Knollen



Alles zum Schlagwort "Knollen"


  • Kartoffelfest

    Di., 15.09.2015

    Woher die tolle Knolle kommt

    Fleißig sammeln die Kinder – mit Unterstützung der Großen – die Kartoffeln ein. Die dicksten Exemplare bringen sie zur Waage.

    „Oma, mein Eimer ist schon wieder voll!“ Ob goldgelb oder rotschalig: Am Samstagvormittag haben große, dickbäuchige und kleine, knubbelige Kartoffeln der Sorten „Laura“ und „Belana“ junge Erntehelfer auf den Acker gelockt. Der Bonus: goldene Kronen für die Besitzer der mächtigsten Knollen.

  • Kartoffeln richtig lagern

    Di., 08.09.2015

    Knollen ohne Giftstoffe

    Im Herbst gibt es in den Geschäften ein besonders großes Angebot von verschiedenen Kartoffel-Sorten.

    „Durch falsche Aufbewahrung und Zubereitung können sich in Kartoffeln Giftstoffe bilden“, warnt die Verbraucherzentrale NRW. Vom Kauf über Lagerung bis zur Zubereitung liefert sie Tipps.

  • Ernährung

    Mi., 20.05.2015

    Auch Radieschenblätter kann man essen

    Nicht nur die roten, scharfen Radieschen-Knollen sind für Salate geeignet, sondern auch die Blätter.

    Stopp. Nur nicht die Radieschen-Blätter wegwerfen. Sie schmecken in Suppen und Salaten. Im Kühlschrank aufbewahren, sollte man sie allerdings nicht. Denn das Grün entzieht den Knollen Wasser und lässt sie schrumpeln.

  • Buntes

    Mo., 18.05.2015

    Gärtner schmuggelt Pflanzen in der Unterhose nach Neuseeland

    Wellington (dpa) – Flughafenangestellte in Auckland haben einen Gärtner gefasst, der Pflanzenableger, Knollen und Wurzeln aus Polen in seiner Unterhose versteckt nach Neuseeland schmuggeln wollte. Wie die Biosicherheitsbehörde heute mitteilte, hatte ein Spürhund die Pflanzen erschnüffelt. Der Fluggast musste sich einer Leibesvisitation unterziehen. Der in Neuseeland lebende Mann aus Polen hatte die Pflanzen nach eigenen Angaben für seinen Garten mitbringen wollen. Laut Behörde könnte die Schmuggelware jedoch einheimische Pflanzen gefährden und Krankheiten einführen.

  • Buntes

    Mo., 18.05.2015

    Gärtner schmuggelt Pflanzen in der Unterhose

    Wellington (dpa) – Flughafenangestellte in Auckland haben einen Gärtner gefasst, der Pflanzenableger, Knollen und Wurzeln aus Polen in seiner Unterhose versteckt nach Neuseeland schmuggeln wollte.

  • Kartoffelfest des Heimatvereins

    Mo., 29.09.2014

    Kinder ernteten die dicksten Knollen

    Die Ernte beim sechsten Kartoffelfest des Schöppinger Heimatvereins viel gut aus.

    Die dümmsten Bauern ernten die dicksten Kartoffeln? Beileibe nicht! Am Samstag waren es die fleißigsten Kinder, die die schwersten Knollen aus der Erde buddelten: Maximilian Daldrup (375 Gramm) und Sandra Kappelhoff (425 Gramm) wurden beim sechsten Kartoffelfest des Schöppinger Heimatvereins zu Kartoffelkönig und -königin gekürt.

  • Ernährung

    Fr., 19.09.2014

    Edel oder rustikal - Gratins und Aufläufe mit Kartoffeln

    Ab in den Ofen: Für ein Gratin dauphinois werden dünne Kartoffelscheiben nur mit Salz und Pfeffer bestreut, darüber kommen Sahne und Butterflocken. Foto: Andrea Warnecke

    Visselhövede (dpa/tmn) - Kartoffeln sind aus der bodenständigen Küche nicht wegzudenken. Wer sie nicht nur als Beilage essen will, macht sie zur Hauptzutat eines Gerichts: Besonders gut eignen sich die Knollen für Aufläufe und Gratins.

  • Kartoffelernte der Martinigrundschule

    Mo., 15.09.2014

    Kleinere Knollen – trotzdem lecker

    Am Sonntag ernteten die kleinen Kartoffelbauern beim Erntefest der Martini-Grundschule. Witterungsbedingt fiel die Ernte etwas bescheidener aus. Spaß machte sie trotzdem.

  • Hof Berkenheide

    Di., 09.09.2014

    Knollen aus Zigarettenautomaten

    Ihre Kartoffeln vermarkten sie direkt: Maria und Berthold Berkenheide am Verkaufsstand an ihrem Hof, der direkt neben dem Baugebiet Stockkamp liegt.

    Die Berkenheides haben eine ganz besondere Art der Direktvermarktung entwickelt: Ihre Kartoffeln kann man sich am Zigarettenautomaten ziehen.

  • Ernährung

    Di., 19.08.2014

    Lila Kohlrabi schmeckt nicht anders als weißer

    Als Rohkost oder als Suppengrundlage geeignet: Kohlrabi lässt sich vielseitig verwenden. Foto: BVEO

    Berlin (dpa/tmn) - Ob weißer oder violetter Kohlrabi in der Küche verwendet wird, macht geschmacklich keinen Unterschied. Beide Sorten sind würzig und haben ein leicht süßliches Aroma.