Marktplatz



Alles zum Schlagwort "Marktplatz"


  • Rat entscheidet Sondernutzungsgebühr

    Do., 21.02.2019

    Marktgebühr-Kompromiss bringt Frust

    Toni Pisanelli (stehend) wandte sich nochmals gegen die Erhöhung der Gebühr. Auch 4,80 Euro seien viel zu hoch. Ralph Perlewitz brachte die Kompromissvorschlag von 4,80 Euro in die Diskussion ein.

    Statt 6 Euro nun 4,80 Euro pro Quadratmeter Marktplatz und Monat? Die am Donnerstag im Rat anwesenden Gastronomen waren damit restlos bedient. Sie finden schon 3,50 Euro zu hoch, wie Sprecher Toni Pisanelli einwandte. Die Mehrheit votierte aber für 4,80 Euro.

  • 71 Prozent Gebührenerhöhung?

    Di., 12.02.2019

    Vollbremsung bei Marktgebühren

    Da war es noch lauschig: Die Initiatoren der „Winter-Lounge“ im Dezember. Sollte die vorgeschlagene Gebührenerhöhung kommen, müssten Marktnutzer für die Bespielung von 100 Quadratmetern Marktplatz statt zuletzt 350 dann 600 Euro pro Monat zahlen.

    Seit Jahren kostet die Sondernutzung eines Quadratmeters Marktplatz 3,50 Euro pro Monat. Der Vorschlag der Verwaltung, das auf 6 Euro zu erhöhen, stößt auf heftigen Widerstand der Marktgastronomen. Entsprechend angeregt war im Hauptausschuss die Diskussion.

  • Arbeiten auf dem Marktplatz

    Fr., 08.02.2019

    Im Auftrag der Versorger

    Nach witterungsbedingter Pause gingen die Arbeiten auf dem Marktplatz in dieser Woche weiter. Bislang wurden vornehmlich Ver- und Entsorgungsleitungen verlegt oder erneuert.

    Nach witterungsbedingter Pause laufen die Arbeiten auf dem Marktplatz seit dieser Woche weiter. Aktuell werden zahlreiche Ver- und Entsorgungsleitungen erneuert oder umgelegt.

  • Auf dem Marktplatz

    Fr., 25.01.2019

    Im Modell: Ahlen zum Anfassen

    Da kann Andreas Mentz nur staunen: Das bronzene Stadtmodell auf dem Marktplatz überzeugt durch seine präzise Nachbildung und viel Liebe zum Detail. Felix Broerken (rundes Bild) hat ganze Arbeit geleistet.

    Ahlen zum Anfassen: Die Stadt gibt‘s jetzt auch als Modell. Auf dem Marktplatz.

  • Bürgerentscheid über Oelder Marktplatz

    Di., 15.01.2019

    Soll das rote Pflaster bleiben?

    Knapp 3000 Oelder wollen, das es auf ihrem Marktplatz bei dem roten Pflaster bleibt. In der Ratssitzung am Montag stießen die gegensätzlichen Meinungen von Bürgermeister Karl-Friedrich Knop und Dr. Ralf Wohlbrück aufeinander.

    Jetzt müssen es die Bürger richten. Der Rat der Stadt Oelde hat in seiner Sitzung am Montag mit deutlicher Mehrheit bekräftigt, an seinem Beschluss über die geplante Umgestaltung des Marktplatzes festzuhalten. Zuvor hatten die Kommunalpolitiker einstimmig das Bürgerbegehren für zulässig erklärt; der Bürgerentscheid soll am 24. März durchgeführt werden.

  • Oelder Rat entscheidet

    Mo., 14.01.2019

    Bürgerentscheid zum Marktplatz

    Das Bürgerbegehren zum Oelder Marktplatz ist zulässig. Dafür stimmte der Stadtrat am Montagabend, blieb aber bei seinen Planungen.

  • Händler zurück auf dem Platz

    Mi., 09.01.2019

    Ahlener Markt wieder im „Wohnzimmer“

    Noch etwas luftig wirkt die Anordnung der Stände. Aber einige werden in der nächsten Zeit noch hinzukommen.

    Die Händler sind mit ihrem Wochenmarkt zurück auf dem Ahlener Marktplatz. Und mit ihnen – nach einjähriger Abstinenz – auch die Kunden.

  • Ahlens Händler kehren zurück

    So., 06.01.2019

    Nächster Markt auf dem Markt

    Ab Mittwoch wieder zurück auf dem Marktplatz: Heinrich Schwippe und seine Kollegen waren im vergangenen Jahr auf den Marienplatz ausgewichen.

    Das war‘s. Ahlens Wochenmarkt-Händler packten am Samstag ein letztes Mal am Marienplatz ein. Ausgepackt wird am Mittwoch auf dem Marktplatz, der auf neuem Pflaster endlich wieder Marktplatz ist.

  • 3000 Bürger begehren auf

    Do., 27.12.2018

    Neugestaltung des Oelder Marktplatzes

    Übergabe der Unterschriftenlisten an Oeldes Bürgermeister Karl Friedrich Knop (2. v. l.): Das Foto zeigt die Initiatoren des Bürgerbegehrens Rudolf Weber, Dr. Ralf Wohlbrück und Friedhelm Glaremin (v. l.).

    Das übertrifft alle Erwartungen: 2839 Unterschriften gegen die vom Oelder Rat geplante Neugestaltung des Marktplatzes wurden am Donnerstagnachmittag an Bürgermeister Karl Friedrich Knop übergeben. Damit muss der Rat die Marktplatzgestaltung neu aufrollen.

  • Nach dem Wäldchen ist vor der Lounge: Kulinarische Weihnacht auf dem Markt

    Mi., 05.12.2018

    Chillen in der Winter Lounge

    Die Veranstaltergemeinschaft Marktplatz: Toni Pisanelli (In Mezzo), Peter Grewer (minibar), Uwe Henkenjohann (Vom Fass), Anita Rendón (Holland & More) und Halil Basaran (Extrablatt) möchten den Marktplatz auch nach dem Weihnachtswäldchen mit Leben füllen und mit ihrere Winter Lounge die weihnachtliche Stimmung bis kurz vor Heiligabend weitertragen

    Die Atmosphäre auf dem historischen Marktplatz soll die Besucher auch nach dem Weihnachtswäldchen in weihnachtliche Vorfreude wiegen. „Verweilen, chillen und plaudern“, beschreibt Uwe Henkenjohann (Vom Fass) die Idee der Winter Lounge. „Gerade vor Weihnachten kommen viele Warendorfer, Studenten, zurück in ihre Heimatstadt. Die Kneipen sind erfahrungsgemäß voll. Es gibt viel zu erzählen. Wir bieten einen tollen Treffpunkt mitten in der Stadt.“ Und Halil Basaran (Extrablatt) ist überzeugt: „Die Winter Lounge wird sich positiv auf Warendorf und auf die Kassen der Kaufleute auswirken – und zwar in der ganzen Stadt.“