Einzelzeitfahren



Alles zum Schlagwort "Einzelzeitfahren"


  • Außenseiter Martin

    So., 17.09.2017

    24 Jahre nach Ullrich: WM zurück in Norwegen

    Die deutsche Mannschaft Bora-hansgrohe beim Training für das WM-Teamzeitfahren in Bergen.

    Als Titelverteidiger im Einzel- und Mannschaftszeitfahren geht Tony Martin bei der Straßenrad-WM in Bergen an den Start. Die Chancen sind in diesem Jahr - auch wegen des Profils - eher mäßig. Im Straßenrennen soll es John Degenkolb für den BDR richten.

  • Rad-WM in Bergen

    Fr., 15.09.2017

    Titel für Martin «utopisch» - Zweifel an Degenkolbs Form

    Tony Martin rechnet sich dieses Jahr keine Chancen auf den Weltmeistertitel im Zeitfahren aus.

    Erstmals seit 1993 macht die Straßenrad-WM wieder Station in Norwegen. Aus deutscher Sicht ruhen die Hoffnungen auf Tony Martin und John Degenkolb. Martin kommt die Zeitfahrstrecke aber nicht entgegen, und Degenkolb wurde durch eine Bronchitis zurückgeworfen.

  • Doppeleinsatz in Bergen

    Di., 12.09.2017

    Froome bestätigt: WM-Start im Team- und Einzelzeitfahren

    Tour- und Vuelta-Sieger Chris Froome geht bei der Straßen-WM 2017 zweimal im Kampf gegen die Uhr an den Start.

    Bergen (dpa) - Vuelta-Sieger Chris Froome hat seinen WM-Start in Bergen/Norwegen im Team- und Einzelzeitfahren bestätigt.

  • Youngster Kämna auf Platz acht

    Di., 05.09.2017

    Froome fährt Gesamtsieg entgegen

    Youngster Kämna auf Platz acht: Froome fährt Gesamtsieg entgegen

    Logroño (dpa) - Der britische Radprofi Chris Froome hat einen großen Schritt zum Gesamtsieg auf der Vuelta gemacht. Der viermalige Sieger der Tour de France gewann das 40 Kilometer lange Einzelzeitfahren auf dem Circuito de Navarra zum Zielort Logroño mit großem Vorsprung.

  • Rad am Ring 2017

    Mo., 07.08.2017

    Concordia Lengerich erobert den Nürburgring

    Die Fahrer von Concordia Lengerich fuhren bei „Rad am Ring 2017“ in mehreren Disziplinen in die Topränge.

    Die Fahrt zum Nürburgring hat sich für die Radsportler des RSV Concordia Lengerich gelohnt, denn bei „Rad am Ring 2017“ feierten die Lengericher kürzlich tolle Erfolge.

  • 20. Etappe

    Sa., 22.07.2017

    Das bringt der Tag bei der Tour de France

    Beim Einzelzeitfahren im Stadion will Chris Froome seinen Vorsprung noch ausbauen.

    Letzter großer Showdown der 104. Tour de France: Im Fußball-Stadion von Olympique Marseille beginnt und endet das Zeitfahren. Froome will seinen Vorsprung ausbauen, Uran hofft auf eine letzte Chance und Tony Martin auf den Tagessieg.

  • Zeitfahren im Velodrome

    Fr., 21.07.2017

    Tour-Spektakel im OM-Stadion: Uran Froomes letzte Bedrohung

    Das Stade Vélodrome wurde für die Tour de France umgebaut. 

    Mit einer spektakulären Show geht die 104. Tour de France ins Finale: Im Fußball-Stadion von Olympique Marseille wird das Zeitfahren entschieden. Chris Froome an der Tourspitze muss nur noch einen Mann ein wenig fürchten: Rigoberto Uran aus Kolumbien.

  • Radsport

    So., 02.07.2017

    Stadt: 1,3 Millionen kamen zur Tour de France in Düsseldorf

    Zahlreiche Zuschauer stehen in Düsseldorf am Rande der Strecke.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Zum Auftakt der Tour de France sind am Wochenende nach Angaben der Stadt Düsseldorf etwa 1,3 Millionen Menschen gekommen. Am Samstag seien es bei strömendem Regen beim Einzelzeitfahren eine halbe Million Menschen gewesen, am Sonntag bei deutlich besserem Wetter noch einmal 700 000 bis 800 000 Menschen, die sich das Ereignis in der Landeshauptstadt ansahen, sagte Stadtdirektor Burkhard Hintzsche. Das Sportereignis soll in diesem Jahr das größte der Welt werden.

  • Elektro-Pioniere am Werk

    So., 02.07.2017

    Kraftwerk feiern «Tour de France» in Düsseldorf

    Kraftwerk» auf der Open-Air-Bühne in Düsseldorf.

    Sie sind frankophil, haben dem Radrennsport schon vor langer Zeit gehuldigt und kommen aus Düsseldorf: Wer hätte den Tour-de-France-Rennzirkus am Rhein musikalisch besser empfangen können als Kraftwerk?

  • Musik

    So., 02.07.2017

    Kraftwerk feiert «Tour de France» in Düsseldorf

    Die Elektro-pop Band «Kraftwerk» tritt in Düsseldorf auf.

    Düsseldorf (dpa) - Die Gruppe Kraftwerk hat vor rund 15 000 Zuschauern den musikalischen Höhepunkt zum Auftakt der Tour de France in Düsseldorf gesetzt. Das legendäre Quartett trat am Samstagabend mit seiner opulenten 3-D-Show im seit langem ausverkauften Ehrenhof auf. Im Gegensatz zum Einzelzeitfahren der Radprofis fand das Open-Air-Konzert trocken unter sogar weitgehend wolkenlosem Himmel statt.