Kassalage



Alles zum Schlagwort "Kassalage"


  • SPD will Einwohner mehr einbeziehen

    Fr., 15.03.2013

    „Auf freiwillige Ausgaben nicht verzichten“

    Ostbevern. In seiner Haushaltsrede richtete Peter Eisel (SPD) den Fokus auf „freiwillige Ausgaben“ der Gemeinde wie für das Beverbad, die Feuerwehr und ein Mehrgenerationenhaus. Auf diese dürfe auch angesichts schlechter Kassenlage nicht verzichtet werden.

  • Kontinuität im Führungsteam

    Do., 14.03.2013

    Awo-Nord bestätigt Vorstand

    Der Vorstand der Awo-Nord wurde wiedergewählt (v.l.):  Walter Urbscheit, Lothar Esser, Eugen Bröker und Volkhard Witte.

    Ob Familienfeste, Ausflüge oder zum Beispiel die Teilnahme am Weihnachtsmarktcafé – die Awo-Ortsgruppe Münster-Nord hat im vergangenen Jahr wieder einiges auf die Beine gestellt. So die Bilanz auf der Jahreshauptversammlung im Stadtteilbüro in Coerde.

  • Kleinvieh reicht kaum

    Sa., 09.03.2013

    Konsolidierung

    Auf den ersten Blick scheint die Kassenlage gar nicht mehr so düster zu sein. Immerhin soll das Defizit 2013 deutlich kleiner ausfallen als im vergangenen Jahr – und bis 2016 noch sehr viel deutlicher schrumpfen.

  • Wem gehören die Interessentenwege?

    Mi., 20.02.2013

    Besitzer von 56 Kilometern gesucht

    Die Zeit der Wohltaten ist angesichts der knappen Kassenlage passé. Die Gemeinde widmet sich deshalb einer wahren Mammutaufgabe: der Suche nach den Eigentümern der sogenannten Interessentenwegen. 56 Kilometer messen sie. Die Gemeinde besitzt nur neun Kilometer Wirtschaftswege.

  • Politik will Arbeiten in Musikschule noch nicht absegnen

    Sa., 16.02.2013

    Kein Blankoscheck für Brandschutz

    Das Jugendorchester half in den Weihnachtsferien bei den Sofortmaßnahmen, die rund 20 500 Euro kosteten.

    Eine Watsche kassierte die Verwaltung vom Bauausschuss in puncto Musikschule: Die Kostenschätzung für die Brandschutzmaßnahmen war den Politikern zu ungenau, die Summe manchem angesichts der schmalen Kassenlage zu immens, um ad hoc 75 000 Euro samt Umsetzung zu bewilligen.

  • "Inklusion nach Kassenlage"

    Fr., 14.12.2012

    FDP fordert von Schulministerin Löhrmann einen Neustart

    Sylvia Löhrmann

    In der festgefahrenen Diskussion über die Umsetzung der Inklusion in den Schulen fordert die FDP-Schulpolikerin Yvonne Gebauer einen kompletten Neustart. Ministerin Sylvia Löhrmann werde jetzt Opfer ihrer hohen Vorgaben: Ein Referentenentwurf ihres Hauses für ein Inklusionsgesetz hätten Verbände und Kommunen ablehnend kommentiert.

  • Ausgeglichene Kassenlage

    Do., 06.12.2012

    Landjugend blickt auf ein gutes Jahr

    Ausgeglichene Kassenlage : Landjugend blickt auf ein gutes Jahr

    Johannes Langenhövel und Clara Niehoff sind die neuen Sportwarte der Landjugend Ostbevern.

  • Gemeindefinanzen

    Do., 25.10.2012

    Weiter ein Ritt auf der Rasierklinge

    Gemeindefinanzen : Weiter ein Ritt auf der Rasierklinge

    „Gut, dass heute nicht so ein trüber Herbsttag ist“, meinte SPD-Fraktionsvorsitzender Frank Sundermann, als am Dienstag die Sonne hinter dem Horizont verschwand. Womöglich hätte ihn der Zwischenbericht von Thomas Rieger zur aktuellen Kassenlage der Kommune sonst in Kummer verfallen lassen. Der Ritt auf der Rasierklinge geht weiter.

  • Friedhöfer vor dem Verkauf ihres Schützenhauses

    Mo., 15.10.2012

    Jetzt hilft nur noch ein Wunder

    Friedhöfer vor dem Verkauf ihres Schützenhauses : Jetzt hilft nur noch ein Wunder

    Jetzt hilft nur noch ein Wunder. Und sollte das in den nächsten Wochen nicht geschehen, dann ist die Friedhöfer Schützengesellschaft aufgrund ihrer desolaten Kassenlage gezwungen, ihr 1874 erbautes und in der Vereinsgeschichte immer wieder erweitertes Traditionshaus am Veltruper Kirchweg aufzugeben und zu verkaufen. Eine entsprechende Vollmacht hat die außerordentliche Mitgliederversammlung am Sonntagabend ihrem Vorstand erteilt.

  • Politik

    Mi., 29.08.2012

    Regierung will Rentenbeitrag senken

    Politik : Regierung will Rentenbeitrag senken

    Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat die Senkung des monatlichen Rentenbeitrages zum 1. Januar beschlossen - von derzeit 19,6 Prozent auf voraussichtlich 19,0 Prozent.