Mondfinsternis



Alles zum Schlagwort "Mondfinsternis"


  • Wissenschaft

    Mo., 07.08.2017

    Hobbyastronomen bestaunen partielle Mondfinsternis

    Berlin (dpa) - In vielen Regionen Deutschlands haben Hobbyastronomen am Abend freie Sicht auf die partielle Mondfinsternis gehabt. Beispielsweise in Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Bayern war der Mond nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes vielerorts am fast wolkenfreien Himmel rosa- bis orangefarben leuchtend zu sehen. Der untere Teil war etwas verdunkelt. Bei einer partiellen Mondfinsternis stehen Sonne, Erde und Mond in etwa in einer Reihe. Um 21.19 Uhr endete der sichtbare Teil der Mondfinsternis mit Austritt des Mondes aus dem Kernschatten der Erde.

  • Mond im Kernschatten der Erde

    Mo., 07.08.2017

    Partielle Mondfinsternis über Deutschland

    Blick auf die partielle Mondfinsternis über Berlin.

    Augustnächte können für Sternengucker ergiebig sein: Noch vor einem Sternschnuppenschauer Mitte August gibt es heute eine partielle Mondfinsternis. Das Wetter spielt zu mindest im Osten Deutschlands mit.

  • Kinder im Netz

    Mo., 07.08.2017

    Vor der Mondfinsternis: Passende Webseiten für Kinder

    Kinder im Netz : Vor der Mondfinsternis: Passende Webseiten für Kinder

    Für Kinder gibt es zu aktuellen Ereignissen passende Websites im Netz. Die informieren und bilden: So zum Beispiel zur Mondfinsternis. Dafür haben Experten Klick-Tipps speziell für Kinder zusammengestellt.

  • Blick nach oben

    Di., 01.08.2017

    Partielle Mondfinsternis und Perseiden im August

    Mondfinsternis (2015).

    Sternschnuppenregen und Mondfinsternis - der August bietet Sternguckern gleich mehrere «Events» am Nachthimmel. Voraussetzung ist allerdings klare Sicht.

  • Nächtlicher Generationendialog zur Mondfinsternis

    Sa., 03.10.2015

    Beßvader, de Maone!

    Totale Mondfinsternis – beobachtet vom münsterischen Aasee aus.

    „Beßvader, de Maone

  • Finsternis

    Mo., 28.09.2015

    Roter Mond ganz ohne Wolken

    Die Phasen der partiellen Mondfinsterin hat unser Fotograf in einer Serienmontage dargestellt. Großer Vorteil: Die Nacht war sternenklar.

    Sehr gut zu sehen war die Mondfinsternis in der Nacht zum Montag. 50 Besucher kamen nachts ins Planetarium. Hier sind einige Bilder.

  • Wissenschaft

    Mo., 28.09.2015

    Super-Mondfinsternis zum Staunen

    Wissenschaft : Super-Mondfinsternis zum Staunen

    Das Aufstehen hat sich meist gelohnt: Die Mondfinsternis war in weiten Teilen Deutschland besser zu beobachten als erwartet.

  • Wissenschaft

    Mo., 28.09.2015

    Blutmond zwischen Domspitzen

    Der rötlich gefärbte "Blutmond" leuchtet zwischen den Domspitzen in Köln. Der rote Schimmer rührt von langwelligem Licht her, das von der Erdatmosphäre während der Mondfinsternis in den Schattenkegel gestreut wird.

    Der rötlich gefärbte "Blutmond" leuchtet zwischen den Domspitzen in Köln. Der rote Schimmer rührt von langwelligem Licht her, das von der Erdatmosphäre während der Mondfinsternis in den Schattenkegel gestreut wird. Foto: Rolf Vennenbernd

  • Wissenschaft

    Mo., 28.09.2015

    Super-Mondfinsternis zum Staunen - Sicht überraschend gut

    Darmstadt (dpa) - Super-«Blutmond» in voller Pracht: Bei überraschend guter Sicht hat die totale Mondfinsternis in Deutschland viele Frühaufsteher begeistert. «Für die Jahreszeit Ende September war dies schon außergewöhnlich», sagte Alexander Weis von der Vereinigung der Sternfreunde im südhessischen Heppenheim. Insgesamt dauerte das Schauspiel von 03.07 Uhr bis um 06.27 Uhr. Die totale Finsternis war zwischen 04.11 Uhr und 05.24 Uhr zu bewundern. Viele Sternwarten hatten extra geöffnet. In einigen Orten war mit eher schlechter Sicht gerechnet worden - doch dann gab es doch einen freien Blick.

  • Freizeit

    Mo., 28.09.2015

    Schauspiel am Himmel: Mondfinsternis in NRW gut zu sehen

    Der Mond erscheint während der Mondfinsternis fast blutrot.

    Essen (dpa/lnw) - In weiten Teilen von Nordrhein-Westfalen hatten Sternenfreunde in der Nacht zum Montag eine gute Sicht auf die Mondfinsternis. «Nur im Münsterland und östlich vom Teutoburger Wald gab es einige dichtere Wolkenfelder», sagte Malte Witt vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Essen am Morgen. Wer bei weitgehend klarem Himmel einen Blick auf den roten Mond werfen wollte, musste sich allerdings warm einpacken. Nach DWD-Angaben lagen die Temperaturen in der Nacht zwischen fünf und acht Grad, in der Eifel wurden sogar Tiefstwerte von nur einem Grad gemessen.