Abriss



Alles zum Schlagwort "Abriss"


  • Notfälle

    Fr., 08.02.2019

    «Neustart» für Genua - Abriss der Unglücksbrücke beginnt

    Genua (dpa) - Ein halbes Jahr nach dem Einsturz der Autobahnbrücke in Genua beginnt der Abriss der Überreste. «Das ist ein wichtiger Schritt mit hohem Symbolwert», sagte der Bürgermeister der italienischen Hafenstadt, Marco Bucci. Bis zum Abend sollte in einer komplizierten Aktion ein rund 40 Meter langes Stück des westlichen Überrests in etwa 45 Meter Höhe abgetragen werden. Im August war die Brücke eingestürzt. Zahlreiche Fahrzeuge wurden in die Tiefe gerissen. 43 Menschen kamen ums Leben. Eine neue Brücke soll Ende des Jahres stehen und Anfang 2020 für den Verkehr öffnen soll.

  • Abriss ehemaliges Hotel „Haus Werlemann“

    Sa., 02.02.2019

    Am 11. Februar soll´s losgehen

    Der Durchgang in Richtung Schulstraße (rechts) wird nicht bleiben, wenn das ehemalige Hotel „Haus Werlemann“ umgebaut wird. Bis Jahresende, so schätzt der Architekt, könnten die Arbeiten abgeschlossen sein.

    Die Baugenehmigung liegt seit Ende des vergangenen Jahres vor, mit den Abrissarbeiten soll am 11. Februar begonnen werden. Das ist der aktuelle Stand in Sachen ehemaliges Hotel „Haus Werlemann“ in der Altstadt.

  • Versammlung am 24. Januar

    Mo., 21.01.2019

    Jägerhof: Bündnis lädt zu Infoveranstaltung ein

    Ein Stück Lienen: der Jägerhof mit dem großflächigen Gemälde an der seitlichen Fassade.

    Der geplante Abriss der Gaststätte Jägerhof und der vorgesehene Neubau mehrerer Geschäfts- und Wohnhäuser bewegt die Gemüter in Lienen. Das Bündnis für Ökologie und Demokratie Lienen lädt deshalb am Donnerstag, 24. Januar, zu einer Informationsveranstaltung mit dem Planer des Investors ein.

  • Geplante Verdichtung

    Fr., 28.12.2018

    In der Aaseestadt kehrt keine Ruhe ein

    Luftbild der Aaseestadt 

    Die Bürgerinitiative Aaseestadt will sich mit dem geplanten Abriss von Wohnungen nicht abfinden. Unsere Zeitung sprach mit ihrem Sprecher Prof. Bertels.

  • Rat diskutiert über Baustellen-Zuwegung an der Münsterstraße

    So., 16.12.2018

    Erst Abriss, dann Neubau

    Auf diesem Grundstück soll ein Zehn-Parteien-Haus samt Tiefgarage entstehen. Dafür wird jetzt das Haus ganz rechts auf dem Foto abgerissen. Über die Baulücke wird die Baustelle dann angefahren.

    Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer hat es vor den Mitgliedern des Rates bestätigt: „Ja, es ist eine Einigung erzielt worden.“ Danach wird jetzt doch das Wohn- und Geschäftshaus an der Münsterstraße abgerissen und dann erst mit dem Bau des Mehrfamilienhauses samt Tiefgarage im dahinter liegenden Garten begonnen. Die heiß diskutierte Andienung der Baustelle über die schmale Zufahrt zur benachbarten Stadtvilla ist damit obsolet.

  • Neubau bis Weihnachten 2019

    So., 16.12.2018

    Abriss von Genuas Unglücksbrücke soll nächste Woche beginnen

    Blick auf Überreste der Morandi-Brücke in Genua.

    Genua (dpa) - Der Abriss der Reste der Unglücksbrücke von Genua soll in dieser Woche beginnen. Der Regionalpräsident von Ligurien, Giovanni Toti, sagte am Samstag auf der Baustelle, er hoffe, dass am Montag ein Richter die Beschlagnahmung der Brückenreste aufheben werde.

  • Diskussion um Rathaus-Abriss

    Fr., 30.11.2018

    „Ein Grundsatzbeschluss“

    Das alte Rathaus soll in Zukunft einem Bürgerzentrum weichen. Der angestrebte Beschluss über den Abriss des Gebäudes sorgte im jüngsten Planungs-, Bau-, Verkehrs- und Umweltausschuss für Diskussionen.

    Seit Jahren ist das neue Bürgerzentrum in Planung. Über den Beschluss zum Abriss des alten Rathauses diskutierten die Kommunalpolitiker jetzt trotzdem.

  • Bauprojekte in der Aaseestadt

    Do., 29.11.2018

    Die Miete soll bezahlbar bleiben

    Dr. Christian Jaeger, Geschäftsführer des städtischen Wohnungsunternehmens Wohn- und Stadtbau, mit dem Modell des Quartiers in der Aaseestadt, die sich baulich verändern wird.

    Große Sorgen machen sich Mieter der Wohn- und Stadtbau an der Mierendorffstraße über den Abriss von Häusern und über Nachverdichtungen. Der Chef des städtischen Wohnungsunternehmens beruhigt indes die Bewohner.

  • Nach Abriss des Hauses Oststraße 21

    Mi., 28.11.2018

    Gespräche zwischen Stadt und Eigentümern

    Viel ist nicht mehr übrig. Doch im hinteren Teil könnte der historische Kamin erhalten geblieben sein.

    Die Abbrucharbeiten wurden gestoppt, das Grundstück mit den Resten des denkmalgeschützten Hauses Oststraße 21 ist nach wie vor versiegelt. Doch die Ruhe täuscht über das hinweg, was hinter den Kulissen läuft.

  • Anbau ohne Genehmigung

    Fr., 23.11.2018

    Behörde kann Abriss von Schwarzbauten anordnen

    Wenn ein privater Bau oder Anbau nicht genehmigt wurde, kann die Bauaufsichtsbehörde den Abriss anordnen.

    Illegale Bauten und Anbauten, auch auf privaten Grundstücken, können auch Jahre nach ihrer Fertigstellung zwangsweise abgerissen werden. Bauherren sollten sich daher vor dem Bau unbedingt bei der Bauaufsichtsbehörde informieren.