Energiewende



Alles zum Schlagwort "Energiewende"


  • Energie

    Di., 14.08.2018

    Energiewende: Ausbau der Stromnetze kommt nicht voran

    Bonn (dpa) - Der Ausbau der Stromnetze im Zuge der Energiewende kommt nicht schnell genug voran. Nach aktuellen Zahlen der Bundesnetzagentur sind von erforderlichen 7700 Kilometern beim Netzausbau derzeit 1750 Kilometer genehmigt und nur 950 realisiert. Das bisherige Tempo beim Netzausbau hinke dem raschen Zuwachs bei der Erzeugung erneuerbaren Stroms hinterher, so die Bundesnetzagentur. Sie stellt heute gemeinsam mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier einen Aktionsplan vor.

  • Energiewende und Bodenschutz

    Mo., 13.08.2018

    Vorbereitung auf ELSA

    Energiewende und Bodenschutz: Vorbereitung auf ELSA

    Der Kreis Steinfurt ist im kommenden Jahr Gastgeber der Jahrestagung des Europäischen Bodenbündnisses (European Land and Soil Alliance, ELSA). Die Vorbereitungen dafür sind in vollem Gange, teilt die Pressesteller der Kreisverwaltung mit.

  • Netzausbau hinkt hinterher

    Sa., 04.08.2018

    CDU-Energieexperte fordert Ausbaustopp für Windkraftanlagen

    Weil der Ausbau der Strom-Autobahnen nicht vorankommt, fordert der CDU-Energieexperte Jens Koeppen einen vorübergehenden Ausbaustopp von Windkraftanlagen.

    Schleppender Netzausbau, Streit in der Koalition, unzufriedene Branchenverbände: Die Energiewende kommt derzeit nicht richtig voran. Aus der Union gibt es Stimmen für einen grundlegenden Kurswechsel.

  • Schlechte Bilanz

    Di., 31.07.2018

    Geförderter Mieterstrom nach einem Jahr wenig gefragt

    Seit Inkrafttreten des Gesetzes am 25. Juli 2017 wurden bis Ende Juni 139 Anlagen eingetragen.

    Die Solaranlage auf dem eigenen Dach ist nur was für wohlhabende Häuslebauer? Das sollte der Mieterstrom ändern: eine Förderung, um Vermietern und Mietern Lust auf eigenen Sonnenstrom zu machen. Nach einem Jahr ist die Bilanz aber mau. Woran liegt's?

  • Fusion von ETO und Energieversorgung Oelde

    Do., 12.07.2018

    Fit für die Energiewende

    Aus den ehemals selbstständigen Stadtwerken ETO und Energieversorgung Oelde werden nun die Stadtwerke Ostmünsterland. Die entsprechenden Verträge unterschrieben die Bürgermeister und weitere Beteiligte.

    Kräfte bündeln, Synergien nutzen und damit das Unternehmen fit für die Herausforderungen der Energiewende und die weiter steigende Komplexität des Energiegeschäfts machen: Das sind die Hauptziele bei der Fusion der Energieversorgung Oelde GmbH und der Stadtwerke ETO GmbH & Co. KG.

  • Stromversorgung

    Fr., 29.06.2018

    Vorbild Kreis Borken: TU Dortmund testet Höchstspannungsleitungen

    Kunststoffrohre, durch die Strom-Erdkabel gezogen werden, sind beispielsweise auf der Amprion-Baustelle in Raesfeld verlegt worden.

    In ei­nem großen Freiluftkäfig brummt der Strom, während sich in der riesigen Halle nebenan die Leere austobt: Im Zentrum für Hochspannungstechnik der TU Dortmund wird die Zukunft der Stromversorgung getestet. Wie lassen sich große Strommengen über noch größere Entfernungen verlustfrei befördern? Gerade in einem Industrieland wie Deutschland ist die Antwort auf diese Frage essenziell.

  • Petersberger Klimadialog

    Mo., 18.06.2018

    Deutschland bangt um Glaubwürdigkeit im Klimaschutz

    Sonnenaufgang hinter einem Windrad. Deutschland ist im Klima-Ranking abgerutscht.

    Der Asylstreit überschattet politisch derzeit alles. Dabei hat die Bundesregierung noch andere Probleme - ihr droht etwa eine Blamage beim Klimaschutz. Umweltministerin Schulze legt vor Gästen aus gut 30 Ländern ein Geständnis ab.

  • Ende einer Ära bei „Verena“

    Mi., 06.06.2018

    Den Verein geprägt und gelebt

    Mit Frank Bodewig, Agnes Weber und Jochen Rölfing (v. l.) beginnt eine neue Ära beim Verein für Erneuerbare Energien („Verena“). Sie bilden zukünftig das Vorstandsteam.

    Auf der Jahreshauptversammlung des Vereins für Erneuerbare Energien („Verena“) ging am Dienstagabend eine Ära zu Ende. Die Gründungsmitglieder Anne Bußmann und Manfred Röttjes gehörten dem Vorstand seit 20 Jahren in verantwortlicher Position an. Nun traten sie in das zweite Glied zurück.

  • Bundesnetzagentur wird 20

    Di., 29.05.2018

    Merkel zu Netzausbau: «Es ist Eile geboten»

    Mehrfarbige Kunststoffrohre für das spätere Einziehen von Lichtleiterkabeln sind nach dem offiziellen Start für den Breitbandausbau zum Verlegen vorbereitet.

    Die Bundesnetzagentur wird 20. Als Regulierungsbehörde für Post, Telekommunikation und Stromnetze spielt sie eine zentrale Rolle bei Energiewende und Breitbandausbau. Der Bundeskanzlerin geht es bei diesen Themen nicht schnell genug.

  • Blickpunkt der Woche

    Sa., 19.05.2018

    Auf dem Weg zu 100 Prozent

    Platz für Photovoltaikanlagen ist selbst auf der Hundehütte . . .

    Wir müssen aufhören, fossile Energieträger zu verbrennen, um die Folgen des Klimawandels abzuschwächen. Zumal die Vorräte an Öl, Kohle und Gas (übrigens auch an Uran) sowieso schwinden.