Müllgebühr



Alles zum Schlagwort "Müllgebühr"


  • Kommunen

    Do., 10.08.2017

    Müllgebühren leicht gesunken: Abwassergebühren etwas höher

    Ein Mitarbeiter der Müllabfuhr wirft gelbe Säcke in einen Müllwagen.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Erstmals seit Jahren sind die Müllgebühren in Nordrhein-Westfalen im Landesdurchschnitt wieder gesunken - allerdings nur minimal und bei weitem nicht überall. Das geht aus der am Donnerstag in Düsseldorf veröffentlichten neuen Gebührentabelle des Bundes der Steuerzahler hervor. Demnach muss ein Vier-Personen-Haushalt für die Entsorgung einer 120-Liter-Tonne im 14-Tage Rhythmus derzeit im Durchschnitt 265 Euro berappen.

  • Müllgebühren in Lotte

    Do., 02.02.2017

    Gut für Umwelt und Geldbeutel

    Falsch entsorgter Müll in Biotonnen macht auch der Gemeinde Lotte zu schaffen. Es wird überlegt, die Inhalte der Tonnen stichprobenartig zu überprüfen..

    Was passiert eigentlich, wenn Müll falsch sortiert worden ist? Gemeindekämmerer Jörg Risse hat dazu mal einige Zahlen sprechen lassen. Möglicherweise kommen bald gelbe Aufkleber zum Einsatz.

  • Neuausschreibung sorgt für höhere Kosten

    Fr., 16.12.2016

    Müllgebühren sollen steigen

    Die Müllgebühren sollen 2017 um fünf Prozent steigen.

    Die Müllgebühren in der Gemeinde Heek sollen 2017 im Schnitt um etwa fünf Prozent steigen. Das empfiehlt der Haupt- und Finanzausschuss dem Rat, der am 21. Dezember zu seiner letzten Sitzung in diesem Jahr zusammenkommt.

  • Gebührendiskussion

    Do., 08.12.2016

    Nur die CDU steht zu Fixkosten bei Müllgebühren

    Bei den Müllgebühren gehen die Meinungen auseinander – ohne, dass es immer ausführlich diskutiert wird.

    Der 60-jährige Zinsstrahl bei den kalkulartorischen Zinsen, den Ascheberg bei den Gebührenkalkulationen verwendet, ist für die Bürger immer schwerer zu verstehen.

  • Gebührenkalkulation vorgelegt

    Mo., 05.12.2016

    Wasser wird günstiger

    Beim Wasser dürften sich die Haushalte im kommenden Jahr auf eine kleine Entlastung freuen. Denn wie die Nachkalkulation ergeben hat, wurde im Jahr 2015 ein Überschuss erwirtschaftet, der nun zur Hälfte verrechnet wird.

    Nicht alles wird teurer: Nach den beschlossenen Anhebungen von Hundesteuer und Müllgebühren dürfen sich die Einwohner der Stadt Drensteinfurt auf eine geringfügige Entlastung bei den Abwassergebühren freuen. Grund dafür ist ein stattlicher Überschuss, den der kommunale Eigenbetrieb im Jahr 2015 erwirtschaftet hat.

  • Rücklagen durch Wertstoff-Erlöse:

    Fr., 25.11.2016

    Müllgebühren sollen nicht steigen

    Dank der Erlöse aus Wertstoffen wie Altpapier und Altmetall können die Müllgebühren auch 2017 beibehalten werden. 

    Der Umweltausschuss hat sich dafür ausgesprochen, die Müllgebühren im kommenden Jahr nicht anzuheben.

  • Müllgebühren und Straßenreinigungsgebühren steigen

    Fr., 11.11.2016

    Zehn Euro mehr pro Haushalt

    Das Leben wird teurer, auch was die städtischen Gebühren betrifft: Für Abfallbeseitigung, für Schmutzwasser, Straßenreinigung und Winterdienst muss ein durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalt künftig etwa zehn Euro mehr bezahlen.

  • Entsorgung in Münster

    Do., 10.11.2016

    Müllgebühren bis 2019 stabil

    Die Gebühren für die Müllabfuhr werden in Münster erst 2019 erhöht. Weil Restmüll, Grünschnitt und Bioabfälle in der eigenen Behandlungsanlage in Coerde entsorgt werden, sparen die Abfallwirtschaftsbetriebe Kosten ein. Dazu kommen Mehreinnahmen aus Behältergebühren, weil die Einwohnerzahl wächst.

    Die kommunalen Abfallgebühren bleiben bis 2019 stabil. Die Wertstofftonne soll ab 2017 die Gelben Säcke ersetzen, und mehr Personal muss auch eingestellt werden, weil die Einwohnerzahl wächst.

  • Gebühren werden wohl steigen

    Do., 03.11.2016

    „Kreismeister“ beim Biomüll

    Die Gebühren für die Abfallentsorgung werden im kommenden Jahr wohl steigen. Ein Grund ist der anhaltende „Run“ auf die Biotonnen, deren Zahl in den abgelaufenen Monaten um 150 gestiegen ist. Kaum Veränderungen in den Gesamtsummen wird es voraussichtlich bei den Friedhofsgebühren geben.

    Die Müllgebühren werden im kommenden Jahr aller Voraussicht nach steigen – und zwar zwischen 3,7 und 4,7 Prozent. Das empfiehlt die Verwaltung dem Haupt- und Finanzausschuss für dessen nächste Sitzung am kommenden Montag. Kaum spürbare Veränderungen soll es bei den Friedhofsgebühren geben.

  • 80-Liter-Tonne soll 65 Cent mehr kosten

    Mi., 12.10.2016

    Müllabfuhr um 0,67 Prozent teurer

    Auch das geht auf die Müllgebühren.

    Minimal – aber ein Plus, das 2017 hinter Ahlens Müllgebühren stehen dürfte. Eine 80-Liter-Tonne soll dann 65 Cent mehr kosten.