Militär



Alles zum Schlagwort "Militär"


  • Hercules-Löschflugzeuge

    So., 25.08.2019

    Soldaten bekämpfen Flammen im brasilianischen Regenwald

    Bei einem Brand nahe der Stadt Caneiras do Jamari in Bundesstaat Rondônia steigt dichter Rauch auf.

    Lange hat er gezaudert, jetzt schickt Brasiliens Präsident die Streitkräfte in das Katastrophengebiet am Amazonas. Auch Tausende Kilometer entfernt in Biarritz stehen die Brände auf der Agenda. Die G7 wollen beim Kampf gegen die Flammen helfen.

  • Amazonas in Flammen

    Sa., 24.08.2019

    Bolsonaro will angeblich hart gegen Brandstifter vorgehen

    In Brasilien wüten derzeit die schwersten Waldbrände seit Jahren.

    Der Ex-Militär verspricht eine Null-Toleranz-Politik auch bei Umweltverbrechen. Anderseits verbittet sich der Rechtspopulist eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten seines Landes. Die Europäer wollen nun über den Mercosur-Deal Druck aufbauen.

  • Umwelt

    Fr., 23.08.2019

    Bolsonaro: Militär könnte Brände im Amazonasgebiet bekämpfen

    Brasília (dpa) - Wegen der Waldbrände im Amazonasgebiet erwägt der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro, Streitkräfte zu entsenden. Soldaten könnten bei der Brandbekämpfung helfen, sagte er dem Nachrichtenportal G1. In Brasilien wüten die schwersten Waldbrände seit Jahren. Seit Januar nahmen die Feuer und Brandrodungen im Vergleich zum Vorjahr um 83 Prozent zu, berichtet die Zeitung «Folha de S. Paulo». Insgesamt wurden demnach 72 843 Brände registriert.

  • Gespräche mit Regierung

    Di., 20.08.2019

    Kramp-Karrenbauer im Irak

    Der irakische Verteidigungsminister Al-Shammari begrüßt seine deutsche Amtskollegin in Bagdad.

    Zweite Station Irak: Die neue Verteidigungsministerin informiert sich über die Ausbildungshilfe für irakische Streitkräfte. Es ist ein Baustein für die von ihr geplante Fortsetzung des deutschen Engagements.

  • Konflikte

    Di., 20.08.2019

    Nach Aus von INF-Vertrag: US-Militär testet Marschflugkörper

    Washington (dpa) - Erstmals nach dem Ende des INF-Abrüstungsvertrags zwischen Russland und den USA hat das amerikanische Militär nach eigenen Angaben einen konventionellen landgestützten Marschflugkörper getestet. Er sei am Sonntag von der Insel San Nicolas in Kalifornien abgefeuert worden und habe sein Ziel nach mehr als 500 Kilometern Flug präzise erreicht, teilte das Pentagon mit. Der Test wäre nach dem INF-Vertrag verboten gewesen. Die Umweltorganisation Greenpeace erklärte, mit dem Test sei das atomare Wettrüsten in vollem Gange.

  • Konflikte

    Di., 20.08.2019

    Nach Aus von INF-Vertrag: US-Militär testet Marschflugkörper

    Washington (dpa) - Erstmals nach dem Ende des INF-Abrüstungsvertrags zwischen Russland und den USA hat das amerikanische Militär einen konventionellen landgestützten Marschflugkörper getestet. Er sei von der kalifornischen Insel San Nicolas abgefeuert worden und habe sein Ziel nach mehr als 500 Kilometern Flug präzise erreicht, hieß es vom Pentagon. Die gewonnenen Daten würden nun in die Entwicklung zukünftiger Mittelstreckenkapazitäten fließen. Der Test wäre nach dem INF-Vertrag verboten gewesen. Die USA hatten ihn gekündigt, weil sie davon ausgehen, dass Russland ihn seit Jahren verletzt.

  • Luftschläge

    Sa., 17.08.2019

    Nach Beschuss aus Gaza: Israel greift Hamas-Ziele an

    An Freitag hatte es in Gaza bereits Zusammenstöße zwischen palästinensischen Demonstranten und israelischen Streitkräften gegeben.

    Aus dem Gazastreifen gibt es neuen Beschuss auf Israel. Das Projektil wird abgefangen - das israelische Militär reagiert mit Angriffen auf unterirdische Einrichtungen der Hamas.

  • Proteste

    Fr., 16.08.2019

    «Ohne Bilder keine Revolution» - Künstler im Sudan

    Der Künstler Galal Yousif inmitten seiner Werke im Kuona Trust.

    Während die Bürger Sudans mit Parolen gegen Präsident Al-Baschir und später das Militär demonstrierten, leisteten Künstler mit ihrem Pinsel Widerstand. Ihre Werke beflügelten die Proteste und waren der Führung im Land ein Dorn im Auge. Das werden sie auch weiterhin sein.

  • Konflikte

    Mi., 14.08.2019

    Anschlag auf Militärstützpunkt in Somalia

    Mogadischu (dpa) - Bei einem Anschlag mutmaßlicher Kämpfer der islamistischen Terrormiliz Al-Shabaab auf einen Armeestützpunkt in Somalia sind mindestens zehn Menschen getötet worden. Zwei Selbstmordattentäter hätten sich bei dem Stützpunkt etwa 70 Kilometer südlich der Hauptstadt Mogadischu in zwei Autos in die Luft gesprengt, sagte ein hochrangiges Mitglied des Militärs. Daraufhin hätten Kämpfer den Stützpunkt von mehreren Seiten angegriffen. Demnach starben neben den zwei Attentätern fünf weitere Angreifer, zwei Soldaten und ein Fotograf des Armeeradios.

  • Kein Ende der Proteste

    Mi., 14.08.2019

    China verschärft in der Hongkong-Krise den Ton

    Ein Polizist richtet im Flughafen von Hongkong seine Waffe auf Demonstranten. Tausende Bewohner der Stadt hatten ihre Proteste gegen die Stadtregierung und gegen die Polizeigewalt in den vergangenen Tagen auf den Flughafen ausgeweitet.

    Peking mahnt, die Ordnung in der Sonderverwaltungszone Hongkong müsse wiederhergestellt werden. Liegen auch militärische Optionen auf dem Tisch, wie US-Präsident Trump andeutet?