Geschäftsraum



Alles zum Schlagwort "Geschäftsraum"


  • Datenübermittlung

    Mi., 19.11.2014

    Kleine Box, große Wirkung

    Freischaltung in den Räumen von L & K: Frank Lütke-Harmölle, Michael Tillmann (beide L & K), Mirko Tanjsek (Deutsche Glasfaser) und Bürgermeister Gregor Krabbe. Auf dem Bild rechts ist das Glasfaser-Modem mit seinen Anschlüssen zu sehen.

    Die Box in den Geschäftsräumen der Firma L & K sieht unscheinbar aus. Ungefähr eine halbe Schreibmaschinenseite groß, Anschlüsse auf der Ober- und Unterseite. Doch das Glasfaser-Modem, das beim Metelener Elektrotechnik-Dienstleister montiert und aktiviert worden ist, bedeutet für das Unternehmen einen Quantensprung in der Datenübermittlung.

  • Neues Caritas-Angebot in Nottuln

    Di., 15.07.2014

    Entlastung und Ausgleich

    Eröffnung der neuen „Caritas Tagespflege Nottuln“:  Die Leiterin der Tagespflege, Jolanthe Sielenkemper (5.v.r.), Caritas-Vorstand Johannes Böcker (4.v.r.), Bürgermeister Peter Amadeus Schneider (3.v.r.) und Caritas-Ressortleiter Pflege und Gesundheit, Gabriele Makola (2.v.r.), freuen sich mit den Gästen über die behaglichen Räume.

    Am Dienstag (15. Juli) startet die neue Caritas-Tagespflege in Nottuln. Sie bietet Platz für bis zu 13 Besucher.

  • CDU besucht pro.cura-Pflegeteam

    Sa., 17.05.2014

    Bedarf an Fachkräften

    Zusammen mit CDU-Kreistagsmitglied Astrid Birkhahn besuchten Brigitte Klausmeier, Christa Stuppe, Ludger Klaverkamp, Bernhard Rotthege und Sebastian Seidel von der CDU Everswinkel die Geschäftsräume der pro.cura-Pflegeteam GmbH. Pflegedienstleiter Christian Stelthove und seine Stellvertreterin Sybill Pliquett führten die Christdemokraten durch die Räumlichkeiten und gaben einen interessanten Einblick in das Unternehmen, heißt es in einer Presseinformation der CDU.

  • Werbung

    Mo., 17.03.2014

    50 000 Euro Bußgeld wegen unerlaubter Telefonwerbung

    Bonn (dpa/lnw) - Die Bundesnetzagentur hat ein Bußgeld von 50 000 Euro gegen eine Firma verhängt, die telefonisch für Hausalarmanlagen geworben hat. Durchsuchungen in Wohn- und Geschäftsräumen hätten ergeben, dass unerlaubt telefonisch geworben worden sei und dabei die Nummer des Anrufers unterdrückt gewesen sei, teilte die Bonner Behörde am Montag mit. Die Bundesnetzagentur rief Verbraucher dazu auf, ihr Fälle unerlaubter Telefonwerbung mitzuteilen. «Nach wie vor sind wir auf die Mithilfe der Verbraucher angewiesen. Deren Angaben zum konkreten Vorfall kommt eine entscheidende Bedeutung im Kampf gegen unerlaubte Telefonwerbung zu», sagte Bundesnetzagentur-Präsident Jochen Homann.

  • Luftverkehr

    Di., 18.02.2014

    Durchsuchungen bei Lufthansa Cargo wegen Korruptionsverdachts

    Ein Frachtflugzeug der Lufthansa Cargo. Foto: Fredrik von Erichsen

    Frankfurt (dpa) - Wegen Korruptionsverdachts gegen einen Mitarbeiter der Lufthansa Cargo haben Ermittler am Dienstag Geschäftsräume in Frankfurt durchsucht. Dies sagte ein Sprecher der Lufthansa am Dienstagabend in Frankfurt und bestätigte einen Bericht von «Spiegel Online».

