Luftverkehr



Alles zum Schlagwort "Luftverkehr"


  • Luftverkehr

    Do., 09.05.2019

    Fluglotsenstreik in Frankreich behindert Luftverkehr

    Paris (dpa) - Ein Fluglotsenstreik in Frankreich hat für Ausfälle und Verspätungen im Luftverkehr gesorgt - auch an deutschen Flughäfen. An bayerischen Flughäfen waren am Vormittag Verbindungen nach Frankreich, Spanien und Portugal betroffen. Am Frankfurter Flughafen fielen nach Aussage eines Sprechers vereinzelt Flüge aus oder verspäteten sich - allerdings seien die Auswirkungen gering. Fluglotsen-Gewerkschaften in Frankreich hatten zu einem landesweiten Streik aufgerufen. Der Ausstand begann am Mittwochabend und soll bis Freitagmorgen um 6 Uhr andauern.

  • Luftverkehr

    Do., 09.05.2019

    Drohne: Sperrung am Flughafen Frankfurt wieder aufgehoben

    Frankfurt/Main (dpa) - Wegen einer Drohnensichtung musste der Flugbetrieb am Frankfurter Flughafen heute Morgen etwa eine Dreiviertelstunde eingestellt werden. Es seien aus Sicherheitsgründen keine Starts und Landungen möglich gewesen, sagte ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport. Nach Angaben der Bundespolizei gab es am frühen Morgen mehrere Hinweise auf eine Drohne im Süden des Geländes. Da das Fluggerät dann aber nicht mehr gesichtet wurde, gab die Bundespolizei in Absprache mit der Flugsicherung den Betrieb um 8.15 Uhr wieder frei. Die Hintergründe der Störung seien noch unklar.

  • Luftverkehr

    Do., 09.05.2019

    Flugbetrieb am Frankfurter Flughafen läuft wieder

    Frankfurt/Main (dpa) - Nach einer Drohnensichtung ist der Betrieb am Frankfurter Flughafen Donnerstagmorgen wieder aufgenommen worden. Nach rund einer Stunde Sperre könnten die Flieger wieder starten und landen, sagte ein Sprecher des Betreibers Fraport.

  • Luftverkehr

    Do., 09.05.2019

    Flugbetrieb am Frankfurter Flughafen wegen Drohne eingestellt

    Frankfurt/Main (dpa) - Wegen einer Drohnensichtung ist der Betrieb am Frankfurter Flughafen am Donnerstag eingestellt worden. Es seien aus Sicherheitsgründen derzeit keine Starts und Landungen möglich, sagte ein Sprecher des Flughafen-Betreibers Fraport. Zuvor hatte «Hessenschau.de» berichtet.

  • Luftverkehr

    Di., 07.05.2019

    Lufthansa bekundet offiziell Interesse an Condor

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Lufthansa hat offiziell ihr Interesse bekundet, den Ferienflieger Condor komplett zu übernehmen. Ein entsprechendes unverbindliches Angebot sei an den britischen Eigentümer Thomas Cook gerichtet worden. Das sagte Konzernchef Carsten Spohr. Das Angebot könne auch auf die kompletten Airlines der Thomas-Cook-Gruppe erweitert werden. Der finanziell angeschlagene Touristik-Konzern Thomas Cook hatte seine Fluggesellschaften mit zuletzt 105 Flugzeugen und rund 9000 Beschäftigten zum Verkauf gestellt.

  • Luftverkehr

    Di., 07.05.2019

    Moskau: Ermittlungen zu Brand an Unglücksstelle beendet

    Moskau (dpa) - Der Flughafen Scheremetjewo in Moskau kehrt nach dem Flugzeugunglück mit 41 Toten zum regulären Betrieb zurück. Die Ermittlungen am Unfallort seien abgeschlossen. Die Maschine sei zu einem Parkplatz auf dem Gelände des Airports gebracht worden. Somit stünden wieder zwei Start- und Landebahnen bereit. Die Ermittler suchen weiter nach der genauen Unfallursache. Die Maschine der staatlichen Fluggesellschaft Aeroflot war kurz nach dem Start wegen technischer Probleme nach Moskau zurückgekehrt. Beim Landeanflug prallte die Maschine auf den Boden und ging in Flammen auf.

  • Luftverkehr

    Mo., 06.05.2019

    Unglück: Flugschreiber der russischen Maschine beschädigt

    Moskau (dpa) - Bei der Flugzeugkatastrophe in Moskau mit 41 Toten sind die Flugschreiber der verunglückten Maschine stark beschädigt worden. Sie seien bei dem Brand hohen Temperaturen ausgesetzt gewesen, teilte das russische Zwischenstaatliche Luftverkehrskomitee der Agentur Interfax zufolge mit. Das Gerät sei jedoch in einem «zufriedenstellenden Zustand. «Alle Fluginformationen wurden kopiert.» Die Maschine der Typs Suchoi Superjet-100 musste kurz nach dem Start am Flughafen Scheremetjewo notlanden. Dort ging der hintere Teil des Flugzeugs in Flammen auf. An Bord befanden sich 78 Menschen.

  • Luftverkehr

    Mo., 06.05.2019

    Moskau: Ermittler untersuchen verschiedene mögliche Ursachen

    Moskau (dpa) - Nach der Flugzeugkatastrophe in Moskau gehen die Ermittler verschiedenen möglichen Ursachen für das Unglück mit mehr als 40 Toten nach. Untersucht werde, ob die Piloten und das technische Personal ausreichend qualifiziert gewesen seien, teilte das staatliche Ermittlungskomitee mit. Untersucht würden auch mögliche technische Ursachen an dem Suchoi Superjet-100 sowie Wettereinflüsse. Passagiere hatten von einem Blitzeinschlag berichtet. Danach seien Teile der Technik an Bord ausgefallen, hieß es. Die Maschine geriet nach einer Bruchlandung in Brand.

  • Luftverkehr

    Mo., 06.05.2019

    Flugschreiber nach Brand in russischen Passagierjet gefunden

    Moskau (dpa) - Am Tag nach dem Flugzeugbrand in Moskau mit 41 Toten sollen die beiden Flugschreiber der verunglückten Maschine ausgewertet werden. Beide seien im Wrack entdeckt worden, meldete die Agentur Interfax. Das russische Zwischenstaatliche Luftverkehrskomitee kümmere sich um die Auswertung, die jedoch mehrere Tage dauern könne. Flugschreiber enthalten unter anderem Aufzeichnungen der Flugdaten und der Cockpitgespräche, was für Ermittler sehr wichtig ist bei der Klärung der Unfallursache.

  • Luftverkehr

    Mo., 06.05.2019

    Ermittler suchen nach Ursache für Flugzeugunfall in Moskau

    Moskau (dpa) - Nach dem Brand eines russischen Passagierjets am Moskauer Flughafen Scheremetjewo mit 41 Toten suchen die Ermittler weiter nach der genauen Unfallursache. Dazu sollen Überlebende, Augenzeugen und Flughafenmitarbeiter befragt werden, wie das staatliche Ermittlungskomitee nach der Katastrophe mitteilte. Bislang geht die staatliche Fluggesellschaft Aeroflot davon aus, dass ein Technikfehler den Piloten der Maschine vom Typ Suchoi Superjet-100 auf dem Weg nach Murmansk im Norden Russlands zum Umkehren zwang.