Missbrauchsfall



Alles zum Schlagwort "Missbrauchsfall"


  • Kirche

    Do., 09.05.2019

    Papst erlässt Meldepflicht für Missbrauchsfälle in der Kirche

    Rom (dpa) - Papst Franziskus hat für die gesamte katholische Kirche eine Meldepflicht für Fälle sexuellen Missbrauchs erlassen. Für Kleriker und Ordensleute werde ab Juni die Verpflichtung eingeführt, innerhalb der Kirche Missbrauchs- und Vertuschungsfälle umgehend anzuzeigen, teilte der Vatikan am Donnerstag mit.

  • Missbrauchsskandal in Lügde

    Mo., 06.05.2019

    Zu spät reagiert? Reul weist Vorwürfe zurück

    Missbrauchsskandal in Lügde : Zu spät reagiert? Reul weist Vorwürfe zurück

    Hat Innenminister Herbert Reul im Missbrauchsfall zu spät reagiert? Die Grünen erneuern ihre Kritik, der CDU-Politiker habe drei Wochen lang die Dimension des Falls nicht erkannt. Er sagt, er habe auf die Kreispolizei in Lippe vertraut. Bis Ende Januar.

  • Parteien

    Sa., 04.05.2019

    Reul lehnt Rücktritt wegen Pannen im Fall Lügde ab

    Düsseldorf (dpa) - Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul lehnt einen Rücktritt wegen der Polizeipannen im Missbrauchsfall Lügde ab. «Da kann ich nicht mit dienen im Moment», sagte Reul bei einem Landesparteitag der NRW-CDU in Düsseldorf. Auch bei der Polizei passierten Fehler, räumte er ein. Bei der Aufdeckung des massenhaften Kindesmissbrauchs auf dem Campingplatz im lippischen Lügde war es zu zahlreichen Fehlern und Versäumnissen der Polizei gekommen. Die SPD-Opposition hatte Reul daraufhin zum Rücktritt aufgefordert.

  • Kriminalität

    Fr., 03.05.2019

    Kinder in Münster missbraucht: Vierter Beschuldigter

    Münster (dpa/lnw) - Im Missbrauchsfall mit mindestens sechs minderjährigen Opfern im Münsterland gibt es einen vierten Beschuldigten. Es bestehe ein Anfangsverdacht gegen einen 50-Jährigen, der vor drei bis fünf Jahren sexuelle Handlungen an einem Jugendlichen vorgenommen haben soll, sagte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt am Freitag.

  • Justiz

    Di., 30.04.2019

    NRW-Opferschutzbeauftragte kommt nach Lügde

    Elisabeth Auchter-Mainz beantwortet die Fragen von Journalisten.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Im Zusammenhang mit dem Missbrauchsfall von Lügde veranstaltet die NRW-Opferschutzbeauftragte in dem Ort eine offene Sprechstunde. Am Nachmittag des 2. Mai und am Vormittag des 3. Mai seien dann auch Vertreter des kommunalen Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe, des polizeilichen Opferschutzes sowie des Weißen Rings vor Ort, sagte die Opferschutzbeauftragte Elisabeth Auchter-Mainz am Dienstag in Düsseldorf.

  • Kriminalität

    Sa., 27.04.2019

    Ermittlungskommission im Fall Lügde bekommt mehr Personal

    Ein Bagger steht vor der bereits zum Teil abgerissenen Parzelle des mutmaßlichen Täters auf dem Campingplatz Eichwald.

    Dutzende Ermittler sollen den Missbrauchsfall auf einem Campingplatz in Lügde aufklären. Das Areal rund um den mutmaßlichen Tatort bleibt dabei im Visier der Polizei. Sie verstärkt ihre Ermittlungskommission, um das große Gelände weiter zu untersuchen.

  • Missbrauch von Kindern

    Sa., 27.04.2019

    Ermittlungskommission im Fall Lügde bekommt mehr Personal

    Ein Bagger steht vor der bereits zum Teil abgerissenen Parzelle des mutmaßlichen Täters auf dem Campingplatz Eichwald.

    Dutzende Ermittler sollen den Missbrauchsfall auf einem Campingplatz in Lügde aufklären. Das Areal rund um den mutmaßlichen Tatort bleibt dabei im Visier der Polizei. Sie verstärkt ihre Ermittlungskommission, um das große Gelände weiter zu untersuchen.

  • Kriminalität

    Sa., 27.04.2019

    Ermittlungskommission im Fall Lügde bekommt mehr Personal

    Lügde (dpa) - Die Ermittlungskommission zum Missbrauchsfall auf einem Campingplatz in Lügde bekommt mehr Polizisten. Die Beamten sollen aus anderen Polizeibehörden in Nordrhein-Westfalen nach Bielefeld kommen. Im Moment umfasst die Kommission 66 Ermittler. Polizei und NRW-Innenministerium nannten keine konkrete Zahl, wie viele Beamte dazukommen sollen. Nach einem Bericht des «Westfalen-Blattes» handelt es sich um 13 neue Ermittler. Innenminister Herbert Reul hatte im «Spiegel» angekündigt, den Campingplatz erneut absuchen zu lassen.

  • Kriminalität

    Mi., 24.04.2019

    Stabstelle Kindesmissbrauch nimmt Arbeit auf

    Der Schatten von einem Mann und einem Kind fallen auf Sand auf einem Spielplatz.

    Düsseldorf/Lügde (dpa/lnw) - Nach dem Missbrauchsfall von Lügde hat am Mittwoch im NRW-Innenministerium die neue Stabstelle Kindesmissbrauch ihre Arbeit aufgenommen. Nach Angaben eines Sprechers ist die Gruppe um Kriminaldirektor Ingo Wünsch direkt Innenminister Herbert Reul (CDU) unterstellt. Wünsch war zuletzt als Sonderermittler bei der Kreispolizei in Lippe eingesetzt und sollte dort nach verschwundenen Datenträgern suchen.

  • Kriminalität

    Mi., 24.04.2019

    Stabstelle Kindesmissbrauch nimmt Arbeit auf

    Düsseldorf/Lügde (dpa/lnw) - Nach dem Missbrauchsfall von Lügde hat am Mittwoch im NRW-Innenministerium die neue Stabstelle Kindesmissbrauch ihre Arbeit aufgenommen. Nach Angaben eines Sprechers ist die Gruppe um Kriminaldirektor Ingo Wünsch direkt Innenminister Herbert Reul (CDU) unterstellt. Wünsch war zuletzt als Sonderermittler bei der Kreispolizei in Lippe eingesetzt und sollte dort nach verschwundenen Datenträgern suchen.