Liegenschaftsbetrieb



Alles zum Schlagwort "Liegenschaftsbetrieb"


  • Brand auf dem Landgestüt

    Do., 13.10.2016

    Brandmüll teilweise entsorgt

    Noch immer lagert Müll vom Brand des Landgestüts auf einem Acker in Gröblingen. Ein Teil konnte nun zu einer Deponie in die Nähe von Köln gebracht werden, für den Rest ist der Bau- und Liegenschaftsbetrieb noch auf der Suche nach einem Abfallbetrieb. Probleme machen vor allem zwei Dinge.

  • Justiz

    Do., 13.10.2016

    Wasserschaden stoppt 146-Millionen-Justizzentrum in Bochum

    Blick auf die Baustelle für den Neubau des Justizzentrums.

    Bochum (dpa/lnw) - Ein gewaltiger Wasserschaden bedroht die Fertigstellung des 146 Millionen Euro teuren Justizzentrums in Bochum. Ein Schlauch sei geplatzt und habe große Teile des Untergeschosses zentimeterhoch unter Wasser gesetzt, teilte der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes (BLB) am Freitag mit. In dem Gebäude sollen Landgericht, Amtsgericht, Arbeitsgericht und die Staatsanwaltschaft künftig unter einem gemeinsamen Dach ihrer Arbeit nachgehen. Die Übergabe des Gebäudes an die Justiz war für Ende des Jahres geplant, doch das sei angesichts der Überschwemmung jetzt «sehr ehrgeizig».

  • Justiz

    Do., 13.10.2016

    Landes-Baubetrieb: JVA Münster weiter gefährdet

    Die Mauern der Justizvollzugsanstalt (JVA) Münster.

    Münster (dpa/lnw) - Die Zukunft des ältesten Gefängnisses des Landes in Münster bleibt trotz positiven Sicherheitsgutachtens der Denkmalschützer ungewiss. Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW will das Gutachten eingehend prüfen. Nach einer ersten Durchsicht gebe es aber keinen Anlass, an der bisherigen Gefährdungslage zu zweifeln, sagte am Donnerstag Markus Vieth, der Leiter der Niederlassung Münster.

  • 1016 Stellplätze auf acht Ebenen

    Di., 20.09.2016

    Uni-Parkhaus am Coesfelder Kreuz soll im Oktober öffnen

    Auf dem Dach des neuen Parkhauses waren bei der Übergabe dabei (v.l.):

    1016 Stellplätze auf acht Ebenen bietet das neue Parkhaus am Coesfelder Kreuz. Rund eineinhalb Jahre dauerten die Bauarbeiten. Rund zehn Millionen Euro kostete das Gesamtprojekt. Jetzt übergab der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes (BLB NRW) das Gebäude an die Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) Münster.

  • Justiz

    Di., 16.08.2016

    Zukunft von JVA weiter ungewiss: Eigentümer will Teilabriss

    Die Mauern der Justizvollzugsanstalt (JVA) Münster.

    Münster (dpa/lnw) - Die Zukunft des denkmalgeschützten, aber einsturzgefährdeten Gefängnisses in Münster ist weiter ungewiss. Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) als Eigentümer des Gebäudes hält das historische, wie ein Kreuz geformte Haupthaus mitsamt Kuppel und Turm für nicht mehr sanierbar. Entsprechende Gutachten liegen der Denkmalbehörde bei der Bezirksregierung inzwischen zur Prüfung vor, wie eine BLB-Sprecherin am Dienstag sagte. Andere Teile, wie die Mauer, das Pförtnerhäuschen und der Eingang könnten nach dem Vorschlag des BLB aber erhalten bleiben, bestätigte sie Informationen des WDR.

  • JVA Münster

    Di., 16.08.2016

    Gefängnis: Doch nur Teilabriss?

    Der Eingangsbereich und die Außenmauer des Gefängnisses müssen nicht zwingend abgerissen werden, betont der BLB.

    Das Land rückt von seiner Absicht, das Gefängnis komplett abzureißen, offenbar ab. Denkbar sei ein Teilabriss, Außenmauer und Eingangspforte könnten hingegen stehen bleiben, betonte der Bau- und Liegenschaftsbetrieb am Dienstag.

  • Wie geht es weiter mit dem Gefängnis?

    Mi., 10.08.2016

    Grundstückssuche läuft unvermindert

    Abrissdebatte an der Gartenstraße – zugleich aber auch Standortsuche am Stadtrand: Zwischen diesen Polen bewegt sich derzeit die JVA-Diskussion.

  • Minister bezieht Stellung

    Mi., 10.08.2016

    „Gefängnis-Räumung keine politische Frage“

    Walter-Borjans

    Im Gespräch mit unserer Zeitung geht der NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans ein auf die überstürzte Räumung des Gefängnisses in Münster.

  • Antrag wird vorbereitet

    Fr., 05.08.2016

    Gefängnis-Abriss: Land macht Druck

    Anfang Juli wurde die Justizvollzugsanstalt geräumt. Seitdem sind hier nur noch rund 50 Häftlinge untergebracht. Ein Teil des historischen Gemäuers soll einsturzgefährdet sein.

    Das Land würde das Gefängnis lieber heute als morgen abreißen. Der BLB bereitet bereits einen entsprechenden Antrag an die Bezirksregierung vor.

  • Gefängnis-Abriss

    Mo., 01.08.2016

    Land macht Druck

    Die alte Justizvollzugsanstalt an der Gartenstraße will der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes abreißen lassen. 

    Das Land möchte die Justizvollzugsanstalt an der Gartenstraße „so schnell wie möglich“ abreißen. Das betonte am Montag die Sprecherin des Bau- und Liegenschaftsbetriebes (BLB) in Münster, Rebecca Keller.