Eigenleistung



Alles zum Schlagwort "Eigenleistung"


  • Kirchengemeinde setzt auch auf Eigenleistungen

    Di., 10.05.2016

    Friedhofswege werden saniert

    Erneuert werden in den kommenden Monaten die bisher geteerten Wege. Die Wege sollen gepflastert werden.

    Noch in diesem Jahr sollen die kaputten, bisher geteerten Wege auf dem Nienborger Friedhof neu gepflastert werden. Begonnen wird mit den Arbeiten im Juni, so Theo Nacke, stellvertretender Vorsitzender des Kirchenvorstands.

  • Immobilien

    Mi., 23.03.2016

    Eigenleistungen beim Hausbau mit Bauunternehmen absprechen

    Auf der Baustelle haftet grundsätzlich die beauftragte Baufirma, wenn sich jemand verletzt. Doch die Haftungslage kann sich verändern, wenn der Bauherr am Wochenende auf der Baustelle arbeitet.

    Den Sicherheitspflichten nachkommen: Wenn Bauherr und Bauunternehmen die Arbeitsschritte beim Hausbau untereinander aufteilen, müssen die Vorhaben gut abgesprochen sein. Sonst kann es für eine der beiden Parteien ziemlich teuer werden.

  • Feuerwehr Schapdetten

    Di., 22.03.2016

    In die Hand genommen

    Ortstermin auf der Baustelle (v.l.):

    Um ihre Arbeitsbedingungen zu verbessern, packen die Feuerwehrleute aus Schapdetten richtig an. Sie haben eine Halle für ihr neues Fahrzeug in Eigenleistung erstellt.

  • Besuch aus Ostfriesland

    Di., 03.11.2015

    Landvölker waren angetan

    Auf dem Hof Heckmann können die Interessierten durch ein Fenster einen Blick in die Stallung werfen. Das beeindruckte die Besucher aus dem Norden besonders.

    Der „Landwirtschaftliche Informations Radweg“ stand im Mittelpunkt des Besuch von Vertretern landwirtschaftlicher Organisationen aus Ostfriesland. Die Seppenrader Landwirte stellten das Konzept und die verschiedenen Realisierungsphasen des Radweges vor.

  • Gebäude wird erweitert

    Di., 13.10.2015

    TuS Graf Kobbo baut an

    Im Vereinsgebäude am Sportplatz fehlt es an zusätzlichen Umkleidemöglichkeiten und einem Jugendraum. Noch in diesem Jahr soll die Erweiterung beginnen.

    Dem TuS Graf Kobbo wird es zu eng: Der Sportverein möchte das Gebäude auf dem Sportgelände erweitern und einen Jugendraum einrichten. 135 000 Euro soll die Maßnahme kosten. 75 000 Euro erbringen die Vereinsmitglieder in Form von Eigenleistung und Sachspenden.

  • Arbeiterwohlfahrt Havixbeck

    Sa., 19.09.2015

    30 Jahre Sozialarbeit für Havixbeck

    Bei der Einweihung des AWO-Hauses vor 30 Jahren nahmen viele Gäste aus Kirche und Politik teil. Unter anderem waren dabei Bürgermeister Willi Richter (4.v.l.) sowie die Pfarrer Theo Schmidt (r.) und daneben Albert Wöstmann.

    Vor 30 Jahren, am 21. September 1985, wurde die Altenbegegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt (AWO) an der Dirkesallee eingeweiht.

  • Neueröffnung der Jugendecke Nord

    So., 06.09.2015

    Gelungener Umzug – und alles in Eigenleistung

    Naju und „JuNo“ an einem Tisch: David Pannock mit der Naturschutzjugend (l.) und Tobias Winopall mit der Jugendecke Nord teilen sich vorübergehend die Räume.

    „JuNo“, die Jugendecke Nord ist umgezogen. Kinder und Jugendliche aus dem Nordenstadtteil haben jetzt am Bürgermeister-Corneli-Ring einen neuen Anlaufpunkt. Auch die Naturschutzjugend nutzt die Räume vorübergehend mit.

  • Dank RWE und Eigenleistung

    Di., 01.09.2015

    Stromanschluss für die Vogelstange

    Freuen sich 

    Die St.-Antonius-Bruderschaft im Suttorf hat jetzt einen eigenen Stromanschluss am ihrer Vogelstange. Dieser erleichtert es den Verantwortlichen künftig erheblich, für die optimale Ausleuchtung des Festplatzes zu sorgen und bei Veranstaltungen wie Osterfeuer oder Vogelschießen die Stromversorgung herzustellen. Bisher musste der Strom umständlich über Verlängerungskabel organisiert werden.

  • Infoveranstaltung mit den Bewohnern

    Mo., 31.08.2015

    Pröpstinghoff soll schöner werden

    Großer Andrang herrschte bei den ausliegenden Mitmach-Listen für die verschiedenen Projekte am Pröpstinghoff, die Manfred Schründer in Wort und Bild vorstellte.

    Der Verein „Miteinander Ochtrup“ hat Fördermittel für den Pröpstinghoff beantragt. Bei einer Informationsveranstaltung am Samstag überlegten Vertreter des Vereins gemeinsam mit den Bewohnern – im Pröpstinghoff leben überwiegend Flüchtlinge –, was machbar ist. Dabei wurde auch klar: Ohne Eigenleistungen geht es nicht.

  • Gronau

    Mo., 10.08.2015

    Kolpingsfamilie Epe baut Schutzhütte

    In Eigenleistung baut die Kolpingsfamilie Epe am Dinkelradweg (Nienborger Damm, gegenüber der Bushaltestelle Arends/ Füchtmann) eine Fahrrad- und Wanderschutzhütte. Nachdem die Planungen abgeschlossen sind, kann jetzt mit dem Bau begonnen werden. Verantwortlich für Planung, Durchführung und Unterhalt ist die Kolpingsfamilie Epe. Der Vorstand und das Hüttenteam würden sich über jede Form von Unterstützung freuen, sei es für die Beschaffung von Material, Erbringung von handwerklichen Leistungen oder Finanzielle Unterstützung in Form von Spenden. Ein Großteil der Kosten wird aus den Erlösen der Kleidersammlungen finanziert. Interessierte, Freunde und Unterstützer des Projektes erhalten bei Michael Däbritz (  0160 1680960 oder Mail: michael.daebritz@t-online.de) und Informationen zum Projekt und zur Unterstützung.