Kulturamt



Alles zum Schlagwort "Kulturamt"


  • Daniela Schlüter im Haus der Niederlande

    Do., 31.03.2016

    Bilderflecken verdichten sich

    Assoziationen sollen die Bilder von Daniela Schlüter (kl. Foto) anstoßen: Weiße Ratten kuscheln, Kinder spielen mit Ballons, Kinder spielen mit Gewehren – drei Mal soziales Lernen.

    Münsters Kulturamt zeigt im Krameramtshaus Daniela Schlüter mit ihrer Ausstellung „zum Auftauen, vielleicht“. Darin folgt sie intuitiv den lyrischen Anliegen des ungarischen Dichters Attila József.

  • Aufführung am Sonntag

    Di., 13.10.2015

    Theaterspiel mit ausdrucksstarken „Gefühlsbildern“

    Gemeinsam mit der Theaterpädagogin Annette Knuf haben Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderungen das Stück „Friede, Freude, Eierkuchen“ erarbeitet.

    Zu einem Theaterstück mit viel Gefühl laden das Kulturamt der Gemeinde Senden, die Lebenshilfe Senden und der Ökumenische Jugendtreff am kommenden Sonntag (18. Oktober) zu 16 Uhr in das Rathaus ein. Die etwa 30-minütige Aufführung ist Teil der Abschlussveranstaltung des Kulturrucksacks NRW. Neben Theater werden den Besucherinnen und Besuchern auch Tanz und andere kreativen Projekte vorgestellt.

  • 8. Münsterland-Festival

    Fr., 11.09.2015

    Von Ska-Band bis Barock-Ensembles

    Vor historischem Gemäuer: Jochen Schwering (Lüdinghausen Marketing), Ira Middendorf-Kleymann (RVM) und Markus Kleymann (Kulturamt Kreis Coesfeld) präsentierten auf Burg Vischering das Programm des 8. Münsterland-Festivals.

    Künstler aus den Benelux-Ländern bilden den Schwerpunkt beim 8. Münsterland-Festival, dessen Auftakt und Finale in Lüdinghausen stattfinden wird.

  • Fazit von „Street Live“

    Di., 01.09.2015

    Viele Kontraste auf engem Raum

    Lightshow und Vollmond: „Street Live“ profitierte in diesem Jahr vom Top-Wetter und bot ein vielfältiges Programm.

    Das Festival „Street Live“ bekommt sehr gute Noten, lautet das Fazit des Kulturamtes, das viel positives Feedback bekommen habe. Programm und Wetter lockten reichlich Besucher. Über die hohe Lautstärke klagten jedoch Anwohner des Ortskerns.

  • Kulturamt lässt sich ins Programm schauen

    Sa., 07.02.2015

    Mehr magische Momente

    Der Lichterabend setzte glänzende Akzente, wurde 2014 aber weniger gut besucht.

    Das Kulturamt stellte das Programm für 2015 vor und zog Bilanz des Vorjahres. Veränderungen soll es beim Maifest geben – das Zaubermeister und Zauberlehrlinge anlocken könnte. Beliebte Partys bleiben erhalten.

  • Jan Klare trifft auf die „Heulende Kurve“

    Di., 27.01.2015

    Mucke aus der Maschine

    Die „Heulende Kurve“ mit (v. l.) Julian Bohn (Piano), Ansgar Elsner (Saxofon), Jens Heisterhagen (Bass) und Robert Weitkamp (Drums) trifft auf Jan Klare

    „Stadt trifft Dorf“ heißt die vierteilige Jazzreihe, die der vielseitige Musiker und Komponist Jan Klare zusammen mit dem Kulturamt in der Stadthausgalerie organisiert. Dabei verweist der Titel nicht nur auf das Zusammenkommen von Musikern aus dem urbanen und ländlichen Raum, sondern spielt auch an auf ein besonderes Musikprojekt des umtriebigen Initiators: auf die von Klare 2006 gegründete Band „The Dorf“, die 25 bis 30 ständig wechselnde Mitspielern hat. „The Dorf“ wird als Höhepunkt am 4. Februar die Reihe beenden. Jetzt gab es quasi schon so etwas wie einen kleinen Vorgeschmack, denn der Musiker aus Münster bestritt mit seinem mächtigen Saxofonsound den Auftakt als Solist.

  • Theaterdeck Hamburg begeisterte Kinder mit Geschichten aus Lönneberga

    Mi., 03.12.2014

    Michel und seine Streiche

    Viel Spaß hatte das Publikum in der Aula der Realschule am Dienstagnachmittag bei der Aufführung des Stücks „Michel aus Lönneberga“ nach dem Buch von Astrid Lindgren.

    „Ausverkauft“, freute sich am Dienstagnachmittag Elisabeth Heitmann vom städtischen Kulturamt beim Blick auf die voll besetzten Reihen in der Realschulaula. Gespannt wartete das zumeist sehr junge Publikum auf den Beginn des Theaterstücks „Michel aus Lönneberga“, das das „Theaterdeck Hamburg“ auf die Bühne brachte. Und mit viel Schwung ging es gleich los – durch den abgedunkelten Saal tobte Michel, der blonde Junge aus einem kleinen småländischen Dorf im Süden Schwedens in Richtung Bühne, in der Hand ein selbst geschnitztes Gewehr. Als er dann kurz darauf am Mittagstisch saß, wartete auch gleich die erste Katastrophe auf ihn. Natürlich kam es, wie es kommen musste: Sein Kopf blieb in der Suppenschüssel stecken.

  • „Wir in Senden“ feiert Premiere

    So., 16.11.2014

    Sofa-Talk mit Tiefgang

    Talkrunde im Wohnzimmer: Günter Melchers (3.v.l.) und Siegmar Syffus (3.v.r.) sprachen mit Felix und Annette Hüsch-Waligura (v.l.), Bernd Sparenberg, Walburga Dabbelt und Inga Harlake vor ausverkauftem Haus.

    Menschen mit mitreißenden Geschichten saßen auf den Sofas im ehemaligen Schiffsmuseum. Dort feierte eine neue Veranstaltungsreihe von WN und Kulturamt Premiere. Ein Abend mit Kontrasten.

  • 25. Internationales Jazzfestival

    Mi., 12.11.2014

    Startschuss für den Vorverkauf

    Jazz-Heroen, Rising-Stars der jungen Generation, musikalische Überflieger, Jazzer mit westfälischem Bezug – das vom städtischen Kulturamt ausgerichtete 25. Internationale Jazzfestival Münster verspricht vom 9. bis 11. Januar aktuellen Jazz in ästhetischer Vielfalt und musikalischer Klangfülle.

  • Talkrunde „Wir in Senden“

    Sa., 25.10.2014

    Spannende Menschen – cooler Ort

    Das Kulturamt und die WN-Lokalredaktion stehen in den Startlöchern. Mit der Talkrunde „Wir in Senden“ soll das bisherige Veranstaltungsrepertoire ergänzt werden.