Messenger



Alles zum Schlagwort "Messenger"


  • Telekommunikation

    Di., 23.12.2014

    Geldtransfer-Apps bekommen Messenger-Konkurrenz

    Line-Nutzer können nun mobil bezahlen und Geld transferieren. Foto: official-blog.line.me

    Berlin (dpa/tmn) - Geld schnell per App an Freunde zu verschicken, ist ein neuer Trend. Nach Payfriendz, PayPal oder Cringle bietet nun der erste Messenger diesen Dienst an.

  • Technik

    Fr., 14.11.2014

    Whatsapp-Update erlaubt Abschaltung der Lesebestätigung

    WhatsApp verärgert mit einem zusätzlichen Häkchen für gelesene Nachrichten seine Nutzer. Foto: Armin Weigel

    Berlin (dpa/tmn) - Seit kurzem verraten zwei blaue Häkchen, ob eine Whatsapp-Nachricht gelesen wurde. Bei den Nutzern ist das umstritten. Eine neue Version des Messengers überlässt dem Nutzer die Entscheidung.

  • Technik

    Fr., 14.11.2014

    Whatsapp-Update erlaubt Abschaltung der Lesebestätigung

    Das Kommunikationsprogramm WhatsApp stößt mit seinen Änderungen nicht nur auf Lob. Scheinbar ruderte das Unternehmen nun zurück und hebt den Zwang zur Lesebestätigung wieder auf. Foto: Jens Kalaene

    Berlin (dpa/tmn) - Seit kurzem verraten zwei blaue Häkchen, ob eine Whatsapp-Nachricht gelesen wurde. Bei den Nutzern ist das umstritten. Eine neue Version des Messengers überlässt dem Nutzer die Entscheidung.

  • Technik

    Mo., 10.11.2014

    Messenger-Sicherheit auf einen Blick beurteilen

    Wie sicher welcher Messenger ist, verrät eine Checkliste der EFF. Foto: Daniel Naupold

    Berlin (dpa/tmn) - Beliebter als SMS oder E-Mail: Messenger laufen anderen Formen der Online-Kommunikation den Rang ab. Doch wie sicher sind die Anwendungen? Eine Checkliste verrät mehr.

  • Internet

    Mo., 27.10.2014

    Verschlüsselte Nachrichten verschicken

    Sicherheit in Zeiten von NSA & Co.: Der Onlinedienst Burn-Notice bietet das bequeme Versenden sicherer Nachrichten. Vertrauen muss man dem Dienst dabei letztlich trotzdem. Foto: www.burn-notice.me

    Meerbusch (dpa-infocom) - Das Verschlüsseln von E-Mails ist eine aufwändige Sache und erfordert, dass Sender und Empfänger dieselbe Technologie verwenden. Ein Onlinedienst erlaubt, kostenlos und bequem verschlüsselte Nachrichten zu verschicken.

  • Internet

    Mo., 06.10.2014

    Messenger Whatsapp gibt Onlinestatus preis

    Der Messenger Whatsapp ist nicht nur ein beliebtes Werkzeug für Plaudertaschen, sondern ist auch selber eine. Foto: Franziska Gabbert

    Hannover (dpa/tmn) - Ob Nutzer es wollen oder nicht: Wie und wann sie den Messenger Whatsapp benutzen, können Dritte sogar aus der Ferne relativ leicht nachvollziehen. Es reicht, die mit dem Whatsapp-Konto verknüpfte Telefonnummer zu kennen.

  • Update für den Messenger

    Di., 09.09.2014

    Die coolsten Änderungen bei WhatsApp

    Whatsapp hat heute ein Update für iOS mit zahlreichen neuen Funktionen bekommen. Unter anderem können Bilder und Videos beschriftet werden.

  • Internet

    Mo., 01.09.2014

    Studie: TV bleibt oben - Netz und Messenger sind am Drücker

    Die Deutschen sehen nach wie vor gern fern. Doch nebenbei wird gechattet und im Internet gesurft. Foto: Andrea Warnecke

    Berlin (dpa) - Dass die Glotze läuft und läuft, ist im Grunde nicht verwunderlich. Eher die Erkenntnisse, was sich um Fernseh-Inhalte und ihre Nutzung tut. Da sind Chats und soziale Netzwerke äußerst beliebt.

  • Medien

    Mo., 01.09.2014

    Studie: TV bleibt oben - aber Netz und Messenger sind am Drücker

    Berlin (dpa) - Das klassische Fernsehen ist nicht vom Sockel zu stoßen. Die tägliche Nutzungsdauer bleibt mit 259 Minuten bei allen Deutschen ab 14 Jahren hoch. Doch das Netz, vor allem der Gebrauch von Messenger-Diensten, sitzt dem Pantoffelkino beim Vergleich aller Medienformen im Nacken. Junge Frauen zwischen 14 und 29 verbringen täglich 145 Minuten mit Messengern, zu denen unter anderem Anwendungen wie WhatsApp gehören, bei den Männern dieser Altersgruppe sind es nur 80 Minuten. Dies ist das Ergebnis einer Forsa-Umfrage.

  • Computer

    Fr., 29.08.2014

    Bericht: Microsoft stellt nach 15 Jahren MSN Messenger komplett ein

    Berlin (dpa) - Microsoft stellt den Dienst seines MSN Messengers nach 15 Jahren weltweit komplett ein. Nun müssten auch die Nutzer in China laut Medienberichten zum Messenger-Dienst Skype wechseln. Microsoft habe die Nutzer dort aufgefordert, zum Messaging-Dienst von Skype zu wechseln, berichtet das Technologie-Blog «TechNode». Hierzulande ist der MSN Messenger bereits seit Mai 2013 nicht mehr verfügbar. Am 31. Oktober geht es für die Traditionssoftware dann endgültig zu Ende.