Briefwahlunterlage



Alles zum Schlagwort "Briefwahlunterlage"


  • Wahlen fordern die Gemeindeverwaltung

    Mi., 30.04.2014

    5217 Bürger können wählen

    Auf den 25. Mai bereiten sich die Mitarbeiter des Laerer Rathauses vor.

  • Briefwahlbüro öffnet zum Wahlmarathon

    Do., 24.04.2014

    Ab Dienstag wird in Ahlen gewählt

    Dienstag geht‘s los – mit dem Wählen in Ahlen. Um 8.30 Uhr öffnet das Briefwahlbüro im Rathaus.

  • Auswertung der Internet-Auftritte

    Mi., 23.04.2014

    Online gar nicht übel

    Der Internetauftritt der Gemeinde Westerkappeln kam bei den Online-Testern vergleichsweise gut an. Insgesamt gaben sie Westerkappeln 20 Punkte. Die Homepage der Gemeinde Lotte (kleines Bild) wurde mit 13 Punkten bewertet.

    Ausweise beantragen, Briefwahlunterlagen anfordern oder Osterfeuer anmelden – all das geht heute vielerorts ohne lästige Behördengänge, ganz einfach und bequem per Mausklick im Internet. In Westerkappeln ist man offenbar auf einem guten Weg, was den Bürgerservice im Netz anbetrifft. Die Grünen im Landtag haben jetzt den Service aller kommunalen Internetauftritte unter die Lupe genommen. Und das Ergebnis für Westerkappeln kann sich durchaus sehen lassen: Platz 32 von insgesamt 396 Kommunen im Land.

  • SPD vor Entscheidung

    Do., 05.12.2013

    80 Mitglieder können abstimmen

    Ulrike Reifig, die Altenberger SPD-Fraktionsvorsitzende, blickt dem Mitgliedervotum gelassen entgegen.

    Die SPD-Fraktionsvorsitzende Ulrike Reifig sieht dem Mitgliederentscheid zum Koalitionsvertrag gelassen entgegen. Am 10. Dezember informiert Ulrich Hampel über das Vertragswerk.

  • Unterlagen waren lange unterwegs

    Sa., 12.10.2013

    Pannen bei Briefwahl

    Bei der Versendung der Briefwahlunterlagen für die Bundestagswahl hat es Pannen gegeben. Die Post war zum Teil sehr lange unterwegs.

  • Wahlen

    Di., 24.09.2013

    Panne bei der Briefwahl: 600 Erststimmen in Bochum ungültig

    Bochum (dpa/lnw) - Wegen einer Panne beim Versenden der Briefwahlunterlagen im Wahlkreis Bochum I sind 600 Erststimmen ungültig. Die Stadt hatte an Briefwähler zur Bundestagswahl in diesem Wahlkreis versehentlich Unterlagen aus dem Nachbarwahlkreis Herne/Bochum II verschickt, wie Stadtsprecher Thomas Sprenger am Dienstag einen Bericht der «Westdeutschen Allgemeinen Zeitung» bestätigte. Als der Fehler Mitte September auffiel, hatte die Stadt versucht die Wähler über die Medien zu erreichen und bat sie ihre Unterlagen zu überprüfen. Insgesamt 600 falsche Wahlzettel wurden trotzdem ausgefüllt.

  • In vielen Städten tauchen ungültige Wahlzettel auf

    Sa., 21.09.2013

    Falsches Papier, falsche Bezirke: Unterlagen neu gedruckt

    Zu dünnes Papier, falsche Ortsangaben und verwechselte Stimmbezirke – immer mehr Städte und Kreise melden Pannen bei den Wahlunterlagen. Betroffen sind Stimmzettel und Briefwahlunterlagen. Die Kosten tragen die Städte und die Steuerzahler.

  • Briefwahlunterlagen

    Mi., 18.09.2013

    Rote Wahlbriefe rechtzeitig abschicken

     Die roten Wahlbriefe können per Post verschickt, aber auch in die Briefkästen der Stadthäuser, der Bezirksverwaltungen und der Bürgerbüros Gremmendorf und Gievenbeck eingeworfen werden.

    Die Briefwahl ist für viele eine bequeme Alternative zum Gang zur Wahlurne. In Münster haben schon jetzt 60 000 Bürger Briefwahlunterlagen angefordert - 5000 mehr als 2009. Die Stadt ruft nun dazu auf, diese roten Wahlbriefe so rechtzeitig abzuschicken, dass sie noch im Laufe dieser Woche beim Wahlamt eingehen.

  • Endspurt bei den Bundestagswahlen in Laer

    Di., 17.09.2013

    323 Neulinge können erstmals ihre Stimme abgeben

    Wie die Gemeindeverwaltung mitteilt, wurden bereits über 820 Wahlscheine beantragt, das sind bereits jetzt 16,8 Prozent der 4868. Laer liegt im Wahlbezirk 127 Coesfeld-Steinfurt II. Es gehören aus dem Kreis Steinfurt die Kommunen Altenberge, Laer und Nordwalde zu diesem Wahlkreis.

  • Infos der Stadt zur Bundestagswahl

    Mo., 16.09.2013

    Schon über 4000 Bürger wollen per Brief abstimmen

    Den ganzen Schreibtisch voller Wahlbriefe hat diese Mitarbeiterin der Stadtverwaltung.

    Über 4000 Wahlberechtigte haben inzwischen Briefwahlunterlagen für die Bundestagswahl am 22. September im Wahlbüro der Stadt Gronau beantragt