Bezirksverwaltung



Alles zum Schlagwort "Bezirksverwaltung"


  • Blockierter Gehweg und zugeparkter Radweg:

    Di., 23.07.2013

    Kein Durchkommen an der Marktallee

    Blockierter Gehweg und zugeparkter Radweg: Die Situation vor dem Frischemarkt an der Marktallee 9 hat die Bezirksverwaltung veranlasst, sich einen Überblick zu verschaffen.

    „Das geht natürlich nicht“, stellt Dieter Tüns, Leiter der Bezirksverwaltung Hiltrup, verärgert fest. „Da trank der Inhaber mit dem Fahrer in aller Ruhe einen Kaffee, während der Lieferwagen den Gehweg blockierte.“

  • Verwaltung ist an nahtlosem Übergang interessiert / Bezirksgrenzen mindestens bis 2020 gesichert

    Di., 02.07.2013

    Karin Groh leitet demnächst auch Bezirk Südost

    Jetzt ist es spruchreif: Die Leiterin der Bezirksverwaltung Münster-Ost, Karin Groh, soll auch die Führung des Bezirks Südost übernehmen. „Dies ist der Vorschlag der Verwaltung, und so ist es auch mit den Bezirksbürgermeistern besprochen“, bestätigt Dezernent Wolfgang Heuer auf WN-Anfrage.

  • Die Bezirksvertretung Münster-West verabschiedet ihren langjährigen Betreuer

    Fr., 28.06.2013

    Weihermann soll Seepate werden

    Abschied und Neuanfang: Bezirksbürgermeisterin Elisabeth Westrup verabschiedete Alois Weihermann (r.) und hieß zugleich Udo Köster willkommen.

    Abschied und Neuanfang: Alois Weihermann geht als Leiter der Bezirksverwaltung West in Ruhestand. Seine Nachfolge tritt Udo Köster an, der auch neuer Betreuer der Bezirksvertretung werden soll.

  • 45-jähriger Hiltruper übernimmt die Leitung der Bezirksvertretung Münster-West

    Fr., 28.06.2013

    Udo Köster neuer Amtsleiter

    Wird ab 1. Juli zusätzlich zu seiner Aufgabe in Kinderhaus auch die Leitung der Bezirksverwaltung West am Pantaleonplatz übernehmen: Udo Köster

    Die Nachfolge von Alois Weihermann ist geklärt: Udo Köster wird neuer Leiter der Bezirksverwaltung Münster-West. Der 45-Jährige wird bereits am Montag (1. Juli) den Führungsposten im Stadtbezirksamt am Roxeler Pantaleonplatz übernehmen. Hintergrund sind verwaltungsinterne Umstrukturierungen, damit einhergehende Personal- und Kosteneinsparungen sowie natürlich Weihermanns Wechsel in den Ruhestand.

  • Stellenkürzungen in den Bezirksverwaltungen

    Fr., 14.06.2013

    Personal soll eingespart werden

    Der Stellenabbau soll alle Stadtteile gleichermaßen treffen, doch der Service für die Bürger soll nicht eingeschränkt werden, sagt die Stadt.

    Personal soll in den fünf Bezirksverwaltungen in den Stadtteilen eingespart werden. Darüber wird zurzeit diskutiert. Noch ist aber nicht klar, wie die Leiterstellen in den Verwaltungen künftig besetzt werden.

  • Ein Service, den viele nicht kennen

    Fr., 05.04.2013

    Auch in der Bezirksverwaltung West am Roxeler Pantaleonplatz gibt es ein Fundbüro

    Expertin in Sachen Fundgegenstände: Gerda Otte betreut das Fundbüro West in der Roxeler Bezirksverwaltung. Auch Schlüssel und Schlüsselbunde werden immer wieder bei ihr abgegeben.

    Verwaltungsmitarbeiterin Gerda Otte erlebt es immer wieder: „Da kommen Leute, die sagen: Ich wusste gar nicht, dass es hier ein Fundbüro gibt.“ Meist haben es die Besucher der Roxeler Bezirksverwaltung auf der Suche nach verlorenem Hab und Gut zuvor in der City, im städtischen Bürgeramt, versucht. Von dort wurden sie dann nach Roxel geschickt. Denn wenn jemand im Stadtbezirk West etwas verloren hat, wird der Fundgegenstand – falls er vom Finder abgegeben wurde – in der Bezirksverwaltung am Pantaleonplatz aufbewahrt.

  • Ostdeutsche Heimatvertriebene

    Fr., 15.03.2013

    Monate in Güterzügen verbracht

    Autor Harald Dierig und seine Frau Barbara (v.l.) stellten das Buch auch Bezirksbürgermeisterin Elisabeth Westrup (r.) und Amtsleiter Alois Weihermann vor. Eines der Buchfotos (kl. Bild) zeigt eine Familie, die in ihrer Barackenunterkunft auf dem damaligen Ziegeleigelände in Nienberge 1945 auch ihre in die Sowjetunion verschleppte Mutter wieder in die Arme schließen kann.

    Über die abenteuerliche Flucht der Vertriebenen aus Ostdeutschland berichtete Harald Dierig in der Bezirksverwaltung West.

  • Ämterfusion hat vielleicht Konsequenzen

    Di., 26.02.2013

    Bezirksverwaltung: Fallen ein paar Stunden weg?

    In ihrer Amtsstube an der Vennemannstraße kümmern sich (v.l.) Karin Groh, Inge Rödder und Antje Haack-Malgin um die Anliegen der Bürger..

    Die Bezirksverwaltung Ost ist ein Ableger des städtischen Bürgeramts. Das Bürgeramt wiederum fusioniert demnächst mit dem Amt des Rates und des Oberbürgermeisters. Und weil so eine Fusion immer mit Einsparungen zu tun hat, könnte es eben sein, dass es auch an der Vennemannstraße künftig etwas knapper wird.

  • „Sauberes Münster“: Auch in Roxel wird gesammelt

    Mo., 25.02.2013

    Bezirksverwaltung ruft Bürger zum Mitmachen auf

    Auch in diesem Jahr wird in Roxel wieder zur Aktion „Sauberes Münster“ eingeladen. Unter dem Motto „Wir machen mit!“ bitten Alois Weihermann und Ursula Vennemann von der Bezirksverwaltung West möglichst viele Roxelerinnen und Roxeler, sich im Zeitraum vom 15. bis 21. März an der Müllsammelaktion zu beteiligen.

  • Zuschüsse von der Stadt

    Fr., 22.02.2013

    Vereine müssen Anträge bis zum 12. April einreichen