Nobelpreis für Literatur



Alles zum Ereignis "Nobelpreis für Literatur"


  • Rocksänger

    Di., 17.09.2019

    Thees Uhlmann wünscht Stephen King den Nobelpreis

    Thees Uhlmann fühlt sich nicht stark genug für Berlin. Doch die Stadt rege seine Kreativität an.

    Der Musiker ist offenbar ein Fan des amerikanischen Grusel-Autors. Er hat ihm sogar einen Song auf seiner neuen Platte gewidmet.

  • «Amerikas Gewissen»

    Di., 06.08.2019

    Literaturnobelpreisträgerin Toni Morrison gestorben

    Die Schriftstellerin Toni Morrison starb im Alter von 88 Jahren.

    Als erste Afroamerikanerin bekam Toni Morrison den Nobelpreis für Literatur verliehen. Zu den bedeutendsten Autoren der USA gehörte sie da schon lange. Jetzt ist Morrison im Alter von 88 Jahren gestorben. Ihre Mission sah sie bis zuletzt als nicht erfüllt an.

  • Politischer Rebell und Autor

    Sa., 13.07.2019

    Promi-Geburtstag vom 13. Juli 2019: Wole Soyinka

    Wole Soyinka wird 85.

    Der Literaturnobelpreisträger Wole Soyinka ist gerne unbequem. Er ist einer der berühmtesten Autoren und politischen Denker Afrikas. Für seine Überzeugung landete er im Gefängnis und floh später ins Exil. Selbst dort blieb er ein Stachel im Fleisch von Nigerias Mächtigen.

  • Selbstverteidigung

    Do., 30.05.2019

    Schwedische Akademie: Frostenson bricht ihr Schweigen

    Katarina Frostenson.

    Wie wehrt sich eine Schriftstellerin gegen Vorwürfe, für einen der größten Skandale in der Geschichte der Nobelpreise verantwortlich zu sein? Richtig: mit Hilfe eines Buchs.

  • Nobelpreise

    Mi., 24.04.2019

    Termine für diesjährige Nobelpreisbekanntgabe stehen fest

    Stockholm (dpa) - Die Nobelpreisträger werden in diesem Jahr zwischen dem 7. und 14. Oktober bekanntgegeben, teilte die Nobelstiftung mit. Den Anfang machen die wissenschaftlichen Preise in Medizin, Physik und Chemie am Montag, Dienstag und Mittwoch der Woche, gefolgt von einer Doppelvergabe des Literaturnobelpreises für die Jahre 2018 und 2019 am Donnerstag. Zum Abschluss wird am Freitag der Friedensnobelpreisträger bekanntgegeben. Als Letztes wird am 14. Oktober der Wirtschaftsnobelpreis verkündet. Verliehen werden die Auszeichnungen dann am 10. Dezember in Stockholm und Oslo.

  • Katarina Frostenson

    Di., 16.04.2019

    Buch über Skandalmonate bei Schwedischer Akademie

    Die schwedische Schriftstellerin Katarina Frostenson will hinter die Kulissen der Schwedischen Akademie blicken lassen.

    Die schwedische Literatin Katarina Frostenson hat die aktive Arbeit für die Akademie 2018 eingestellt. Jetzt will sie über die Hintergründe des vorangegangenen Skandals berichten.

  • Frühjahrsvorstellung „Literatur und Film“

    Fr., 12.04.2019

    Burg wird erneut zum Kinosaal

    Freuen sich auf die Fortsetzung der Reihe (v.l.): Peter Mählmann von der Stadtbücherei, Heike König-Bölke vom Literaturkreis und Josef Bone für den Seniorenbeirat Lüdinghausen.

    Die Reihe Reihe „Literatur und Film“ wird am Mittwoch (17. April) fortgeführt. Veranstaltet vom Literaturkreis, der Stadtbücherei St. Felizitas und dem Seniorenbeirat wird das Buch „Was vom Tage übrig blieb“ im Mittelpunkt stehen.

  • Heimweh als blauer Saal

    Di., 02.04.2019

    Herta Müllers Wortcollagen vom Küchentisch

    Die Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller sammelt Wörter.

    Erpresserbriefe? Literarische Puzzleteile? Mit Romanen tut sich Herta Müller seit ihrem Literaturnobelpreis schwer. Dafür bastelt sie an visuellen Wortcollagen.

  • Von Leichtigkeit und Schwere

    Mo., 01.04.2019

    Promi-Geburtstag vom 1. April 2019: Milan Kundera

    Milan Kundera wird 90.

    Er schrieb Gedichte und Theaterstücke, bevor er als Romancier seine Sprache fand. Er lebt in Paris, geboren wurde Kundera in der damaligen Tschechoslowakei. Mehrmals wurde er als Kandidat für den Literaturnobelpreis gehandelt. Nun wird Milan Kundera 90 Jahre alt.

  • Diskussion

    Mo., 11.03.2019

    Soll der Literaturnobelpreis doppelt verliehen werden?

    Sara Danius hält das Nachholen des Literaturnobelpreises für falsch.

    Die einstige erste Frau an der Spitze der Schwedischen Akademie betrachtet die geplante Doppelvergabe der Literaturnobelpreise kritisch. Der Preis für 2018 sollte ihrer Ansicht nach nicht nachgeholt werden.