Klimaschutz



Alles zum Schlagwort "Klimaschutz"


  • Klima

    So., 09.06.2019

    Klimaschutz - Deutsche zu Verzicht bereit

    Berlin (dpa) - Kurze Flüge, viel Fleisch, Autofahren in der Stadt: Für den Kampf gegen dem Klimawandel zeigt sich eine Mehrheit der Deutschen gewillt, darauf zu verzichten - jedenfalls auf dem Papier. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov sind drei von vier Erwachsenen persönlich bereit, auf Kurzstreckenflüge zu verzichten. 63 Prozent würden «deutlich» weniger Fleisch essen, immerhin noch 56 Prozent das Auto in Innenstädten stehenlassen. In den kommenden Monaten will die GroKo Grundsatzentscheidungen treffen, die Deutschland beim Klimaschutz wieder auf Kurs bringen sollen.

  • Deutsche zu Verzicht bereit

    So., 09.06.2019

    Umfrage: Klimaschutz soll sozial fair sein

    Ein Flugzeug der Lufthansa fliegt kurz vor der Landung auf dem Stuttgarter Flughafen über einige Sonnenblumen hinweg.

    Im Kampf gegen die Erderhitzung wächst der Druck auf die Politik. Union und SPD wollen den Menschen und der Wirtschaft nicht zu viel zumuten. Die Wähler zeigen sich derweil bereit, auf manches zu verzichten - aber Worte sind noch keine Taten.

  • Parteien

    Sa., 08.06.2019

    Brinkhaus: Klimaschutz kostet

    Berlin (dpa) - Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus will soziale Härten im Kampf gegen den Klimawandel vermeiden - auch wenn Klimaschutz mit Kosten verbunden ist. «Unser Anspruch ist es, den Klimawandel zu bekämpfen, ohne dass es jetzt soziale Härten gibt. Ohne dass Industriearbeitsplätze verloren gehen und ohne dass die Mobilität im ländlichen Raum unzumutbar eingeschränkt wird», sagte Brinkhaus der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. «Aber eins ist auch klar: Es gibt keinen nachteilsfreien Kampf gegen den Klimawandel. Das heißt, es werden sich Dinge verändern.»

  • Grundschüler für Klimaschutz

    Mi., 05.06.2019

    Damit die Erde wieder atmen kann

    Die Weltkugel ruft um Hilfe: Beim Thema Plastikmüll ließen die Teilnehmer der Kunst-AG unter Leitung von Gundula Voges (hinten, Mitte) ihrer Fantasie freien Lauf. Am Dienstag übergaben sie ihr Kunstwerk Bürgermeister Sebastian Seidel (l.) und Bernd Schumacher vom Umweltamt. Die perfekte Gelegenheit, den Plastikvermeidungs-Lehrpfad zu besichtigen, den die Landjugend in ihrer 72-Stunden-Aktion errichtet hatte. Die KLJB-Mitglieder Kim-Sophie Lindard und Tobias Wessel-Terharn stellten ihn vor.

    Die Botschaft ist klar: „Hilfe, ich ersticke!“, sagt die Weltkugel, die die dritten und vierten Klassen der Everswinkeler Grundschule jetzt in der Kunst-AG erschaffen haben. Ihr plakatives Kunstwerk übergaben sie am Dienstag an Bürgermeister Sebastian Seidel und Bernd Schumacher, Leiter des Amtes für Planen, Bauen, Umwelt. Dabei besichtigten sie auch direkt den neuen Plastikvermeidungs-Lehrpfad der KLJB.

  • Kommunen

    Di., 04.06.2019

    Städtetag fordert mehr Engagement vom Bund beim Klimaschutz

    Ulrich Maly (SPD), Vizepräsident des Städtetages, spricht bei einer Pressekonferenz mit Journalisten.

