Berufsalltag



Alles zum Schlagwort "Berufsalltag"


  • 2791 kommen - 5182 gehen

    Mi., 26.02.2014

    Pendeln gehört zum Berufsalltag

    Früher gehörte Bürgermeister Dr. Bert Risthaus zu den 5182 Aschebergern, die auswärts arbeiten. Heute genießt er kurze Wege. Helmut Sunderhaus hatte kurze Wege, gehört jetzt zu den 2791 Einpendlern. Das sind zwei Geschichten hinter neuen Pendlerzahlen von IT.NRW.

  • Betriebspraktikum am St.-Antonius-Gymnasium

    So., 16.02.2014

    Schule vs. Arbeit

    Praktikums-Plätze im Quartett: Alina Scholz (oben l.) ist in der Mariengrundschule tätig. Mareike Hegemann arbeitet im Institut für Virologie der Uni-Hautklinik in Münster (oben r.). Merit Zurhove (unten r.) fühlt sich im St.-Marien-Hospital ebenso wohl wie Nima Arman, der in der Geriatrie Erfahrungen sammelt.

    Einblicke in den Berufsalltag erhalten derzeit Oberschülerinnen und -schüler des St.-Antonius-Gymnasiums. So erlebt Alina Scholz den Lehreralltag an der Mariengrundschule in Seppenrade und Mareike Hegemann arbeitet im Institut für Virologie der Uni-Hautklinik in Münster.

  • Gesundheit

    Mi., 08.01.2014

    Strukturierter Alltag hilft psychisch Kranken

    Aufgabe und Struktur im Alltag: In den Job zurückzukehren, kann nach einer psychischen Erkrankung guttun. Foto: Patrick Pleul

    Berlin (dpa/tmn) - Nach einer Erkrankung der Psyche in den Job zurückzukehren, ist nicht immer leicht. Manchmal aber kann es Betroffenen sogar helfen. Denn der Berufsalltag gibt Struktur zurück.

  • Projekt Rominata

    Mi., 21.08.2013

    Roboter im Handwerk

    In der Möbelwerkstatt Hönekop wird beim Rominata-Projekt gearbeitet 

    Vom Lego-Computer in den Berufsalltag: Das Projekt Rominta verbindet Informatik, Kunst und Handwerk. Für Kurzentschlossene sind noch reichlich Plätze frei.

  • Aus dem Berufsalltag der Strafverteidiger

    Sa., 03.08.2013

    Iris Grohmann und Stephan Kreuels stehen Menschen vor Gericht zur Seite

    Eigentlich wollte Iris Grohmann Journalistin werden. Und weil man dafür einen Abschluss braucht, studierte sie Jura. „Kurz vor dem ersten Staatsexamen stellt man fest, dass man 25 Jahre alt ist, einen Führerschein hat und Abi, aber sonst nichts kann“, sagt die 47-Jährige mit selbstironischem Grinsen. Denn klar schaffte sie das Examen. Verdiente sich Geld als Repetitorin („und mit Kellnern“) hinzu und entdeckte im Referendariat eine neue Leidenschaft: das Strafrecht.

  • KMK-Zertifikate „Englisch“ am Berufskolleg verliehen

    Do., 13.06.2013

    „Sich international profilieren“

    39 jugendliche Auszubildende des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs erhielten jetzt ihre KMK-Fremdsprachenzertifikate im Bereich „Englisch.

    39 Schülerinnen und Schüler des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs erhielten jetzt ihre KMK-Sprachzertifikate in englisch. Damit seien sie fit gemacht für den internationalen Berufsalltag, so Schulleiter Rudolf hege.

  • Ausstellung von Schülern des Gymnasiums

    Mi., 12.06.2013

    Eindrücke gestalterisch vertieft

    Dass Erfahrungen im Berufsalltag mit ein wenig Einfallsreichtum und dem passenden Handwerkszeug künstlerisch umgesetzt werden können, davon können sich alle Interessierten am Dienstag, 25. Juni, im Foyer des Rathauses überzeugen. Dann wird dort um 17 Uhr die Ausstellung „Handarbeit – Bildwerk“ von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums eröffnet.

  • Karriere

    Mo., 27.05.2013

    So punkten introvertierte Mitarbeiter im Job

    Viele Introvertierte tauchen lieber ab als sich aktiv im Job einzubringen. Mit kleinen Tricks können sie sich selbst überlisten. Foto: Franziska Koark

    Bielefeld (dpa/tmn) – Spontane Redebeiträge in Meetings, Smalltalk auf Betriebsfeiern und vor allem Eigenwerbung – all das fällt introvertierten Menschen schwer. Im Berufsalltag werden sie deshalb vom Chef häufig übersehen. Doch das lässt sich ändern.

  • Schlagerstar Mickie Krause dirigiert Schüler im Genokolleg

    Fr., 17.05.2013

    Schatzi und die nackten Friseusen

    Schlagerstar Mickie Krause dirigierte die Schüler zu seinem „Sie hatte nur noch Schuhe an“ und stellte danach lachend fest: „So schlecht habe ich das noch nie gehört.“

    Um den Schülern eine neue Sicht auf verschiedene Aspekte des Berufsalltags sowie Einblicke in Lebenswege und Lebensperspektiven zu geben, lädt das Genokolleg regelmäßig Personen aus Wirtschaft, Politik und des sonstigen öffentlichen Lebens ein. Jetzt war Schlagerstar Mickie Krause in der privaten genossenschaftlichen Berufsschule zu Gast.

  • Schüler der Dietrich-Bonhoeffer-Realschule absolvieren Betriebspraktikum

    Mi., 27.03.2013

    Bunte Arbeitswelt

    In den Berufsalltag stürzten sich jetzt die Schülerinnen und Schüler der Dietrich-Bonhoeffer-Realschule. Bei einem dreiwöchigen Praktikum lernten die Jugendlichen spannende Aufgaben in verschiedenen Berufen kennen.