HIV



Alles zum Schlagwort "HIV"


  • Historischer Eingriff

    Fr., 29.03.2019

    Frau mit HIV spendet Niere an HIV-infizierten Patienten

    Patientin Nina Martinez vor der Operation. Ärzte in den USA haben erstmals eine Spenderniere von einer mit dem HI-Virus infizierten Frau in einen Empfänger mit HIV verpflanzt.

    Baltimore (dpa) - Ärzte in den USA haben eine Spenderniere einer HIV-infizierten Frau in einen Empfänger mit HIV verpflanzt. Beide Patienten seien wohlauf, teilte die Johns-Hopkins-Universitätsklinik in Baltimore im US-Bundesstaat Maryland am Donnerstag (Ortszeit) mit.

  • Medizin

    Fr., 29.03.2019

    Frau mit HIV spendet Niere an HIV-infizierten Patienten

    Baltimore (dpa) - Ärzte in den USA haben eine Spenderniere einer HIV-infizierten Frau in einen Empfänger mit HIV verpflanzt. Beide Patienten seien wohlauf, teilte die Johns-Hopkins-Universitätsklinik in Baltimore im US-Bundesstaat Maryland mit. «Es ist das erste Mal überhaupt weltweit, dass jemand, der mit HIV lebt, eine Niere spenden darf, und das ist gigantisch», sagte der Chirurgie-Professor Dorry Segev. Allein in den USA stehen der Klinik zufolge mehr als 110 000 Menschen auf Wartelisten für eine Transplantation, etwa 20 sterben täglich, weil nicht rechtzeitig ein passendes Organ gefunden wird.

  • Virus nicht nachweisbar

    Do., 07.03.2019

    «Düsseldorfer Patient» womöglich von HIV geheilt

    HIV-1 (Retroviren) in einer kolorierten Ultradünnschnitt-Aufnahme eines Transmissions-Elektronenmikroskops.

    Düsseldorf (dpa) - Möglicherweise ist mit dem «Düsseldorfer Patienten» ein dritter Mensch von HIV geheilt worden. Nach einer speziellen Stammzelltransplantation sei bei dem Mann das HI-Virus aktuell nicht nachweisbar, teilte die Universität Düsseldorf mit.

  • Wissenschaft

    Do., 07.03.2019

    «Düsseldorfer Patient» womöglich von HIV geheilt

    Düsseldorf (dpa) - Möglicherweise ist mit dem «Düsseldorfer Patienten» ein dritter Mensch von HIV geheilt worden. Nach einer speziellen Stammzelltransplantation sei bei dem Mann das HI-Virus aktuell nicht nachweisbar, teilte die Universität Düsseldorf mit. Allerdings sei es noch zu früh, um von einer Heilung zu sprechen. Der Patient habe erst vor dreieinhalb Monaten Medikamente abgesetzt, die die Vermehrung des HI-Virus unterdrücken. Der Düsseldorfer Fall wurde bislang nicht in einem begutachteten Fachjournal publiziert. Die angewendete Therapie kommt nur unter sehr speziellen Bedingungen für HIV-Infizierte in Frage. Zuvor hatten andere Medien über den Fall berichtet.

  • Erst zweiter Fall weltweit

    Di., 05.03.2019

    HIV-Patient möglicherweise geheilt

    HIV-1 (Retroviren) in einer kolorierten Ultradünnschnitt-Aufnahme eines Transmissions-Elektronenmikroskops.

    Es wäre eine medizinische Sensation: Ein ehemaliger HIV-Patient könnte nach einer besonderen Behandlung geheilt sein. Noch ist es zum Jubeln aber zu früh.

  • Wissenschaft

    Di., 05.03.2019

    Zweiter Fall weltweit: HIV-Patient möglicherweise geheilt

    London (dpa) - Bei einem vormals HIV-positiven Patienten sind 34 Monate nach einer speziellen Stammzelltransplantation keine Viren mehr nachweisbar. Das berichten Mediziner des University College London im Fachblatt «Nature». Sollte der Aidserreger auch in den kommenden Jahren nicht zurückkehren, wäre es erst der zweite Patient weltweit, der als von HIV geheilt gilt. Noch sei es für ein solches Fazit aber zu früh, schreiben die britischen Mediziner. Dem Patient waren blutbildende Stammzellen transplantiert worden.

  • Hilfe für indische Aids-Waisen

    Di., 26.02.2019

    Liebe für die Ungeliebten

    Die langjährige ÖWK-Vorsitzende Ingrid Sieverding mit Lamech Gunasekaran (oben). Der Pastor betreut Aids-Waisen in Indien. Unterstützung erfährt er dabei aus Wolbeck.

    Das ist gelebte Hilfsbereitschaft: Lamech Gunasekaran betreut indische Aids-Waisen – Unterstützung erfährt er dank einer lebenslangen Freundschaft aus Wolbeck.

  • Neujahrsempfang der Fachstelle für Sexualität und Gesundheit

    Do., 24.01.2019

    Ausgrenzung wegen HIV immer noch Thema

    Vorstand und Team der Fachstelle, gemeinsam mit Harald Wölter, Die Grünen (Mitte) und Richard-Michael Halberstadt, CDU (v.l.)

    Ein erfolgreiches Jahr 2018 attestierte der Vorstand der Fachstelle für Sexualität und Gesundheit – Aids-Hilfe Münster e.V. dem Verein beim Neujahrsempfang.

  • Rückblick

    Do., 27.12.2018

    Szene-Lexikon: Was 2018 angesagt war

    LED-Ballons sind zum Trend-Utensil geworden.

    Was in diesem Jahr angesagt war und das Lebensgefühl beeinflusste - von Aktivkohle bis #Zsammn.

  • Rückblick

    Do., 27.12.2018

    Szene-Lexikon: Was 2018 angesagt war

    LED-Ballons sind zum Trend-Utensil geworden.

    Was in diesem Jahr angesagt war und das Lebensgefühl beeinflusste - von Aktivkohle bis #Zsammn.