Betrug



Alles zum Schlagwort "Betrug"


  • Prozess um mutmaßlichen Betrug eines Pflegedienstes

    Di., 09.06.2020

    Staatsanwaltschaft will Bewährungsstrafen

    Prozess um mutmaßlichen Betrug eines Pflegedienstes: Staatsanwaltschaft will Bewährungsstrafen

    Im Prozess um den mutmaßlichen Betrug durch einen münsterischen Pflegedienst wurden am Dienstag die Schlussplädoyers gesprochen. Die Staatsanwaltschaft verweist dabei auf die Geständnisse der Angeklagten.

  • Betrug und Geldwäsche

    Mo., 08.06.2020

    Prozess gegen ehemaligen Spitzenfunktionär Lamine Diack

    Den Corona-Regeln entsprechend mit einer Maske kommt Lamine Diack (M) mit seinem Anwalt William Bourdon (r) ins Pariser Gericht.

    Betrug, Korruption, Veruntreuung: Der ehemalige Spitzenfunktionär Lamine Diack muss sich vom 8. Juni vor einem Pariser Strafgericht verantworten. Der 87-jährige Senegalese soll zur Doping-Vertuschung Millionen von Dollar von Leichtathleten erpresst haben.

  • Vorwurf des Betrugs

    Mi., 27.05.2020

    Prozess gegen Ex-Leichtathletik-Chef Diack am 8. Juni

    Das Gericht beschäftigt sich mit dem Ex-Leichtathletik-Chef Lamine Diack.

    Paris (dpa) - Der Prozess gegen den früheren Präsidenten des Leichtathletik-Weltverbands, Lamine Diack, soll am 8. Juni fortgesetzt werden. Der Termin für das Verfahren vor der 32. Strafkammer des Pariser Gerichts wurde laut Nachrichtenagentur AFP festgelegt.

  • Prozesse

    Mi., 20.05.2020

    «Führerscheinkönig» muss wegen Betruges ins Gefängnis

    Der Angeklagte Rolf Herbrechtsmeier gibt ein Interview.

    Die Vorwürfe hat er immer bestritten. Aus seiner Sicht war er nur ein Dienstleister für Autofahrer, denen der Führerschein entzogen wurde. Das Landgericht Detmold aber sieht das anders und schickt «Führerscheinkönig» Rolf Herbrechtsmeier ins Gefängnis.

  • Ambulanter Pflegedienst vor Gericht

    Mo., 18.05.2020

    Betrug mit gefälschten Abrechnungen

    Ambulanter Pflegedienst vor Gericht: Betrug mit gefälschten Abrechnungen

    Unqualifiziertes Personal und Geld für Leistungen, die nie stattgefunden haben: Ein münsterischer Pflegedienst steht aktuell vor Gericht. Dabei steht auch die Frage des Banden-Betrugs im Raum.

  • Kriminalität

    Di., 05.05.2020

    Postmitarbeiter verhindern Betrug an Seniorin

    Der Schatten eines Polizisten fällt auf ein Polizeiauto.

    Oberhausen/Braunschweig (dpa/lnw) - Aufmerksame Postmitarbeiter in Braunschweig und Oberhausen haben im letzten Moment verhindert, dass eine 84 Jahre alte Oberhausenerin Opfer eines Trickbetrügers geworden ist. Ein unbekannter Mann hatte die Frau nach Polizeiangaben vom Dienstag angerufen, sich als Rechtsanwalt ausgegeben und behauptet, dass ihr im Sterben liegender Ehemann mehrere tausend Euro Gewinnspielschulden habe, die beglichen werden müssten. Sie solle Geld in Umschläge stecken und an eine Braunschweiger Adresse senden. Kurze Zeit später starb ihr Mann. Die trauernde Witwe wollte anschließend die angeblichen Schulden des Verstorbenen begleichen und schickte die Umschläge mit dem Geld als Einschreiben los.

  • Ex-Kunsthändler

    So., 19.04.2020

    «Emanzipierter Antrag»: Helge Achenbach verlobt

    Helge Achenbac hat sich verlobt.

    Der 68-Jährige hat nach seiner Haftstrafe wegen Betrugs die große Liebe gefunden. Im Herbst will er die 37 Jahre alte litauische Künstlerin Evelina Velkaite heiraten.

  • Kommentar

    Di., 14.04.2020

    Betrug bei Soforthilfe für Unternehmen: Peinlicher Cyberalarm

    Andreas Pinkwart (FDP), Wirtschaftsminister von Nordrhein-Westfalen, gibt ein Statement ab.

    Betrüger hatten das Soforthilfe-Programm für kleine Betriebe in der Corona-Krise durch Fake-Seiten vorerst lahmgelegt. Nun soll es Ende der Woche wieder anlaufen - diesmal besser vor Betrug geschützt.

  • Betrug um Corona-Soforthilfe

    Di., 14.04.2020

    Notbremse als Schadensbegrenzung

    Die Auszahlung der NRW-Soforthilfe wurde vorübergehend gestoppt.

    Nach dem Betrug bei der NRW-Soforthilfe kann es für das Land nur um Schadensbegrenzung gehen. Ein Kommentar.

  • «Wildwest-Manieren»

    Di., 07.04.2020

    Millionenschwerer Betrug mit Atemmasken aufgeflogen

    Aufnahme einer Atemschutzmaske vom Typ FFP3.

    Atemschutzmasken sind wegen der Corona-Pandemie ein rares Gut. Betrüger wollten aus dieser Situation Kapital schlagen und mit einem Trick an viel Geld kommen. Auch das Land Nordrhein-Westfalen hatte fast 15 Millionen Euro investiert.