Abfallwirtschaftsbetrieb



Alles zum Schlagwort "Abfallwirtschaftsbetrieb"


  • Brauchtum

    Sa., 06.01.2018

    Christbäume werden eingesammelt

    Ein Mitarbeiter der Stadtreinigung sammelt Weihnachtsbäume ein.

    Köln (dpa/lnw) - Die Weihnachtsbäume haben ihren Zweck erfüllt. Doch wohin nun damit? In den meisten Städten sammeln die Abfallwirtschaftsbetriebe die ausrangierten Bäume ein. Die Tannen sollten nach Möglichkeit komplett abgeschmückt sein, sagte ein Sprecher in Köln. Die Bäume würden kompostiert oder verbrannt. In manchen Gegenden holen auch Feuerwehrleute oder Pfadfinder die Nadelbäume gegen eine kleine Spende ab und nutzen sie für das Osterfeuer, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. Die Zoos nehmen keine Bäume von Privatleuten an. Die Elefanten bekommen nur Tannen, die die Händler nicht verkauft haben, damit sie keine Lamettareste mitfressen.

  • Böller- und Raketenreste

    Di., 02.01.2018

    So sieht die Silvesterbilanz der Abfallwirtschaftsbetriebe aus

    Böller- und Raketenreste: So sieht die Silvesterbilanz der Abfallwirtschaftsbetriebe aus

    (Aktualisiert) Und plötzlich war der Reifen platt. Die vielen Glasscherben auf dem Domplatz legten zumindest eine der sieben Kehrmaschinen kurzfristig lahm, mit denen die Abfallwirtschaftsbetriebe in Sonderschichten noch in der Silvesternacht die stark frequentierten Plätze reinigten. Rund sechs Tonnen Böller- und Raketenreste sammelten die AWM in der Innenstadt ein.

  • Wirtschaftsplan der Abfallwirtschaftsbetriebe

    Mi., 22.11.2017

    Müllabfuhr in Münster wird nicht teurer

    Erhebliche Einsparungen durch Optimierung in den Anlagen und höhere Erlöse bei der Papier- und Schrotvermarktung sorgen für zufriedene Gesichter bei (v.l.) AWM-Chef Patrick Hasenkamp, Stadtrat Matthias Peck und Christian Wedding (AWM)

    Die Müllgebühren bleiben zumindest bis Ende 2019 stabil, weil die städtischen Abfallwirtschaftsbetriebe Prozesse bei der Entsorgung optimierten und so Kosten senken konnten. Gleichzeitig gingen die Erlöse nach oben, weil Münster mehr Einwohner und damit Gebührenzahler hat. Zudem konnten am Markt für Altpapier und Schrott höhere Einnahmen erzielt wurden.

  • Hauptbahnhof

    Di., 21.11.2017

    Abfallwirtschaftsbetriebe werden aktiv: Bald Abfalleimer für den Taxenplatz

    In der Bretterverschalung der Bäume am Taxenplatz sind inzwischen unzählige Pappbecher entsorgt worden.

    Ende des Monats hat der „Becherbaum“ an der neuen Taxenvorfahrt am Hauptbahnhof ausgedient: Die Abfallwirtschaftsbetriebe (AWM) stellen dort einen Abfallbehälter mit einem Fassungsvermögen von 125 Litern bereit. 

  • Müll auf dem Prinzipalmarkt

    Fr., 10.11.2017

    Da passt kein Deckel drauf

    Diese Tonne unter den Bögen auf dem Prinzipalmarkt war am vergangenen Samstag vollgestopft. Papierkörbe in der Innenstadt sind nicht auf den ersten Blick zu entdecken.

    Es soll angeblich 24 Solar-Papierkörbe in der Innenstadt geben. Die Abfallwirtschaftsbetriebe bauen das System gerade in der Innenstadt aus.

  • Herbsteinsatz für die Abfallwirtschaftsbetriebe

    So., 29.10.2017

    1000 Tonnen Arbeit für „Laubjäger“ - Räumpflicht für Anwohner

    Das Laub am Straßenrand häuft sich derzeit. Wenn es in den nächsten Tagen regnet, werden schnell die Gullys verstopft. Die Stadt bittet deshalb die Anwohner, nicht auch noch ihre Blätterabfälle aus den eigenen Gärten auf die Straße zu fegen.

    Rund 75 Mitarbeiter der städtischen Abfallwirtschaftsbetriebe sind aktuell in Münster im Einsatz gegen das Herbstlaub. Bis Mitte November werden rund 1000 Tonnen Blätter eingesammelt. Die Stadt bittet Gartenbesitzer, ihr Laub selbst zu entsorgen.

  • 14-Tage-Rhythmus

    Di., 17.10.2017

    So sparen andere Kommunen bei der Biotonnen-Abfuhr

    Die Biotonnen in Münster werden einmal in der Woche entleert. Von einem zweiwöchigen Rhythmus versprechen sich die AWM kaum Einsparungen.

    Im Frühjahr haben die Abfallwirtschaftsbetriebe einen Vorschlag für einen 14-Tage-Rhythmus bei der Biotonnen-Leerung zurückgewiesen und auf einen Einspareffekt von nur sechs Prozent verwiesen. Unsere Zeitung hat Kommunen gesucht, die eine Umstellung vorgenommen haben.

  • Gebührenvergleich bei der Müllabfuhr

    Do., 17.08.2017

    Allenfalls Mittelfeld

     

    60-Liter-Restmüll, 35 Liter Biomüll – unsere Zeitung hat für Münster den Gebührenvergleich gemacht.

  • Streit um Müllentsorgung in Münster

    So., 13.08.2017

    Sortieranlage als Kostentreiber

    In der Müll- und Gebührendebatte sind die Fronten verhärtet. 

    Steuerzahlerbund kontra Abfallwirtschaftsbetriebe. In der Müll- und Gebührendebatte sind die Fronten verhärtet.

  • AWM startet „Aktion Biotonne“

    Do., 10.08.2017

    30.000 Euro teure Kampagne gegen Plastik im Bio-Müll

    Bioabfall wird im Entsorgungszentrum der AWM in Coerde nach der Anlieferung in der Behandlungsanlage zu Kompost umgewandelt. Plastik muss aufwendig aussortiert werden,weil er nicht in den biologischen Müll gehört.Neue Kampagne: v.l. Manuela Feldkamp, Patrick Hasenkamp und Mario Beutel von den AWM.

    Im Bioabfall landet zu viel Plastik, jährlich sind es rund 1600 Tonnen. Die Abfallwirtschaftsbetriebe starten nun eine Informationskampagne zur richtigen Mülltrennung. Für die braune Tonne gibt es Aufkleber.