Krebs



Alles zum Schlagwort "Krebs"


  • Nach der Freigabe

    Mo., 06.03.2017

    Mit Cannabis gegen Krebs: Hype oder Hoffnung?

    Ob Cannabis auch eine krebsheilende Wirkung hat, bezweifeln viele Mediziner. Wissenschaftliche Belege gibt es dafür nicht.

    Das Internet ist voll von Geschichten über Cannabis als Krebsmittel. Doch wissenschaftliche Belege fehlen, Studien gibt es kaum. Das hält manche Mediziner vom Einsatz der Pflanze ab, viele Patienten nicht.

  • Zuverlässige Belege fehlen

    Fr., 03.03.2017

    Mit Cannabis gegen Krebs: Hype oder Hoffnung?

    Zuverlässige Belege fehlen : Mit Cannabis gegen Krebs: Hype oder Hoffnung?

    Das Internet ist voll von Geschichten über Cannabis als Krebsmittel. Doch wissenschaftliche Belege fehlen, Studien gibt es kaum. Das hält manche Mediziner vom Einsatz der Pflanze ab, viele Patienten nicht.

  • Neue Studie

    Mi., 22.02.2017

    Krebs in EU: Sterberate sinkt bei Frauen langsamer

    Röntgenbild einer mit Krebs befallenen Lunge im Klinikum der Universität München.

    Seit 1988 wurden in der EU Millionen Todesfälle vermieden, weil Krebs verhindert oder früh erkannt und geheilt werden konnte. Obwohl die Sterberate insgesamt sinkt, sind Forscher vor allem wegen Lungenkrebs bei Frauen alarmiert.

  • Wissenschaft

    Mi., 22.02.2017

    Krebs in EU: Sterberate sinkt bei Frauen langsamer als bei Männern

    Mailand (dpa) - Die Sterberate für Krebs sinkt in der Europäischen Union insgesamt - allerdings bei Frauen weniger stark als bei Männern. 2017 werden in der EU schätzungsweise mehr als 1,3 Millionen Menschen an der Krankheit sterben, wie aus einer neuen Studie hervorgeht. Die Sterberaten bei Krebs seien in den Ländern der EU allerdings sehr unterschiedlich, betonen die Forscher in der Fachzeitschrift «Annals of Oncology». Sie fordern die Entscheidungsträger in der Politik auf, neben der Kontrolle des Tabakkonsums auch die Früherkennung europaweit zu optimieren.

  • Abendvisite

    So., 12.02.2017

    Krebsvorsorge und Darmkrebs

    Bei der „Abendvisite“ des Grevener Krankenhauses informieren Prof. Dr. Matthias Brüwer und Dr. Dirk Nischik zum Thema Krebs.

  • Gesund leben

    Di., 07.02.2017

    Fünf Regeln zur Vorbeugung von Krebs

    Wer sein Krebsrisiko senken will, sollte das Rauchen aufgeben. Denn das Risiko, etwa Lungen- oder Speiseröhrenkrebs zu bekommen, sinkt, sobald jemand nicht mehr raucht.

    Keine Zigaretten, dafür viel Bewegung: Um sich vor Krebs zu schützen, kann der Einzelne einiges tun. Neue Forschung belegt, dass jeder Gang zu Fuß nützlich ist, um den Körper dabei zu unterstützen, nicht krank zu werden.

  • Krebsberatung

    Do., 19.01.2017

    „Schwere Lebensphase meistern“

    Stefanie Stumpe hofft, dass in Zukunft wieder viele Interessierte den Weg zum Gesprächs- und Aktionskreis Krebsbetroffener finden.

    Es geht um Krebs. Aber in der Gruppe kann man locker über das Thema sprechen. Stefanie Stumpe lädt Betroffene ein.

  • Held oder Skandal-Schocker?

    So., 25.12.2016

    Henry Miller wäre 125 Jahre alt

    Held oder Skandal-Schocker? : Henry Miller wäre 125 Jahre alt

    «Sexus», «Wendekreis des Krebses» und «Der Koloß von Maroussi»: Henry Miller hielt sich beim Schreiben an keine moralischen Regeln. In seiner US-Heimat waren die Werke jahrzehntelang verboten. Jetzt wäre er 125 - und könnte heute wohl niemanden mehr wirklich schocken.

  • Gronau

    Di., 06.12.2016

    Krebs bei Senioren-Union

    Rolf Krebs 

    Kirchenrat i.R. Rolf Krebs ist morgen (7. Dezember) ab 15 Uhr bei der CDU-Senioren-Union zu Gast. Das Thema lautet: „Was bedeutet uns heute ein christliches Weihnachtsfest.“ Unter anderem sollen Fragen rund um verkaufsoffene Sonntage in der Adventszeit in den Fokus genommen werden. Die Veranstaltung findet statt im Hotel Ammertmann, Nienborger Straße 23.

  • Betroffene überleben länger

    Di., 29.11.2016

    Zahl der Krebs-Neuerkrankungen in Deutschland gestiegen

    In Deutschland leben heute rund vier Millionen Menschen, die in ihrem Leben schon an Krebs erkrankt sind.

    Krebs. Diese Diagnose ist auch heute noch ein Schock für viele Patienten. Zwar hat sich bei der Behandlung in den vergangenen Jahren einiges getan. In manchen Punkten gibt es nach einem neuen Krebsbericht aber noch Handlungsbedarf.