    Dortmund (dpa) - Der Deutsche Städtetag hat von der Bundesregierung mehr Engagement bei Klimaschutz und umweltfreundlicher Verkehrswende verlangt. Die «demonstrative Ungeduld» der streikenden Schülerbewegung «Fridays for Future» sei «berechtigt», sagte der Vizepräsident des kommunalen Spitzenverbands, der Nürnberger Oberbürgermeister Ulrich Maly (SPD), am Dienstag in Dortmund. Das vom Bund geplante Klimaschutzgesetz müsse einen kräftigen Schub nach vorne bringen, um den Ausstoß von Kohlendioxid zu senken. «Dabei halten wir als Städtetag einen Preis für CO2-Emissionen für einen geeigneten und notwendigen Ansatz.»

  • Energie

    Di., 04.06.2019

    Klimaschutz schränkt Zwangsenteignungen für Tagebaue ein

    Windräder drehen sich hinter dem RWE- Braunkohletagebau Inden über einem Bagger.

    Die Umsiedlung im Rheinischen Tagebaurevier läuft. Wer es auf eine Zwangsenteignung ankommen lässt, hat vor Gericht gute Chancen, stellt ein BUND-Gutachten fest.

  • Verkehr

    Di., 04.06.2019

    Scheuer: Bahn soll größeren Beitrag für Klimaschutz leisten

    Berlin (dpa) - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat der Bahn strengere Klimavorgaben gemacht. Scheuer sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe, er habe die Führung des Unternehmens aufgefordert, zügig ein Konzept vorzulegen, «wie wir zwölf Jahre früher als bisher geplant auf 100 Prozent Ökostrom umstellen - nämlich ab 2038 statt 2050». Scheuer sagte, er wolle, dass die Bahn einen noch größeren Beitrag zum Erreichen der CO2-Reduzierung leiste. Die Bundesregierung berät derzeit über Maßnahmen für mehr Klimaschutz.

  • Umweltpolitik

    Mo., 03.06.2019

    Laschet will NRW als Vorreiter beim Klimaschutz

    Eine Biene sitzt auf der Blüte einer Buschrose.

    Düsseldorf (dpa) - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) will für das Land eine Vorreiterrolle beim Klima- und Insektenschutz. Der Klimawandel sei ein wesentlicher Faktor für den Artenschwund, sagte Laschet am Montag bei einer Tagung der Landesregierung zu Insektenschutz und Artenvielfalt. «Unser Anspruch ist es, als Vorreiterland in Deutschland zu zeigen, dass erfolgreicher Klimaschutz und ein starker Wirtschaftsstandort (..)verbunden werden können.» Damit sollten auch überzeugende Antworten auf Energiewende und Klimawandel gegeben werden könnten, sagte Laschet. Möglich werde das mit dem Braunkohleausstieg und den Eckpunkten der Strukturwandel-Kommission.

  • Nach Europawahl-Pleite

    Sa., 01.06.2019

    Bayern-SPD: Grundrente und Klimaschutz als Groko-Bedingung

    SPD-Landesvorsitzende Natascha Kohnen stellt Bedingungen für den Fortbestand der großen Koalition.

    Die Europawahl war einmal mehr eine Schmach für die SPD. Kein Wunder, dass es unter den Genossen gärt. Mit Blick auf die ungeliebte Koalition im Bund gibt es nun erste klare Forderungen. Der Vorstand der Bayern-SPD verlangt ein Vorziehen des Bundesparteitags.

  • International

    Do., 30.05.2019

    António Guterres: Europa hat Führungsrolle beim Klimaschutz

    Antonio Guterres, Generalsekretär der Vereinten Nationen.

    Aachen (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres sieht Europa beim Klimaschutz in einer Führungsrolle. Europa müsse den Weg weisen, sagte der neue Karlspreisträger Guterres am Donnerstag beim Festakt im Krönungssaal des Aachener Rathauses: «Wir müssen uns stärker engagieren, um die Katastrophe zu verhüten. Europa muss das Tempo bestimmen.» Er begrüße das Versprechen von Bundeskanzlerin Angela Merkel, dass Deutschland bis 2050 CO2-neutral werde. Das ebne den Weg für einen ambitionierten Beitrag der EU zum UN-Klimagipfel im September.