Ablösesumme



Alles zum Schlagwort "Ablösesumme"


  • Ablösesumme unbekannt

    So., 06.08.2017

    Bochumer Stiepermann wechselt zu Norwich City

    Marco Stiepermann wechselt vom VfL Bochum zum englischen Zweitligisten Norwich City.

    Bochum (dpa) - Marco Stiepermann vom Fußball-Zweitligisten VfL Bochum wird den Club mit sofortiger Wirkung verlassen und wechselt zum englischen Zweitligisten Norwich City, wie der Revierclub mitteilte.

  • Ablöse von 222 Millionen Euro

    Fr., 04.08.2017

    Neymar will Titel mit PSG: «Nie von Geld motiviert»

    Rekordspieler und Geldgebe: Neymar (r) und PSG-Clubchef Nasser Al-Khelaifi.

    Nicht weniger als «alle Trophäen» soll 222-Millionen-Mann Neymar mit seinem neuen Club Paris Saint-Germain holen. Der Brasilianer nimmt die enorme Ablösesumme und die scharfe Kritik daran gelassen hin. Bei seinem Ex-Club FC Barcelona beginnt unterdessen die Nachfolger-Suche.

  • Gesucht: Neymar-Nachfolger

    Fr., 04.08.2017

    FC Barcelona geht auf Shoppingtour

    Dortmunds Ousmane Dembélé könnte ein Kandidat für den FC Barcelona sein.

    Durch die Rekordeinnahme aus dem Neymar-Transfer hat der FC Barcelona auf dem Transfermarkt plötzlich viele Optionen. Selbst Ablösesummen im dreistelligen Millionenbereich sind für die Katalanen nun problemlos darstellbar.

  • Stimmen zum Mega-Transfer

    Do., 03.08.2017

    Neymar-Transfer sorgt für Entrüstung: «Das ist obszön»

    Die Summe von 222 Millionen Euro für den Transfer von Neymar nach Paris sorgt für Entrüstung.

    «Obszön», «Erosion der Fußball-Kultur», «weit weg von der Basis»: Der bevorstehende Mega-Transfer des Fußball-Stars Neymar hat Empörung und Unverständnis ausgelöst. Die Tendenz zu immer höheren Ablösesummen empfinden viele Protagonisten als Gefahr.

  • Fußball

    Do., 03.08.2017

    Spanische Liga überweist Neymar-Ablösesumme zurück

    Barcelona (dpa) - Die spanische Liga hat die Überweisung der Ablösesumme für den Rekordtransfer von Fußball-Star Neymar vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain nicht akzeptiert. Die 222 Millionen Euro sind ohne weitere Angabe von Gründen zurücküberwiesen worden. Das haben Quellen aus der Liga bestätigt. Zuvor waren bereits Warnungen laut geworden, dass PSG mit dem Rekordtransfer gegen die Richtlinien des Financial Fairplays verstoßen würden.

  • Fußball

    Do., 03.08.2017

    Neymar soll Fünfjahresvertrag bei Saint-Germain bekommen

    Berlin (dpa) - Der brasilianische Fußball-Star Neymar soll einen Fünfjahresvertrag bei Paris Saint-Germain bekommen. Das berichtet der britische Sender Sky UK. Eine Bestätigung des Rekordtransfers vom FC Barcelona zu PSG mit einer Ablösesumme von 222 Millionen Euro steht allerdings noch aus. Barcelona hatte gestern nur mitgeteilt, dass Neymar die Verantwortlichen über seine Wechselabsichten informiert habe. Laut Sky UK und anderen internationalen Medien soll der Deal ein finanzielles Gesamtvolumen von rund 500 Millionen Euro haben. Neymar soll 30 Millionen Euro im Jahr verdienen.

  • Fußball

    Do., 03.08.2017

    Frankreichs Haushaltsminister freut sich auf Neymars Steuern

    Paris (dpa) - Frankreichs Haushaltsminister Gérald Darmanin jubelt bereits über neue Steuereinnahmen nach dem voraussichtlichen Rekordtransfer des brasilianischen Fußball-Stars Neymar. Neymar wechselt wohl vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain für eine Ablösesumme von 222 Millionen Euro. Falls Neymar tatsächlich zu einem französischen Club komme, freue sich der Haushaltsminister in der Tat über die Steuern, die der Spieler in Frankreich zahlen müsse, sagte Darmanin im Sender France Inter.

  • Ablösesummen früher und heute

    Mi., 02.08.2017

    Neymar knackt Transfer-Rekord: 17 mal Maradona

    Ablösesummen früher und heute : Neymar knackt Transfer-Rekord: 17 mal Maradona

    Vor 33 Jahren machte der FC Barcelona Schlagzeilen. Weltstar Diego Armando Maradona verließ für die Rekord-Ablösesumme von umgerechnet 13 Millionen Euro den Verein. 2017: Gleicher Verein, anderer Weltstar, die 17-fache Ablösesumme. Ein Blick auf die Entwicklung der Transfersummen:

  • Zu hohe Summen

    Di., 25.07.2017

    Baumgartlinger zum Transfermarkt: «Von der Basis entfernt»

    Julian Baumgartlinger steht bei Bayer Leverkusen unter Vertrag.

    Berlin (dpa) - Fußball-Profi Julian Baumgartlinger hält die aktuellen Tendenzen auf dem Transfermarkt und die immer höheren Ablösesummen für eine gefährliche Entwicklung.

  • Zehn Jahre beim FC Bayern

    Fr., 21.07.2017

    Ribéry: Mit ungebrochenem Ehrgeiz in finales Bayern-Hurra

    Franck Ribéry spielt seit zehn Jahre für den FC Bayern. 

    2007 kam Franck Ribéry für 25 Millionen Euro zum FC Bayern. Damals war das noch eine riesige Ablösesumme. Jetzt steht der Franzose als dienstältester Profi des Rekordmeisters vor seiner elften Saison in München. In Asien läuft er sich warm - mit ungebrochenem Ehrgeiz.