Bezirksausschuß



Alles zum Schlagwort "Bezirksausschuß"


  • Gedenkstele soll keine Namen enthalten

    Mo., 09.05.2016

    Würdigung ohne Hervorhebung

    Über die Lüdinghauser Straße ging am Abend des Karfreitag 1945 eine Gruppe von Ottmarsbocholter Bürgern – von denen nur Wilhelm Kasberg und ein Erich Hammer namentlich bekannt sind – den amerikanischen Truppen mit einer weißen Fahne entgegen und verhinderte damit, dass es im Ort zu Kampfhandlungen kam.

    Das historische Verdienst, Ottmarsbocholt ohne weiteres Blutvergießen am Karfreitag 1945 an die amerikanischen Truppe übergeben zu haben, verdient eine Würdigung. Das beschloss der Bezirksausschuss des Ortsteils. Einzelne Namen der Akteure von damals sollen aber nicht genannt werden.

  • Neubaugebiet im Espelbusch

    Fr., 29.04.2016

    23 Häuser und ein Quartiersplatz

    Für das Baugebiet im Espelbusch gibt der Bezirksausschuss Bösensell dieser Erschließungsvariante den Vorzug. Der rot umrahmte Bereich kommt als Standort für sozialen Wohnungsbau infrage, so die erste Planung.

    Der Bezirksausschuss in Bösensell hat die Weichen für die Struktur der Bebauung im Espelbusch gestellt. Im Bebauungsplanverfahren werden die Details festgesetzt.

  • Tempo 30 am Kirchweg

    Do., 21.04.2016

    Ein Beschluss ohne Folgen

    Der südliche Teil des Kirchweges ist schnurrgerade und verleitet manche dazu, zu schnell zu fahren. Mit einer durchgehenden Tempo-30-Regel könnte man dem entgegenwirken, argumentiert die Reckenfelder SPD.  

    Die Reckenfelder Kommunalpolitiker haben eigentlich für den Kirchweg Tempo 30 beschlossen. Passiert ist nichts . . .

  • Bezirksausschuss im Grundschul-Anbau

    Fr., 15.04.2016

    „Super glücklich mit der Situation“

    Spiel-, Lern- und Erlebniswelt: Die Bezirksausschussmitglieder nahmen die neue Raumsituation in Augenschein.

    Dass die Mitglieder des Bezirksausschusses immer mal wieder zur Schule gehen, ist nicht neu. Die St. Agatha-Grundschule war schon öfters Versammlungsstätte für die Kommunalpolitiker. Am Mittwochabend aber durften sie erstmals in den neuen Räumlichkeiten des Anbaus tagen.

  • Sonstiges

    Do., 14.04.2016

    Haltelinien verlegen?

    Um großen Lkw das Passieren der zentralen Freckenhorster Kreuzung zu erleichtern, hatten Mitglieder des Bezirksausschusses das Verlegen der Haltelinien an Warendorfer, Hoetmarer, Westkirchener und Everswinkeler Straße um einige Meter nach hinten angeregt.

  • Sonstiges

    Do., 14.04.2016

    Gänsestraße: Neue Markierungen

    Sonstiges : Gänsestraße: Neue Markierungen

    Die probehalber aufgebrachten Parkplatz-Markierungen auf der Gänsestraße, die inzwischen verblasst sind, sollen nun endgültig aufgebracht werden.

  • Bezirksausschuss besichtigt neue OGS-Räume:

    Fr., 13.11.2015

    Betreuung am Nachmittag stark gefragt

    Einen Überblick über das Raumangebot und das Betreuungsprogramm gaben Sibylle Schöning (l.) und Schulleiterin Susanne Robers (2.v.l.) den Mitgliedern des Bezirksausschusses.

    Die neuen OGS-Räume in Bösensell werden gut genutzt: Insgesamt 82 der 136 Grundschüler profitieren von dem Betreuungsangebot bis 14 Uhr beziehungsweise bis 16 Uhr.

  • Hörster Heide

    Do., 05.11.2015

    Abweichungen auf dem Prüfstand

    Der Schlagbaum ist offen, doch die Schilder sprechen eine deutliche Sprache: „Zutritt und Zufahrt verboten“. Das darf so nicht sein, meint der Bezirksausschuss und beruft sich auf die Festlegungen im Bebauungsplan.

    Unmut über das Wegerecht, eine stellenweise doch sehr eigenwillige Auslegung des gültigen Bebauungsplans und jetzt auch noch schützenswerte Tierarten: Wie Doris Krause, Leiterin des Sachgebietes Bauordnung und Stadtplanung der Stadt Warendorf, am Mittwochabend im Bezirksausschuss betonte, sorgt die komplizierte Gemengelage rund um das Erholungszen­trum „Hörster Heide“ in Milte dafür, dass hier ein vereinfachtes Planänderungsverfahren nicht mehr möglich ist.

  • Asphaltierung des Marienfriedweges abgelehnt

    Mo., 28.09.2015

    Sicher zum Ententeich?

    Einigermaßen naturbelassen und daher für Nutzer von Rollatoren und Rollstühlen nur schwer nutzbar: Der mittlere Teil des Marienfriedweges bleibt dennoch, wie er ist.

    Die Erreichbarkeit des „Ententeiches“ am Marienfriedweg war in der jüngsten Sitzung des Bezirksausschusses ein vieldiskutiertes Thema. Ausgangpunkt war ein Antrag der Fraktion „Reckenfeld direkt“, die gefordert hatte, das Mittelstück der Marienfriedstraße zu asphaltieren. Dieser Antrag wurde abgelehnt.

  • Bezirksausschuss

    Di., 22.09.2015

    Asylbewerber: Infos über Raumnot

    Vorbereitungen für Neuankömmlinge: In der Alten Hauptschule sind die Kapazitäten nahezu erschöpft.  

    Das Thema Flüchtlinge, aber auch viele andere Reckenfelder Themen stehen im Mittelpunkt der Bezirksausschuss-Sitzung am Donnerstag.