreicht sowie einen Sonderpreis der BASF Coatings GmbH erhalten. jetzt studiert er Mathematik und Chemie auf Lehramt.

  • Physikstudent organisiert Kongress

    Mi., 27.02.2019

    Jungforscher heben ab

    Daniel Kuna – hier im Institut für Kernphysik neben einem Exponat physikalischer Experimente – hat neben dem Studium gerade ein intensives Hobby. Er organisiert den demnächst in Münster stattfindenden Kongress des Deutschen Jungforschernetzwerks.

    Physik-Student Daniel Kuna hat viele Hobbys. Im Moment beschäftigt ihn die Organisation des Kongresses deutschen Jungforscher-Netzwerkes. Die Teilnehmer sollen möglichst viel von Wissenschaft und Wirtschaft in Münster und Umgebung erfahren – und sollen dabei nicht auf dem Boden bleiben.