  • Geschäftsräume in Lengerich durchsucht

    Do., 13.02.2014

    Schlachthof soll Arbeiter illegal beschäftigt haben

    Weil in einem Schlachthof in Ge­orgs­ma­ri­enhütte seit Jahren rumänische Werkvertragsarbeitnehmer illegal beschäftigt worden sein sollen, haben Polizei, Zoll und Staatsanwaltschaft am Mittwoch den Betrieb im Kreis Osnabrück sowie Geschäftsräume von Beschuldigten in Lengerich, Bohmte, Neuss, Stuttgart sowie Offenburg durchsucht.

  • Banken

    Di., 03.12.2013

    Steuerfahnder durchsuchen Commerzbank - Verdacht gegen Versicherer

    Frankfurt (dpa) - Wegen des Verdachts auf Beihilfe zur Steuerhinterziehung haben Steuerfahnder Geschäftsräume der Commerzbank durchsucht. Die Ermittlungen richteten sich nicht gegen die Bank, sondern gegen einzelne Mitarbeiter eines anderen Finanzdienstleisters, teilte das Institut in Frankfurt mit. Das «Handelsblatt» hatte berichtet, dass Beamte der Bochumer und der Düsseldorfer Steuerfahndung rund 40 Standorte der Commerzbank durchsuchten. Ein Sprecher der Bochumer Behörde bestätigte eine Durchsuchungsaktion bei einer deutschen Großbank.

  • Banken

    Di., 03.12.2013

    Steuerfahnder durchsuchen Commerzbank: Verdacht gegen Versicherer

    Steuerfahnder durchsuchen Commerzbank-Filialen. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

    Frankfurt/Bochum (dpa/lnw) - Wegen des Verdachts auf Beihilfe zur Steuerhinterziehung haben Steuerfahnder am Dienstag Geschäftsräume der Commerzbank durchsucht. «Die Ermittlungen richten sich nicht gegen die Bank, sondern gegen einzelne Mitarbeiter eines anderen Finanzdienstleisters», teilte das Institut auf Nachfrage in Frankfurt mit. Das «Handelsblatt» (Mittwoch) hatte vorab mit Quelle Staatsanwaltschaft Bochum berichtet, dass 270 Beamte der Bochumer und der Düsseldorfer Steuerfahndung rund 40 Standorte der Commerzbank durchsuchten. Ein Sprecher der Bochumer Behörde bestätigte eine Durchsuchungsaktion bei einer deutschen Großbank. Das Geldhaus sei aber kein Verdächtiger, sondern nur ein Zeuge, in dessen Räumen man Depots eines ausländischen Lebensversicherers unter die Lupe nehme.

  • Kriminalität

    Mo., 25.11.2013

    Razzia bei Gerüstbauern

    Bei der Razzia wurden zehn Verdächtige verhaftet. Foto: Oliver Mehlis/Archiv

    Köln (dpa/lnw) - Bei einer Razzia gegen Schwarzarbeit im Gerüstbaugewerbe hat die Kölner Staatsanwaltschaft am Montag 83 Wohnungen und Geschäftsräume in Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus durchsuchen lassen. Zehn Verdächtige wurden verhaftet. Insgesamt werden in der Sache mehr als 100 Personen aus mehreren Unternehmen beschuldigt. In dem Verfahren gehe es unter anderem um Betrug in besonders schwerem Fall, Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt und gewerbsmäßige Steuerhinterziehung, teilte die Staatsanwaltschaft Köln mit.

  • Kriminalität

    Di., 19.11.2013

    Geldwäsche bei Windpark in Italien? - Durchsuchungen im Norden

    Hamburg (dpa) - Wegen Geldwäsche-Verdachts bei einem Windpark in Italien sind in sechs Bundesländern Wohnungen und Geschäftsräume durchsucht worden. Hintergrund sei die Finanzierung der vermutlich von der Mafia gebauten Anlage, teilte die Staatsanwaltschaft Osnabrück mit. Durchsucht worden seien unter anderem Geschäftsräume der HSH Nordbank in Kiel und Hamburg sowie des Windanlagenherstellers Enercon in Aurich, um Beweismaterial sicherzustellen. In Deutschland waren 20 Objekte Ziel der Fahnder.