Castor-Transport



Alles zum Schlagwort "Castor-Transport"


  • Castor-Einlagerung in Ahaus ist wieder im Gespräch

    Di., 16.12.2014

    Transport wird beantragt

    Ein Castortransport aus dem Jahr 2005 kommt im Brennelemente-Zwischenlager in Ahaus an.

    Aktuell ist das Brennelemente-Zwischenlager in Ahaus für die Einlagerung von Castoren aus dem Forschungszentrum Jülich wieder im Gespräch: Jülich hat die Betreibergesellschaft GNS beauftragt, den Genehmigungsantrag für den Transport und die Einlagerung wieder aufzunehmen.

  • Endlagersuche ohne Folgen für Ahaus

    Sa., 13.04.2013

    NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin kündigt Erforschung des Fracking an

    Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsminister Garrelt Duin (rechts) beantwortete beim Besuch unserer Zeitung auch die Fragen des Chefredakteurs Norbert Tiemann (links).

    Die neu aufgenommene Suche nach einem Endlager für Atommüll bleibt offenbar ohne Folgen für das Zwischenlager in Ahaus. Weil sich Bund und Länder darauf verständigt haben, keine weiteren Castoren nach Gorleben zu bringen, sollen nun Ersatzlager für Castor-Behälter mit Atommüll aus den Wiederaufbereitungsanlagen in La Hague und Sellafield gefunden werden.

  • Jülicher Aufsichtsrat hat getagt

    Mi., 14.11.2012

    Keine Castortransporte von Jülich nach Ahaus

    Ahaus/Jülich -  Die Atommülltransporte aus Jülich nach Ahaus sind den Grünen zufolge nach monatelangem Streit erst einmal vom Tisch. Der Aufsichtsrat des Jülicher Forschungszentrums habe am Mittwoch beschlossen, die 152 Castoren zunächst weiter in Jülich zu lagern, um sie dann zurück ins Lieferland USA zu schicken, erläuterte die nordrhein-westfälische Grünen-Vorsitzende Monika Düker.

  • Einstimmiger Beschluss im Stadtrat

    Fr., 30.03.2012

    Resolution gegen Castortransport

    Einstimmiger Beschluss im Stadtrat : Resolution gegen Castortransport

    Der Gronauer Rat hat am Mittwochabend einstimmig eine Resolution gegen den geplanten Castor-Transport von rund 300 000 Graphitkugeln aus dem Forschungszentrum Jülich nach Ahaus verabschiedet

  • Zurück auf 2009

    Mi., 28.03.2012

    Voigtsberger will nur einen Castor-Transport – in ein Endlager

    Zurück auf 2009 : Voigtsberger will nur einen Castor-Transport – in ein Endlager

    Bevor überhaupt Castor-Transporte aus Jülich nach Ahaus gebracht werden können, müssen die Sicherheitsvorkehrungen im Zwischenlager erheblich nachgebessert werden. Das fordert das Bundesamt für Strahlenschutz. Der ursprüngliche Plan des Forschungszentrums Jülich (FZJ) wurde so zur Makulatur. Es wollte hochradioaktiven Atommüll bis zum Ende der Lagergenehmigung am 30. Juni 2013 ins Münsterland verschieben.

  • Transport von Atommüll

    Sa., 17.03.2012

    Castoren kommen vorerst nicht

    Der heftig umstrittene Transport des Atommülls vom Forschungszentrum Jülich zum Lager Ahaus kann voraussichtlich nicht fristgerecht beendet werden. Das teilte das Bundesforschungsministerium am Donnerstag mit.

  • Konvoi contra Castoren

    So., 26.02.2012

    Gegner veranstalten vorsichtigen Protest auf den Straßen zwischen Ahaus und Jülich

    Konvoi contra Castoren : Gegner veranstalten vorsichtigen Protest auf den Straßen zwischen Ahaus und Jülich

    Ahaus/Jülich - Mehrere hundert Atomgegner haben mit einem „Autobahn-Aktionstag“ am Samstag gegen die Castor-Transporte vom Forschungszentrum Jülich ins Zwischenlager Ahaus protestiert. In Ahaus und Bonn fuhren Konvois nach Duisburg und anschließend nach Jülich. Mehrere Lastwagen waren als Castoren verkleidet. Entlang den Strecken protestierten Gegner an Brücken und Raststätten.

  • Kommentar

    Mi., 01.02.2012

    Castor-Transporte: Schnelle Antwort

    Politik geht manchmal seltsame Wege: Nach monatelangen öffentlichen Schuldzuweisungen zwischen Berlin und Düsseldorf legt Bundesforschungsministerin Annette Schavan plötzlich Vorschläge zur Lösung im Streit um die Castor-Transporte von Jülich ins Münsterland vor. Und genauso plötzlich nimmt ihre Amtskollegin aus Düsseldorf den Gesprächsfaden auf und wirbt für einen Dialog.

  • Castoren aus Jülich

    Fr., 27.01.2012

    Vortrag im Dorothee-Sölle-Haus

    Castoren aus Jülich : Vortrag im Dorothee-Sölle-Haus

    Die Castoren, die aus Jülich nach Ahaus transportiert werden sollen, sind nicht ohne. Davon ist der Wissenschaftler Dr. Rainer Moormann überzeugt. Heute (27. Januar) referiert er über die Risiken der Transporte.

  • Münsterland

    Do., 08.12.2011

    Der Stand der Dinge